Curriculum Vitae: Aufbau, Inhalt und die besten Action-Verben

Curriculum Vitae ist ein Wortungetüm aus grauer Vorzeit – aber immer noch lebendig. In Deutschland wird der Begriff oft mit Lebenslauf übersetzt, in den USA zum CV verkürzt. Ohnehin begegnet Ihnen das Curriculum Vitae in Nordamerika und Großbritannien sehr viel häufiger. Es unterscheidet sich in wichtigen Details sowohl vom amerikanischen Resume als auch vom deutschen Lebenslauf. Wenn Sie beruflich nach New York oder London übersiedeln wollen, sollten Sie die Unterschiede kennen…

Curriculum Vitae Definition

Curriculum Vitae ist – wie sie sicher schon vermutet haben – lateinisch. Es bedeutet übersetzt Lebenslauf. Für teutonische Zungen ist die Vokabel kein Selbstläufer. Das Wort ist lang, kompliziert und wird daher nur in Ausnahmefällen im Personalbüro genutzt. Warum auch Curriculum Vitae aussprechen, wenn man einfach Lebenslauf sagen kann?

Doch damit kann man schnell etwas durcheinanderbringen – insbesondere dann, wenn man sich im englischsprachigen Ausland bewirbt. Im englischen Sprachbereich ist der Terminus sehr viel geläufiger. Hier nutzt man sehr gerne die Wortkombination Curriculum Vitae – beziehungsweise die Abkürzung CV. Alternativen sind Resume und Vita.

Es gibt dabei Unterschiede sowohl zwischen einem englischen CV und einem deutschen Lebenslauf als auch zwischen CV und Resume. Mit Curriculum Vitae ist ein Lebenslauf gemeint, der den beruflichen Werdegang des Bewerbers vollständig wiedergibt. Das Resume ist kürzer und stellt nur die wichtigsten Stationen des Bewerbers dar. Beide unterscheiden sich in ihrer Form wiederum relativ stark vom deutschen Lebenslauf. Zu den Eigenarten des CV später mehr…

Grundsätzlich gilt: Der Lebenslauf ist der wichtigste Teil der Bewerbung. Er enthält die wesentlichen Informationen und wird vom Personalverantwortlichen daher zur Entscheidungsgrundlage gemacht.

Und er zählt zu den Muss-Elementen in den Bewerbungsunterlagen – neben dem Anschreiben und den Anlagen wie Zeugnissen oder Arbeitsproben.

Was bedeutet das konkret für Sie als Bewerber? Geben Sie sich maximale Mühe bei der Erstellung des Lebenslaufs. Tipps dazu kommen jetzt…

Curriculum Vitae Aussprache

Curriculum Vitae AusspracheWie spricht man Curriculum Vitae richtig aus? Einfach so: Kurrikulum Witä. Das C wird wie ein K gesprochen, das V wie ein W.

Wenn Sie den lateinischen Begriff allerdings englisch akzentuieren wollen, weil Sie sich zum Beispiel in den USA bewerben, dann empfiehlt das Internationale Phonetische Alphabet (IPA) diese Aussprache für Curriculum Vitae: kʊˌʁiːkulʊm ˈviːtɛ.

Sollten Sie mit dem IPA nichts anfangen können, dann orientieren Sie sich hieran: Kurrikjulum Waidäi. So kommen deutsche Muttersprachler dem englischen Zungenschlag vermutlich am nächsten.

Tipp: Im Zweifel verzichten Sie ganz auf das Wortungetüm und verwenden einfach die Abkürzung CV. Also auf deutsch: Si-Wi.

Curriculum Vitae Verwendung

Welches Format wählen Sie, wenn Sie sich in den USA bewerben: Curriculum Vitae oder Resume? Relevant ist vor allem der Sektor, in dem Sie sich bewerben. Wenn Sie in der Privatwirtschaft oder bei einer nicht-akademischen Stelle anheuern wollen, schreiben Sie ein Resume.

Der Arbeitgeber will sich nur einen kurzen Überblick über Sie verschaffen. Knappe, harte Facts, kein Fließtext! Sämtliche Informationen, die für die Stelle nicht relevant sind, streichen Sie – sogar dann, wenn es sich um wissenschaftliche Publikationen handelt.

Wenn Sie aber in die Forschung gehen oder einen akademischen Beruf ergreifen wollen, dann entscheiden Sie sich fürs Curriculum Vitae. Das CV bietet mehr Platz für Ihre Stationen und Leistungen, kann sogar über zwei oder drei Seiten hinausgehen. Sie können jedes Ihrer Projekte auflisten und beschreiben.

Zusammengefasst kann das Curriculum Vitae nützlich sein bei…

  • einer Bewerbung im englischsprachigen Ausland (USA, Großbritannien, Kanada, Neuseeland, Südafrika)
  • einem internationalen Unternehmen weltweit
  • einem deutschen Unternehmen, das einen englischsprachigen Mitarbeiter sucht

Tipp: Sie können Ihren (deutschen) Lebenslauf in Ihrer Bewerbung auch in Deutschland mit Curriculum Vitae betiteln. Das klingt gebildet – gerade in akademischen Gefilden muss das kein Nachteil sein.

Hier sind noch weitere Tipps für einen Lebenslauf auf englisch.

Curriculum Vitae Inhalt

Fordert ein Arbeitgeber in der Bewerbung dazu auf, ein Curriculum Vitae einzusenden, dann verlangt er damit in der Regel einen englischen Lebenslauf. Sie sollten also nicht nur englisch sprechen, sondern auch die formalen Unterscheide beachten – gerade in international aufgestellten Unternehmen.

Das bedeutet, dass sie nicht einfach Ihren deutschen Lebenslauf eins zu eins übersetzen, wenn Sie sich im englischsprachigen Ausland bewerben. Auf diese Aspekte sollten Sie achten:

  • Persönliche Angaben

    Möglicher Diskriminierung wollen die Amerikaner schon bei der Bewerbung einen Riegel vorschieben. Verzichten Sie daher im CV auf Angaben zu Ihrem Alter, Geschlecht, Religion und Nationalität. Das ist wohlgemerkt keine Bitte, sondern eine klare Ansage! In Großbritannien gilt das Gleiche.

  • Foto

    Auch das Bewerbungsfoto kleben sie nicht in Ihr Curriculum Vitae – und auch sonst nirgendwohin. Keine Fotos, mehr Chancengleichheit – so lautet die Gleichung der Angelsachsen (sowohl in den USA als auch in UK).

  • Länge

    Das Curriculum Vitae ist im Vergleich zum deutschen Lebenslauf etwas länger. Es kann aus zwei bis maximal drei Seiten bestehen. Das Resume wird dagegen knapp gehalten. Nicht mehr als eine Seite!

  • Aufbau

    Der englische Lebenslauf hat sich auch in Deutschland längst durchgesetzt. Diesbezüglich müssen Sie sich also nicht umstellen. Die letzten Arbeitsstationen kommen zuerst. Danach arbeiten Sie sich in zeitlich umgekehrter Reihenfolge immer weiter bis in die Vergangenheit vor. Die aktuelle Station zuerst, die erste Station zuletzt.

  • Referenzen

    Referenzen haben in den USA und Großbritannien einen höheren Stellenwert als bei uns. Warum? Arbeitszeugnisse sind dort nicht üblich, also müssen sich Arbeitgeber auf andere Quellen verlassen. Bauen Sie also unbedingt Referenzen in Ihre Bewerbung ein. Die Ansprechpartner sollten Sie vorher aktiv ansprechen. Wundern Sie sich nicht, wenn sich Ihr Wunsch-Arbeitgeber telefonisch bei einer Referenz meldet.

  • Schluss

    In der deutschen Bewerbung steht die handschriftliche Unterschrift für Vollständigkeit und Glaubwürdigkeit. Im angelsächsischen Kulturraum können Sie die Unterschrift weglassen.

Action Words verwenden, Buzzwords meiden

Curriculum Vitae schreibenFormulieren Sie Ihr Curriculum Vitae aktiv und positiv. Sogenannte Action Words können helfen. Hier eine Liste von guten Action Words für Ihr Curriculum Vitae:

  • achieved
  • adapted
  • coached
  • communicated
  • decided
  • developed
  • exercised
  • facilitated
  • guided
  • improved
  • negotiated
  • organized
  • presented
  • resolved
  • supervised
  • trained
  • upgraded
  • validated
  • won

Auf der anderen Seite gibt es überstrapazierte Verben, die kein Personaler mehr hören oder lesen will. Zu den Buzzwords, die Sie im Curriculum Vitae vermeiden sollten, zählen:

  • creative
  • experienced
  • dynamic
  • driven
  • hard worker
  • leadership
  • passionate
  • expert
  • focused
  • innovative
  • motivated
  • team player
  • strategic

Curriculum Vitae Aufbau

Inhaltlich besteht das Curriculum Vitae aus diesen Elementen:

  1. Personal Data

    Trotz aller Bemühungen um Antidiskriminierung: Anonym ist das Curriculum Vitae natürlich nicht. Sie geben im CV zwingend Ihren vollständigen Namen, Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse an. Der Name gehört in die erste Zeile, alle anderen Angaben finden darunter Platz. Achten Sie zudem darauf, Umlaute auszuschreiben, also zum Beispiel: Thomas Mueller oder Gerhard Schroeder oder Diane Krueger. Und bei allem Sinn für Humor, der speziell den Briten nachgesagt wird: Setzen Sie auf eine seriöse E-Mail-Adresse. Also nicht so etwas wie sweetheart555@gmail.com oder rockybalboa89@me.com

  2. Personal Profile

    Hier stehen zwei, drei Sätze, die Sie näher beschreiben. Ihre herausragenden Eigenschaften oder Befähigungen. Bitte kein substanzloses Blabla, sondern aussagekräftige Dreizeiler. Dieser Abschnitt ist aber optional. Bevor Sie Unsinn schreiben, lassen Sie ihn komplett weg.

  3. Education/Academic Qualification

    Sie listen an dieser Stelle Ihre schulische Bildung mitsamt Ihrer Abschlüsse auf – in umgekehrt chronologischer Reihenfolge. Auch die Fort- und Weiterbildungen (Advanced Training) können Sie hier unterbringen. Sofern sie über einen Hochschulabschluss verfügen, können sie den Namen der Arbeit oder Dissertation nennen und das Thema kurz umreißen.

  4. Work Experience

    Im Deutschen spricht man vom beruflichen Werdegang. Ihre Arbeitsstationen zählen Sie ebenfalls in umgekehrt chronologischer Reihenfolge auf: die aktuelle oder letzte Station ganz am Anfang, die erste zum Schluss. Sie sollten zwar Lücken nach Kräften vermeiden, müssen andererseits aber nicht jede irrelevante Stelle angeben. Beispiel: Wenn Sie während der Uni als Kassierer gejobbt haben, dann nehmen Sie diese Station nur auf, wenn Sie sich im Einzelhandel oder Vertrieb bewerben. Andernfalls lassen Sie sie weg. Wichtig sind der Zeitraum der Anstellung, der Firmenname mitsamt Internetlink, der Standort sowie die genaue Berufsbezeichnung. Erfolge oder besondere Projekte können ergänzt werden. Eine Kurzversion genügt aus, wenn Sie ein US-amerikanisches Resume verfassen: In diesem Fall listen sie lediglich zwei oder drei für die Stelle relevanten Jobs auf – den wichtigsten Job zuerst. Wenn man den Lebenslauf nach Fähigkeiten gewichtet, spricht man auch vom Functional Resume. Aus Bewerbersicht besteht der große Vorteil darin, dass Lücken im Lebenslauf plötzlich keine Rolle mehr spielen.

  5. Skills

    An diese Stelle kommen bislang unerwähnte Fähigkeiten. Das können Sprachkenntnisse und EDV-Kenntnisse sein. Auch der Führerschein kann hier auftauchen, sofern er eine Relevanz für die angestrebte Stelle hat.

  6. Activities/Engagement

    Haben Sie spezielle Interessen, Ehrenämter und Hobbys? Diese finden hier Platz. Aber bitte wiederum nur dann, wenn sie einen Bezug zur Arbeitsstelle aufweisen. Oder wenn Sie Soft Skills wie Teamfähigkeit oder Leadership-Qualitäten unterstreichen. Eine Mannschaftssportart könnte etwa auf einen ausgeprägten Teamgeist hindeuten. Vorsicht bei Extremsportarten: Es soll Arbeitgeber geben, für die Paragliding oder Freestyle Skiing aufgrund der hohen Verletzungsgefahr rote Tücher sind. Lieber weglassen!

  7. References

    Auch in Deutschland gewinnen Referenzen in der Bewerbung an Bedeutung. Menschen vertrauen vor allem dem Urteil anderer Menschen – daran wird sich auch so schnell nichts ändern. Wenn Sie sich in den USA mit Ihrem Curriculum Vitae bewerben, sind Referenzen noch wichtiger. Beachten Sie: Eine Reference beinhaltet in der Regel zwei Personen. Diese können über ihre Erfahrungen mit Ihnen Auskunft geben – und sie werden oft auch wirklich kontaktiert. Geben Sie also neben den Namen auch die Telefonnummern und E-Mail-Adressen an. Vorher fragen Sie Ihre Referenzgeber, ob diese einverstanden sind. Und wählen Sie bitte nur solche aus, zu denen Sie ein gutes Verhältnis haben und die Sie wohlwollend bewerten.

Curriculum Vitae Beispiel

Ein Muster für ein englisches Curriculum Vitae finden Sie hier als PDF.

Curriculum Vitae Tipps

Im deutschen Lebenslauf führen Sie die einzelnen Stationen für gewöhnlich in Stichpunkten auf. Im Curriculum Vitae können bzw. sollten Sie sie ausführlicher umschreiben. Die Stichpunkte ergänzen Sie durch Fließtext und beschließen ihn am Ende mit einem Punkt.

Vorteil: Sie können sich auf diese Weise sehr gut in Szene setzen. Sie können sich selbst besser vermarkten und präsentieren. Und genau das ist ja schließlich der Sinn einer Bewerbung.

Dabei geht es auch um Ihre harten Skills. Versuchen Sie, diese im Curriculum Vitae so herauszuarbeiten, dass sie den Empfänger überzeugen. Ihre Befähigung muss zu den Vorgaben in der Stellenbeschreibung passen.

Wichtig ist, dass Sie ein Gespür dafür entwickeln, bei welchen Fähigkeiten es sich um Muss-Anforderungen und bei welchen es sich um Kann-Anforderungen handelt. Die Muss-Anforderungen sind Pflicht. Sie müssen in Ihrem Curriculum Vitae auftauchen, sonst hat Ihre Bewerbung kaum Aussicht auf Erfolg. Die Kann-Anforderungen sind hingegen keine Grundvoraussetzungen, aber erhöhen Ihre Chancen auf Einstellung.

Nicht immer ist es einfach, die Muss- von den Kann-Anforderungen zu unterscheiden. Sie erkennen Muss-Anforderungen zum Beispiel an diesen Formulierungen:

  • Sie bringen mit
  • Wir erwarten
  • Voraussetzung ist
  • Erforderlich sind
  • …setzen wir voraus

Kann-Anforderungen sind nicht so streng formuliert. Hier einige Beispiele:

  • Wünschenswert sind Kenntnisse in…
  • Idealerweise…
  • Hinreichende Erfahrungen…
  • Wenn Sie zusätzlich mitbringen
  • Wir würden uns außerdem freuen
  • Hilfreich sind…

CV: Keywords unterbringen

Curriculum Vitae CV ParserFast alle großen US-Konzerne nutzen Medienberichten zufolge mittlerweile Recruiting-Software. Diese sogenannten Applicant tracking systems scannen die Lebensläufe der Bewerber nach den wichtigsten Keywords ab.

So grenzen die Unternehmen den Kandidatenpool vorab ein. Als Bewerber sollten Sie also peinlich genau darauf achten, die richtigen Begriffe zu nennen. Schauen Sie ganz genau hin, was in der Bewerbung verlangt wird! Beispiel: Wenn das Unternehmen einen Data Scientist sucht, dann geben Sie sich auch als Data Scientist aus – und nicht als Data Engineer oder Data Specialist. Wenn Ihre letzte offizielle Berufsbezeichnung Data Engineer gelautet hat, ersetzen Sie den Begriff trotzdem durch Data Scientist oder ergänzen ihn. Nennen Sie vorsichtshalber mehrere Synonyme. Andernfalls könnte Sie das System einfach aussortieren.

Auch Interessen sind den Personalern wichtig. Sie können Sympathiepunkte bringen. Geheimtipp für ganz Abgebrühte: Surfen sie auf das Linkedin-Profil Ihres Ansprechpartners im Unternehmen. Von den Interessen, die er oder sie dort eingetragen hat, suchen Sie sich eines oder zwei heraus und geben sie in Ihrer Bewerbung als Hobbys an (es sei denn, Sie haben damit wirklich so gar nichts am Hut).

Das ist zugegeben berechnend und ein geradezu diabolischer Ratschlag. Andererseits: Gemeinsamkeiten bringen Sympathie. Und Sympathien bringen Ihnen den Job…

[Bildnachweis: Stokkete by Shutterstock.com]

Jobs in Schwerin: Aktuelle Stellenangebote an der Ostsee

jobs in schwerin stellenangebote ostsee

Schwerin hat alles. Schlösser, Seen und auch mehr und mehr Arbeitsplätze. Vor allem die Tourismusbranche genießt die herrliche Lage im Nordosten. Aber auch die Industrie schafft Jobs in Schwerin. So werden hier jährlich zwei Milliarden Kaffeekapseln abgefüllt. Die Vorzüge Schwerins erkennen immer mehr junge Leute. Die Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern ist zu einer „Schwarmstadt“ geworden. Jobs Schwerin: Hier gibt es sie…

Jobs Schwerin: Die Stadt

Ein Satz aus dem Marketing-Baukasten: Dort leben, wo andere Urlaub machen. So ganz falsch liegt man damit in Schwerin nicht. Das Schloss Schwerin sieht märchenhaft aus, während einem die frische Ostseeluft um die Nase weht.

Schwerin ist zwar die Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns, aber nicht die größte Stadt im Lande. Sie zählt knapp 100.000 Einwohner, während Rostock auf über 200.000 Menschen kommt.

Wäre Schwerin ein Land, wäre es Finnland. Ein Dutzend Seen befinden sich im Stadtgebiet. Darunter der Schweriner Innensee mit seiner Schlossinsel. Sehenswert ist auch die Altstadt, in der es nach der Wende umfangreiche Sanierungen gab.

Sehr viel spezieller sind da die Museen der Stadt. In der Nähe des Lankower Sees beherbergt das Flippermuseum ausrangierte Spielautomaten, das Internationale Feuerwehrmuseum steht in Zippendorf südlich des Innensees.

Sogar wohnen kann man auf dem Innensee. Wohnungen auf der Halbinsel Werdervorstadt sind beliebt, aber vergleichsweise teuer. Ausweichen kann man in die zentrumsnahe Paulsstadt oder weiter außerhalb nach Krebsförden oder Mueß.

Jobs Schwerin: Der Arbeitsmarkt

Mecklenburg-Vorpommern hat die höchste Arbeitslosenquote aller deutschen Flächenländer (Stand: März 2020). Sie beträgt 7,3 Prozent. Sachsen-Anhalt liegt mit 7,1 Prozent auf dem vorletzten Platz. In Baden-Württemberg sind es dagegen nur 3,4 Prozent. Für ganz Deutschland beträgt die Quote 5,1 Prozent.

In Schwerin waren im März 2020 knapp 4.300 Menschen ohne Job. Das entspricht einer Arbeitslosenquote von 8,8 Prozent. Der Wert ist deutlich schlechter als jener von Rostock im Osten (6,6 Prozent) und von Lübeck im Westen (7,2 Prozent).

Die Jobaussichten hängen aber auch in Schwerin maßgeblich vom Beruf ab. So ist der Arbeitsmarkt für Pflegekräfte komplett leergefegt. Rund die Hälfte der Unternehmen in Westmecklenburg kann ihre Stellen längerfristig nicht besetzen. Auch Ausbildungsstellen bleiben immer häufiger unbesetzt.

Die meisten Einstiegsmöglichkeiten und Jobs in Mecklenburg-Vorpommern gibt es in:

  • Zeitarbeit
  • Gesundheit und Sozialwesen
  • Metall-, Elektro- und Stahlindustrie
  • Baugewerbe
  • Gastgewerbe

Jobs in Schwerin: Einstiegsgehälter und Gehaltsniveaus

Überspitzt formuliert ist Mecklenburg-Vorpommern das Armenhaus Deutschlands. In keinem anderen Bundesland sind die Einkommen so niedrig.

Das Durchschnittsgehalt in Mecklenburg-Vorpommern liegt laut gehalt.de bei 34.155 Euro im Jahr. Spitzenreiter Hessen bring es auf über 51.000 Euro.

Fach-und Führungskräfte kommen gemäß Stepstone-Gehaltsreport im Nordosten immerhin auf 42.063 Euro im Schnitt. Auch das ist der letzte Platz im Ranking, wenngleich Sachsen-Anhalt mit 42.340 Euro nur einen hauchdünnen Vorsprung vor MeckPomm hat. Die Xing-Gehaltsstudie 2019 geht immerhin von 52.959 Euro jährlich für Fach- und Führungskräfte in Mecklenburg-Vorpommern aus.

Und speziell in Schwerin? Das Durchschnittsgehalt in Schwerin liegt laut gehalt.de bei rund 35.200 Euro im Jahr. Von allen Landeshauptstädten Deutschlands ist das am wenigsten.

Das Medianeinkommen in Schwerin wiederum liegt laut Bundesagentur für Arbeit bei 2.795 Euro monatlich. Das ist klar unter dem gesamtdeutschen Wert von 3.209 Euro. Weiter westlich in Hamburg sind es 3.619 Euro, in Lübeck 3.036 Euro. Median bedeutet, dass 50 Prozent der Gehälter über dem Wert liegen und 50 Prozent darunter.

Aber: Schwerin liegt immerhin vor dem großen Rivalen Rostock. In der Hansestadt Rostock liegt das Medianeinkommen mit 2.763 Euro rund 30 Euro hinter dem Schweriner. In den ländlichen Regionen Mecklenburg-Vorpommerns ist das Gehaltsniveau noch wesentlich niedriger. So verdient man an der Mecklenburgischen Seenplatte im Median 2.325 Euro, in Ludwigslust-Parchim 2.295 Euro und in Vorpommern-Rügen gar nur 2.194 Euro monatlich.

Die größten Arbeitgeber in Schwerin

Jobs in Schwerin zu vergeben – das sind die wichtigsten Arbeitgeber in Schwerin:

  • Energieunion (Energiehandel)
  • Wemag AG (Energieversorgung)
  • Stadtwerke Schwerin (Energie- und Wasserversorgung)
  • Deutsche Bahn AG
  • DB Dialog (Call-Center)
  • Prysmian Kabel und Systeme (Kabelfertigung)
  • Flammaerotec (Luftfahrt)
  • Schoeller Allibert (Kunststoffverpackungen)
  • Alba Nord (Abfallentsorgung)
  • Sparkasse Mecklenburg-Schwerin (Finanzen)
  • Handelshof Schwerin (Großhandel)
  • Datenverarbeitungszentrum Mecklenburg-Vorpommern (IT)
  • Convergys GmbH (Call-Center)
  • Sky Deutschland Service Center (Call-Center)
  • Hugo Pfohe Schwerin (Kfz-Handel, Reparatur)
  • KGW Schweriner Maschinen- und Anlagenbau
  • Deutsche Post AG (Briefzentrum)
  • Helios Kliniken Schwerin
  • Nestlé Deutschland (Kaffeekapselwerk)
  • Concentrix (Unternehmensdienstleistungen)
  • Kassenärztliche Vereinigung Mecklenburg-Vorpommern
  • Wibau Haustechnik
  • Zeitungsverlag Schwerin
  • Prinz Technik Hydraulik
  • SIS – Schweriner IT- und Servicegesellschaft
  • Bertelsmann Accounting Services Schwerin
  • Gegenbauer Gruppe (Gebäude- und Sicherheitsdienst)
  • BDS – Büro für Sicherheit und Dienstleistungen (Sicherheitsdienst)
  • Mandarin Medien (Internetagentur)
  • OT Oberflächentechnik
  • Unirota Maplan (Maschinenbau)
  • PTS Precision (Automotive)
  • KraussMaffei Automation (Kunststoff)
  • SES Werkzeugbau Schwerin (Werkzeugmaschinen)
  • BVS Systemtechnik (Flugsitze)
  • G und G Extrusionstechnik (Werkzeugbau)
  • United Caps Schwerin (Kunststoff)
  • Germaat Polymer (Kunststoff)
  • GreenLife (Wassermanagement)
  • Seeland und Utrecht Kunststoffverarbeitung
  • FVH Folienveredelung
  • Mona Sojaland (Nahrungsmittel)
  • Schweriner Fleischwaren GmbH
  • Mühlenbäckerei GmbH
  • ZIM Flugsitz (Luftfahrt)
  • HNP Mikrosysteme (Gesundheitswirtschaft)
  • Labor MVZ Westmecklenburg
  • HygCen Germany (Prüfinstitut)
  • Hoffrichter (Medizintechnik)
  • Ypsomed Produktion (Injektions- und Infusionssysteme)
  • Human Med AG (Medizintechnik)
  • DST Diagnostische Systeme und Technologien
  • Planet IC (IT)
  • Trebing und Himsted Prozessautomation
  • Com In IT Solution Center
  • SKM Informatik
  • Leitek Informations- und Automatisierungstechnik
  • Hair-Cosmetic-Team (Friseur)

Die Liste der wichtigsten Arbeitgeber in Schwerin hier als PDF zum Downloaden und Ausdrucken – für Ihre Jobsuche.

Die 20 größten Arbeitgeber in Mecklenburg-Vorpommern

Die groeßten Arbeitgeber in Mecklenburg-Vorpommern Jobs SchwerinVon den 100 größten Unternehmen Mecklenburgs-Vorpommerns sitzen nach einer Auswertung der Nord/LB 15 in Schwerin. In der Hansestadt Rostock sind sogar 21 der größten Arbeitgeber zuhause.

Hier winken Jobs in Schwerin – das sind 20 größten Arbeitgeber in Mecklenburg-Vorpommern:

  • Aida Cruises (Rostock, Kreuzfahrten)
  • Nordex SE (WRostock, Windenergie)
  • Helios Kliniken Gruppe (Schwerin, Gesundheit)
  • Universitätsmedizin Rostock (Rostock, Gesundheit)
  • Deutsche Bahn AG (Schwerin, Verkehr)
  • Universitätsmedizin Greifswald (Greifswald, Gesundheit)
  • Deutsche Post DHL (Neubrandenburg, Nachrichtenübermittlung/Logistik)
  • Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum (Neubrandenburg, Gesundheit)
  • MV Werften Holdings (Wismar, Schiffbau)
  • Liebherr-MCCtec Rostock (Maritime Krantechnik)
  • Deutsche Seereederei (Rostock, Mischkonzern)
  • HN Holding (Parchim, Maschinenbau/Elektronik/Industrieservice/Hydraulik)
  • Unser Heimatbäcker (Pasewalk, Ernährung)
  • MediClin Mecklenburg-Vorpommern (Waren/Müritz, Gesundheit)
  • Netto (Stavenhagen, Einzelhandel)
  • Nordkurier Mediengruppe (Neubrandenburg, Verlagswesen)
  • KMG Kliniken (Güstrow, Gesundheit)
  • Stadtbäckerei Junge (Elmenhorst, Ernährung)
  • Braun Gruppe (Greifswald, Mischkonzern)
  • Dr. Oetker Tiefkühlprodukte (Wittenburg, Ernährung)
[Quelle: Nord/LB, 19. Dezember 2019]

Jobs Schwerin: Karriereaussichten und Wirtschaft

Jobs in Schwerin schafft die Tourismusbranche in besonderem Maße. Schloss und Meer locken Jahr für Jahr Hunderttausende Besucher nach Schwerin. Die Stadt zählte zuletzt über 330.000 Übernachtungen in einem Jahr. Restaurants, Hotels und Pensionen sind voll, 46 Beherbungsbetriebe kümmern sich um Schwerins Gäste.

Auch Lebensmittelmulti Nestlé hat Schwerin für sich entdeckt. Seit 2014 füllt er hier jährlich zwei Milliarden Kaffeekapseln ab. Für die Umwelt eine Katastrophe, für Schwerins Arbeitsmarkt ein Gewinn. 370 Mitarbeiter haben im größten Kaffeekapsel-Werk Nestlés in Europa Arbeit gefunden.

Diese Branchen sind für Schwerin wichtig:

  • Tourismus
  • Maschinenbau und Automobilindustrie
  • Kunststoff
  • Ernährungswirtschaft
  • Luftfahrt
  • Gesundheit und Medizintechnik
  • IT und Datenverarbeitung

IT Jobs Schwerin

IT Jobs SchwerinAuffällig sind die vielen Call-Center-Dienstleister und IT-Unternehmen, die es in Schwerin gibt. Das Datenverarbeitungszentrum Mecklenburg-Vorpommern (DVZ) etwa ist IT-Dienstleister der Landesverwaltung und beschäftigt 550 Mitarbeiter (Stand: April 2020).

Das DVZ hat unter anderem für diese Fachkräfte Jobs in Schwerin:

Jobs Schwerin: Kosten, Lebenshaltung, Mietpreise

Schwerin ist eine „Schwarmstadt“. Hierhin zieht es laut Analysehaus Empirica besonders viele 25- bis 34-Jährige. Der Grund ist klar: Die Stadt ist erstens lebenswert und zweitens längst nicht so teuer wie die großen Metropolen.

Tatsächlich betragen die Mieten nur einen Bruchteil des Westniveaus. Laut Immowelt wurden 2018 für den Quadratmeter in Schwerin 6,80 Euro fällig. In München waren es über 18 Euro, in Frankfurt fast 14 Euro und in Hamburg und Berlin knapp 12 Euro.

Im Vergleich mit anderen ostdeutschen Städten schneidet Schwerin aber gar nicht mehr so günstig ab. Zwar sind Dresden und Erfurt mit je 7,50 Euro klar teurer, aber in Leipzig, Rostock (je 6,60 Euro), Magdeburg und Cottbus (je 6,00 Euro) wohnt man noch billiger. Schnäppchenparadies Nummer eins ist Chemnitz mit 5,00 Euro pro Quadratmeter.

Wer sich in Schwerin dauerhaft niederlassen will, muss 1.690 Euro pro Quadratmeter für den Immobilienkauf einplanen. Auch das ist im bundesweiten Vergleich ein sehr akzeptabler Preis, aber keineswegs unschlagbar günstig. Viele Mittelstädte im Westen – vom Ruhrgebiet über das Sauerland und den Niederrhein bis an die Küste in Niedersachsen – haben ein tieferes Preisniveau.

Aber: In Rostock sind Wohnungen um Einiges teurer als in Schwerin. 2.800 Euro werden in Rostock für den Quadratmeter veranschlagt – Punkt für Schwerin.

Jobs in Schwerin: Kontaktdaten und Servicestellen

Sie wollen sich in Schwerin selbstständig machen, Ihre Steuererklärung abgeben oder Jobs in Schwerin suchen? Die wichtigsten Servicestellen hat Karrieresprung übersichtlich für Sie zusammengefasst:

  • Das Finanzamt Schwerin finden Sie hier.
  • Das Jobcenter Schwerin finden Sie hier.
  • Die IHK zu Schwerin finden Sie hier.
  • Die Handwerkskammer Schwerin finden Sie hier.
  • Jobs in Schwerin finden Sie in unserer Jobbörse.
[Bildnachweis: Anibal Trejo by Shutterstock.com]

Jobs in Saarbrücken: Aktuelle Stellenangebote im Saarland

Das Saarland haben viele Arbeitnehmer gar nicht auf ihrem Radar. Dabei ist seine Hauptstadt keine schlechte Adresse. Gute Jobs in Saarbrücken gibt es zum Beispiel für Informatiker, Biotechnologen oder Logistiker. Und für alle, die französisch sprechen. Nachbar Frankreich ist nur einen Steinwurf entfernt. Er bringt all seine Vorzüge – und manche seiner Probleme – mit über die Grenze….

Jobs Saarbrücken: Die Stadt

Das Saarland hat nur knapp eine Million Einwohner. 180.000 davon leben in der Landeshauptstadt Saarbrücken. Sie ist damit auch die einzige Großstadt im Saarland.

Landmarke ist die Ludwigskirche. Die evangelische Kirche, im 18 Jahrhundert erbaut, kann es mit dem Hamburger Michel und der Dresdner Frauenkirche aufnehmen. Sie zählt zu den wichtigsten Bauten des Barock in Deutschland.

In Saarbrücken ist man mit einem Bein in Frankreich. Das ist sogar ganz wörtlich zu nehmen, wenn man sich auf dem Hauptfriedhof befindet. Der Friedhof, der ursprünglich für gefallene Soldaten des Ersten Weltkriegs errichtet wurde, liegt unmittelbar an der deutsch-französischen Grenze. Historisch belastet, aber heute ganz nah – der Ort steht symbolisch für das Verhältnis beider Länder.

Frankreich ist in Saarbrücken ohnehin allgegenwärtig. Die Französische Industrie- und Handelskammer in Deutschland hat hier ihren Sitz, jeden Tag pendeln Tausende Franzosen mit Jobs in Saarbrücken zur Arbeit über die Grenze – und umgekehrt. In letzter Zeit lockt auch die Straßenprostitution viele Franzosen nach Saarbrücken – ein unschöner Nebenaspekt der Annäherung.

Beliebte Wohnlagen in Saarbrücken sind Riegelsberg, Eschberg, Güdingen, Gersweiler und Altenkessel. Familien schätzen Sankt Arnual, viele neue Wohnungen entstehen in Alt-Saarbrücken. Die Brennpunkte finden sich in der Innenstadt: Johanneskirche, Hauptbahnhof und Kaiserviertel. Problematisch sind auch Teile von Burbach, Malstatt und Dudweiler.

Jobs Saarbrücken: Der Arbeitsmarkt

Im Regionalverband Saarbrücken waren im März 2020 genau 16.420 Menschen arbeitslos gemeldet. Das entspricht einer Arbeitslosenquote von 9,4 Prozent. Zum Regionalverband zählen neben der Landeshauptstadt Saarbrücken auch Völklingen sowie mehrere kleine Gemeinden. Insgesamt umfasst er ca. 330.000 Einwohner, davon leben 180.000 in Saarbrücken.

Diese Städte und Gemeinden gehören zum Regionalverband Saarbrücken:

  • Friedrichsthal
  • Großrosseln
  • Heusweiler
  • Kleinblittersdorf
  • Püttlingen
  • Quierschied
  • Riegelsberg
  • Saarbrücken
  • Sulzbach
  • Völklingen

Jeder zweite arbeitslose Saarländer wohnt damit in der Region Saarbrücken. Im ganzen Saarland beträgt die Arbeitslosenquote 6,4 Prozent (Stand: März 2020). In St. Wendel liegt sie bei 3,3 Prozent, in Merzig-Wadern bei 4,3 Prozent, im Saarpfalz-Kreis bei 4,8 Prozent, in Saarlouis bei 4,9 Prozent und in Neunkirchen bei 7,0 Prozent.

Saarbrücken steht damit im saarländischen Vergleich mit Abstand am schlechtesten da. Allerdings handelt es sich auch um die einzige „echte“ Großstadt im Saarland – und in größeren Städten ballen sich erfahrungsgemäß auch die Probleme.

Einstiegsgehälter und Gehaltsniveaus für Jobs in Saarbrücken

Das Saarland liegt in punkto Gehalt im Mittelfeld. Ein Arbeitnehmer verdient hier nach Angaben der Gehaltsplattform gehalt.de durchschnittlich 42.750 Euro brutto im Jahr. Der Gesamtdurchschnitt Deutschlands von 45.000 Euro wird damit nicht ganz erreicht. Im Vergleich der 16 Bundesländer liegt das Saarland auf Rang 8.

Vergleicht man die 16 Landeshauptstädte miteinander, ist das Ergebnis ganz ähnlich. Saarbrücken ist die Landeshauptstadt mit dem achthöchsten Gehaltsniveau. Arbeitnehmer mit Jobs in Saarbrücken verdienen im Schnitt 44.910 Euro. Saarbrücken zieht den saarländischen Schnitt also nach oben.

Höher ist das Durchschnittsgehalt in den Landeshauptstädten Stuttgart, München, Düsseldorf, Wiesbaden, Hamburg, Mainz und Hannover. Niedriger ist es in Bremen, Berlin, Kiel, Dresden, Magdeburg, Erfurt, Potsdam und Schwerin.

Das Mediangehalt in Saarbrücken liegt nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit bei 3.431 Euro im Monat. Median bedeutet, dass sich eine Hälfte der Gehälter über diesem Wert befindet und die andere Hälfte darunter. Der Vergleichswert für ganz Deutschland beträgt 3.209 Euro monatlich.

Fach- und Führungskräfte kommen im Saarland nach Stepstone-Angaben sogar auf durchschnittlich 54.710 Euro pro Jahr. In Hessen, Baden-Württemberg und Bayern sind es über 60.000 Euro, in den ostdeutschen Bundesländern meist unter 45.000 Euro. Das Saarland liegt im Ranking auch vor Schleswig-Holstein und Niedersachsen – und nur knapp hinter Rheinland-Pfalz. Laut Xing-Gehaltsstudie können Fach- und Führungskräfte im Saarland sogar mit 66.678 Euro jährlich rechnen.

Die wichtigsten Arbeitgeber in Saarbrücken

Jobs in Saarbrücken zu vergeben – das sind die wichtigsten Arbeitgeber in Saarbrücken:

  • ZF Getriebe AG (Automotive)
  • Neue Halberg Guss (Automotive)
  • Bank 1 Saar
  • Saarländischer Rundfunk
  • Ursapharm Arzneimittel
  • SaarLB (Finanz)
  • Union Krankenversicherung AG
  • Adler Werbegeschenke
  • Scheer Gmbh (Beratung und Software)
  • Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes
  • Orbis AG (Beratung und Software)
  • Saarland Sporttoto (Glücksspiel)
  • Pluscard (Kreditkarten-Processing)
  • Saarbrücker Zeitung Verlag und Druckerei
  • VSE AG (Versorgungsunternehmen)
  • Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement
  • Juris (IT-Dienstleistungen und Verlag)
  • IMC AG (E-Learning)
  • Data One (Unternehmensberatung)
  • VSE Net (Telekommunikation)
  • MTD (Gartengeräte)
  • Saarstahl AG
  • Leffer (Stahl und Apparatebau)
  • Cosmos Direkt (Versicherung)
  • Pikon International Consulting AG
  • Klaus Faber AG (Handel)
  • Ergosign (UX Services)

Die Liste der wichtigsten Arbeitgeber in Saarbrücken hier als PDF zum Downloaden und Ausdrucken – für Ihre Jobsuche.

Die 50 größten Arbeitgeber im Saarland

Jobs Saarbruecken Arbeitgeber SaarlandHier winken Jobs in Saarbrücken – das sind die 50 wichtigsten Industriebetriebe im Saarland:

  • ZF Getriebe AG
  • Saarstahl-Konzern
  • Ford Werke GmbH
  • AG der Dillinger Hüttenwerke
  • Robert Bosch GmbH
  • Festo AG und Co. KG
  • Schaeffler Technologies GmbH und Co. KG
  • Fresenius AG
  • Nestlé Wagner GmbH
  • Villeroy und Boch AA
  • Michelin Reifenwerke KGaA
  • Eberspächer GmbH und Co. KG
  • ThyssenKrupp System Engineering GmbH
  • Hager Electro GmbH
  • Nemak Dillingen GmbH & Co.KG
  • Gebrüder Meiser GmbH
  • Ludwig Schokolade GmbH & Co. KG
  • Bosch Rexroth AG
  • CQLT Saargummi Deutschland GmbH
  • VOIT Automotive GmbH
  • Baugruppe Peter Gross
  • OBG Gruppe
  • ThyssenKrupp Gerlach GmbH
  • Ursapharm Arzneimittel GmbH & Co. KG
  • Hörmann KG Freisen
  • Magna Exteriors GmbH
  • MAT Foundries Europe GmbH
  • Treofan Germany GmbH & Co. KG
  • Gusswerke Saarbrücken GmbH
  • Stahl- und Apparatebau Hans Leffer GmbH
  • Adient Saarlouis Ltd. & Co. KG
  • Diehl BGT Defence GmbH & Co. KG
  • Dillinger Fabrik gelochter Bleche GmbH
  • Dr. Theiss Naturwaren GmbH
  • Hörmann KG Eckelhausen
  • Hydac Filtertechnik GmbH
  • Hydac Fluidtechnik GmbH
  • Hydac Technology GmbH
  • Karlsberg Brauerei GmbH
  • Motus Headliner GmbH
  • Saar Stahlbau GmbH
  • Stahlwerk Bous
  • Brück GmbH
  • Alfred Becker GmbH
  • Casar Drahtseilwerk Saar GmbH
  • Dürr Assembly Products GmbH
  • Kunzler Fleischwarenfabrik GmbH & Co. KG
  • Lakal GmbH
  • Nedschroef Fraulautern GmbH
  • Saarbrücker Zeitung Verlag und Druckerei GmbH
[Quelle: IHK Saarland, Stand: Januar 2020)]

Jobs Saarbrücken: Karriereaussichten und Wirtschaft

Das Saarland ist für manche der kleine Bruder des Ruhrgebiets. Früher ein wirtschaftliches Kraftzentrum der westdeutschen Industrie, heute durch den Strukturwandel schwer angeschlagen.

Im Städteranking 2019 des Beratungsunternehmens IW Consult landete Saarbrücken im Vergleich von 71 deutschen Großstädten auf Platz 57 – kein Ruhmesblatt. Vor allem der Arbeitsmarkt in Saarbrücken schwächelt. Erfreulich ist, dass sich die Beschäftigungsrate der Frauen in den vergangenen Jahren spürbar gesteigert hat.

Wer Jobs in Saarbrücken sucht, sollte vielleicht nicht nur in der Privatwirtschaft suchen. Saarbrücken ist immerhin Landeshauptstadt, Sitz des Regionalverbandes Saarbrücken und wichtiger Verwaltungsstandort.

Etliche Behörden haben hier ihren Sitz. Stark vertreten sind beispielsweise die Bundesnetzagentur, die Bundespolizei, der Rechnungshof des Saarlandes und die Französische Außenhandelskammer in Deutschland. Dazu kommen fast ein Dutzend Gerichtshöfe, darunter der Verfassungsgerichtshof des Saarlandes, das Saarländische Oberlandesgericht und das Finanzgericht des Saarlandes.

Stadt Saarbrücken Jobs

Stadt Saarbruecken JobsMehr als 2.700 Menschen arbeiten in der Saarbrücker Stadtverwaltung – in sozialen, technischen oder Verwaltungsberufen.

Zuletzt hatte die Stadt unter anderem diese Jobs in Saarbrücken zu vergeben (Stand: April 2020):

Für Wissenschaftler ist Saarbrücken ebenfalls eine gute Adresse. Die Stadt beherbergt insgesamt sieben Hochschulen und diverse Forschungseinrichtungen wie das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz, mehrere Fraunhofer- und Max-Planck-Institute.

Im Mai 2019 eröffnete Automobilzulieferer ZF, mit 8.400 Beschäftigten der größte Arbeitgeber Saarbrückens, auf dem Campus der Saar-Uni ein neues Technologiezentrum für Künstliche Intelligenz und Datensicherheit. 100 Top-Forscher sollen eingestellt werden.

Und die Zukunft des ZF-Werks in Saarbrücken scheint vorerst ebenfalls gesichert. BMW lässt die nächste Generation des Achtgang-Automatikgetriebes in Saarbrücken fertigen. Die Automobilindustrie ist auch weiterhin der wichtigste Baustein im Wirtschaftsmix Saarbrückens. Als Zukunftscluster wurden in Saarbrücken identifiziert:

  • Information und Kommunikation
  • Bio- und Gentechnologie
  • Bildung und Weiterbildung
  • Automobil
  • Logistik

Jobs Saarbrücken: Kosten, Lebenshaltung, Mietpreise

Besonders teuer ist es im Saarland nicht. So lag die Medianmiete laut Immowelt im Jahr 2018 bei 7,50 Euro pro Quadratmeter. Im Vorjahr waren es noch 7,30 Euro. Das entspricht einem Preisanstieg von drei Prozent – überschaubar im Vergleich zu anderen Städten.

In Mannheim zum Beispiel sprangen die Mieten im gleichen Zeitraum um acht Prozent in die Höhe, in Heidelberg um 13 Prozent.

Im Fünfjahresvergleich aber steht Saarbrücken gar nicht mehr so gut da. Zwischen 2012 und 2017 stiegen die Mietpreise um 20 Prozent – und damit schneller als in Mannheim (17 Prozent) und Heidelberg (7 Prozent).

Und dennoch: Wohnungen in Saarbrücken sind noch für weit unter zehn Euro pro Quadratmeter zu haben – in anderen Großstädten undenkbar. Wer eine Immobilie in Saarbrücken kaufen möchte, muss laut Immowelt 1.540 Euro für den Quadratmeter auf den Tisch legen.

Damit zählt Saarbrücken sogar zu den günstigsten Städten in Westdeutschland. So liegen die Kaufpreise in Städten wie Frankfurt, Hamburg oder Stuttgart jenseits der 4.000-Euro-Marke pro Quadratmeter.

In Trier, das 100 Kilometer nördlich von Saarbrücken liegt, werden 2.720 Euro fällig, in Mannheim 2.570 Euro und in Ludwigshafen 1.940 Euro. In Heidelberg sind es sogar 3.250 Euro. Innerhalb der Region ist nur Kaiserslautern ähnlich günstig wie Saarbrücken. Hier gibt es den Quadratmeter schon für 1.450 Euro käuflich zu erwerben.

Jobs in Saarbrücken: Kontaktdaten und Servicestellen

Sie wollen sich in Saarbrücken selbstständig machen, Ihre Steuererklärung abgeben oder Jobs in Saarbrücken suchen? Die wichtigsten Servicestellen hat Karrieresprung übersichtlich für Sie zusammengefasst:

  • Das Finanzamt Saarbrücken finden Sie hier.
  • Das Jobcenter im Regionalverband Saarbrücken finden Sie hier.
  • Die IHK Saarland finden Sie hier.
  • Die Handwerkskammer des Saarlandes finden Sie hier.
  • Jobs in Saarbrücken finden Sie in unserer Jobbörse
[Bildnachweis: Simon Dux by Shutterstock.com]

Jobs Ulm: Aktuelle Stellenangebote in Ulm und Umgebung

jobs ulm vollzeit teilzeit

Wer hoch hinaus will, geht nach Ulm. Das Bild passt, immerhin steht hier mit dem Ulmer Münster der höchste Kirchturm der Welt. Wirtschaftlich ist die Stadt ebenfalls eine Größe. Karriereperspektiven gibt es für IT-Spezialisten, Mediziner, Pharmazeuten, Logistiker oder Maschinenbauer. Wissenschaftler fühlen sich in der alten Universitätsstadt ohnehin wohl. Hier geht es zu den besten Jobs in Ulm

Jobs Ulm: Die Stadt

Ulm markiert die Grenze zwischen Baden-Württemberg und Bayern. Ulm liegt auf der baden-württembergischen, die Schwesterstadt Neu-Ulm auf der bayerischen Seite. Der Ulmer Münster hat alles im Blick. Mit über 160 Metern gilt der Kirchturm als der höchste der Welt.

Den gotischen Turm kennt man. Die eine oder andere Überraschung hat die Stadt aber in petto. Oder wussten Sie, dass Hildegard Knef gar kein Berliner Original war? In Wahrheit war die Knef eine gebürtige Ulmerin. Das trifft auch auf den berühmtesten Sohn der Stadt zu, Physiker-Legende Albert Einstein.

Und was Pisa sein schiefer Turm, ist den Ulmern ihr Schiefes Haus. Das Fachwerkhäuschen liegt direkt am Flüsschen Blau und weist eine bedrohliche Neigung von rund zehn Prozent auf. Heute wird es als Hotel genutzt.

Ulm ist eine wachsende Universitätsstadt und nicht ganz billig. Als beste Wohnlagen gelten die vier „Berge“: Kuhberg, Safranberg, Galgenberg und Michelsberg.

Jobs Ulm: Der Arbeitsmarkt

Ulm ist ein echter Geheimtipp für alle, die einen guten Job suchen. Die Stadt belegt in den Städterankings regelmäßig die vorderen Plätze – und keiner kriegt es mit.

Das spiegelt sich auch in der Arbeitslosenquote von 3,5 Prozent (Stand: März 2020) wieder. In der Universitätsstadt gibt es offiziell knapp 2.500 Arbeitslose – das ist bei einer Einwohnerzahl von rund 120.000 extrem wenig. Die Stadt brüstet sich damit, nicht weniger als 80.000 Arbeitsplätze aufzuweisen.

Ende 2018 lag die Arbeitslosigkeit sogar noch niedriger – bei 3,2 Prozent. Erfahrungsgemäß steigt sie zu Jahresbeginn an, weil befristete Verträge auslaufen oder witterungsabhängige Branchen weniger Umsatz machen.

Insgesamt wies der Ulmer Bezirk der Bundesagentur für Arbeit im Jahr 2019 sogar nur eine durchschnittliche Arbeitslosenquote von 2,4 Prozent auf. Zum Bezirk zählen auch der Alb-Donau-Kreis und der Landkreis Biberach. Damit steht der Ulmer Bezirk von allen 19 Agenturbezirken in Baden-Württemberg am besten da.

Gesucht werden unter anderem:

Jobs Ulm: Einstiegsgehälter und Gehaltsniveaus

In Baden-Württemberg lässt sich gutes Geld verdienen. Sogar sehr gutes. Nach Angaben der Plattform gehalt.de beträgt das Durchschnittsgehalt hier 48.870 Euro brutto im Jahr. Höher ist es nur in Hessen.

Absolventen steigen nach der Uni in Baden-Württemberg mit durchschnittlich 50.109 Euro in den Beruf ein. Die 50.000-Euro-Marke überspringt kein anderes Bundesland – außer Hessen. Lehrlinge starten nach der Ausbildung in Baden-Württemberg mit 33.418 Euro in den Beruf.

Gut sind die Gehaltsaussichten auch in der Universitätsstadt Ulm. Für einen sozialversicherungspflichtig Vollzeitbeschäftigten mit einem Job in Ulm beträgt das Medianeinkommen laut Bundesagentur für Arbeit 3.650 Euro brutto im Monat. Damit liegt Ulm nur knapp hinter Heidelberg (3.718 Euro) und Karlsruhe (3.682 Euro), aber klar vor Freiburg (3.471 Euro) oder Pforzheim (3.249 Euro).

Enteilt ist lediglich die Landeshauptstadt Stuttgart. Dort können Beschäftigte sogar mit 4.351 Euro monatlich rechnen.

Jobs Ulm: Die wichtigsten Arbeitgeber

Diese Unternehmen schaffen Jobs in Ulm:

  • ABM Mess-Service (Immobiliendienstleister)
  • Albert Handtmann Holding (Maschinenbau)
  • Airbus Defence and Space (Militärische Luftfahrt)
  • Axians IT Solutions (IT-Dienstleister)
  • Beiselen (Agrar-Großhändler)
  • Beurer (Elektrogeräte))
  • Boehringer Ingelheim (Pharma)
  • Bosch Rexroth (Maschinenbau)
  • Brauerei Gold Ochsen
  • Burgmaier Technologies (Automotive)
  • C.E. Noerpel (Logistik)
  • Dachser SE (Logistik)
  • Daimler TSS (Informationstechnologie)
  • Diehl Aircabin (Luftfahrzeugausrüstung)
  • Dodel Metallbau
  • Dr. Horn Unternehmensberatung
  • Einmaleins Büro für Gestaltung
  • Erwin Halder KG (Werkstückspannung)
  • Esta Apparatebau
  • Feinguss Blank
  • Gustav Gerster GmbH (Textil)
  • GWO Genossenschaft für Wohnungsbau
  • Harmann Becker (Automotive)
  • Hartmetall-Werkzeugfabrik Andreas Maier
  • Häwa GmbH (Schaltschränke)
  • Hensoldt (Rüstung)
  • Hermann Bantleon (Schmierstoffe)
  • Höhn GmbH (Verpackungen)
  • Husqvarna/Gardena (Gartengeräte)
  • IT-Informatik (IT-Beratung)
  • Julius Gaiser (Energieversorgung)
  • Kamag Transporttechnik
  • Karosseriefabrik Biberach
  • Kässbohrer Geländefahrzeug
  • KMK Miller (Metallwerke)
  • Kreissparkasse Biberach
  • Liebherr-International Deutschland (Baumaschinen)
  • Liqui Moly (Schmierstoffe)
  • Matthäus Schmid Bauunternehmen
  • Max Weishaupt (Feuerungstechnik)
  • Max Wild (Logistik)
  • Mayser GmbH (Sicherheitstechnik)
  • Medica Medizintechnik
  • Nagel-Baumaschinen/Nagel-Werkzeugmaschinen
  • Recordati Pharma
  • Sapa Building Systems
  • Schwäbische Härtetechnik Ulm
  • Seeberger (Nahrungsmittel)
  • Seifert Logistics Group
  • Siemens AG
  • Sparkasse Ulm
  • Sudhoff Technik
  • Südpack Verpackungen
  • Südwest Presse (Tageszeitung)
  • SWU Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm
  • Teva GmbH (Pharma)
  • Thales Electronic Systems
  • Tries GmbH (Hydraulikprodukte)
  • Uhlmann Pac-Systeme (Verpackungen)
  • Uzin Utz AG (Fußbodentechnik)
  • Volksbank Ulm-Biberach
  • Vollmer Werke Maschinenfabrik
  • Wölfle GmbH (Elektrotechnik)
  • Zubler Gerätebau

Die 10 besten Mittelständler

Jobs Ulm ArbeitgeberIT-Dienstleister Exxcellent Solutions ist der beste mittelständische Arbeitgeber Ulms. Das sagt zumindest Bewertungsplattform Kununu, die anhand von Mitarbeiterbewertungen Mitte 2019 ein Ranking erstellt hat. Demnach sind dies die 10 attraktivsten Mittelständler Ulms:

  • Exxcellent Solutions (IT-Dienstleistungen)
  • Evomotiv (Automotive)
  • Liqui Moly (Öle und Schmierstoffe)
  • Uzin Utz AG (Industrie)
  • Inway Systems (IT-Dienstleistungen)
  • Engineering People (Beratungsdienstleistungen)
  • Ingenics Services (Personalvermittlung)
  • Beurer (Sport/Fitness/Beauty)
  • Ingenics AG (Consulting)
  • Volksbank Ulm-Biberach (Finanzen)

Auch das 20.000-Einwohner-Städtchen Laupheim beherbergt eine Reihe attraktiver Arbeitgeber. Laupheim ist nur 25 Kilometer von Ulm entfernt. Hier eine Auswahl:

  • Aerosol-Abfüller und Verpackungsspezialist Colep
  • Pistenbully-Hersteller Kässbohrer
  • Verpackungsmaschinenhersteller Uhlmann
  • das Unternehmen Fischer Kunststoff Präzision
  • Airbus-Zulieferer Diehl Aircabin

Für Diehl Aircabin in Laupheim arbeiten beispielsweise:

Tipp: Hier auf Karrieresprung finden Sie viele aktuelle Stellenangebote für Jobs in Ulm und Umgebung.

Jobs Ulm: Karriereaussichten und Wirtschaft

Einer der berühmtesten Sohne der Stadt ist Conrad Dietrich Magirus. Im 19. Jahrhundert erfand er in Ulm die fahrbare Feuerwehrleiter. Eine lebensrettende Erfindung – und der Startschuss für Ulms wirtschaftlichen Siegeszug. Feuerwehr-Drehleitern werden hier noch immer hergestellt.

Die wichtigsten Branchen der regionalen Wirtschaft sind:

  • Nutzfahrzeuge
  • Elektrotechnik
  • Pharmazie
  • Baustoffe Metallverarbeitung

Der Wirtschaftsmix der Stadt ist in der Tat beeindruckend. Es gibt große Konzerne, viele mittelständische Unternehmen, Zulieferer und Dienstleister, Produzenten – und eine starke Wissenschaftslandschaft. Die Universität Ulm hat ihre Schwerpunkte in:

  • Medizin
  • Elektrochemie
  • Kommunikationstechnik
  • Intelligente Mobilität

Speziell die Logistikbranche genießt in Ulm gute Rahmenbedingungen. Hier kreuzen sich die beiden großen Autobahnlinien 7 und 8. Der Weg in die Nachbarländer ist kurz, sogar der ICE macht am Bahnhof Halt.

Dass Ulm zur (heimlichen) urbanen Elite Deutschlands zählt, zeigt sich zudem am Städteranking 2019 von IW Consult. Ulm liegt hier auf Platz 8 von 71 untersuchten Großstädten.

Vor allem für den brummenden Arbeitsmarkt gab es kräftig Punkte. Die Lebensqualität ist hoch, die Zukunftsaussichten rosig. Die Stadt zieht Industrie 4.0-Arbeitsplätze, Ingenieure und andere MINT-Fachkräfte an.

Kosten, Lebenshaltung, Mietpreise in Ulm

Gute Nachrichten kommen auch aus dem Immobiliensektor. Von 2017 bis 2018 sind die Mieten in Ulm nur um durchschnittlich 1 Prozent gestiegen. Das geht aus einer Auswertung der Plattform Immowelt hervor. In anderen Städten gingen die Preise im gleichen Zeitraum zweistellig in die Höhe – etwa in Erlangen, Heidelberg und Heilbronn.

Während Mieter 2017 noch 9,80 Euro pro Quadratmeter zahlen mussten, waren es ein Jahr später 9,90 Euro. Damit liegt das Ulmer Mietniveau deutlich unter dem anderer Städte im Südwesten. In Freiburg zahlen Mieter 12,00 Euro, in Heidelberg ebenfalls 12,00 Euro, in Stuttgart sogar 12,50 Euro. Heilbronn und Reutlingen liegen mit 9,80 Euro auf dem Ulmer Niveau.

Der Mietpreis hängt immer von verschiedenen Parametern ab – dem Baujahr, der Lage oder der Wohnungsgröße vor allem. Hier zeigt Immowelt für den Februar 2019 durchschnittliche Quadratmeterpreise in Ulm zwischen 9,00 und 11,50 Euro an.

Verteuert haben sich kleine Wohnungen von bis zu 40 Quadratmetern. Während sie 2017 noch für 330 Euro zu haben waren, kosteten sie ein Jahr später schon 370 Euro – und damit zwölf Prozent mehr. So viel kosten Studentenbuden auch in Augsburg oder Tübingen.

Jobs in Ulm: Kontaktdaten und Servicestellen

Sie wollen sich in Ulm selbstständig machen, Ihre Steuererklärung abgeben oder Jobs in Ulm suchen? Die wichtigsten Servicestellen hat Karrieresprung übersichtlich für Sie zusammengefasst:

  • Ihr Finanzamt Ulm finden Sie hier.
  • Das Jobcenter Ulm finden Sie hier.
  • Die IHK Ulm finden Sie hier.
  • Die Handwerkskammer Ulm finden Sie hier.
  • Jobs in Ulm finden Sie in unserer Jobbörse.
[Bildnachweis: LuisPinaPhotography by Shutterstock.com]

Europass: Für die Bewerbung im europäischen Ausland

europass-bewerbung-ausland

Der Europass soll Jobsuchenden Hilfestellung geben – in ganz Europa. Bewerber, die sich länderübergreifend um eine Stelle bemühen, können ihre Qualifikationen besser vermitteln. Auch Unternehmen haben Vorteile, können sie Kandidaten damit besser vergleichen. Der Europass besteht aus insgesamt fünf Dokumenten. Manche lassen sich ganz bequem am Rechner erstellen, für andere muss man Arbeitgeber und Schulen kontaktieren. So bekommen Sie alles, was Sie brauchen…

Europass Definition

Politisch ist die EU seit Jahren im permanenten Krisenmodus. Angetreten war sie einst, um den europäischen Kontinent zusammenzuführen – auch die Arbeitsmärkte der einzelnen Länder. Viele bewerten die Arbeitnehmerfreizügigkeit innerhalb der EU auch als großen Erfolg. Ein Deutscher, der sich in Spanien bewirbt oder ein Italiener, der in Frankreich arbeiten will – nichts Besonderes mehr, sondern längst Selbstverständlichkeiten.

Ein kleiner, aber feiner Baustein in diesem Gefüge ist der Europass. Der Europass ist ein kostenloser Service der Europäischen Union. Er soll den Europäern auf einem europäischen Arbeitsmarkt unter die Arme greifen. Er soll seinem Besitzer helfen, sich angemessen präsentieren und eine Stelle im europäischen Ausland ergattern zu können, indem er Qualifikationen und Kompetenzen transparent macht.

Der Europass besteht aus insgesamt fünf Dokumenten. Man muss aber keineswegs alle fünf erstellen bzw. beantragen, sondern kann auch nur ein einziges oder mehrere der fünf Dokumente bei einer Bewerbung nutzen – ganz so, wie es in der jeweiligen Situation sinnvoll ist.

Zielgruppen des Europasses sind:

  • Arbeitsuchende
  • Schüler und Studenten
  • Arbeitgeber
  • Lehrer und Ausbilder
  • Hochschulen

Für die Unternehmen bietet der Europass ebenfalls Vorteile: Sie können Bewerber besser miteinander vergleichen, ihre Kompetenzen bequemer gegenüberstellen. Immerhin unterscheiden sich die formalen Rahmenbedingungen von Land zu Land. Der Europass gleicht das Spielfeld gewissermaßen an. Er ist übrigens auch ein Mittel, um Diskriminierungshürden abzubauen.

Der Europass ist wohlgemerkt freiwillig. Niemand wird gezwungen, ihn im Rahmen einer Bewerbung vorzulegen. Auch sind die Europass-Dokumente nicht rechtsverbindlich. Bewerber sollten also auch weiterhin im Rahmen Ihrer Bewerbung Zeugnisse und Zertifikate vorlegen.

Die 5 Europass-Dokumente

Der Europass besteht insgesamt aus fünf einzelnen Dokumenten. Den Europass-Lebenslauf und Sprachenpass können Sie selbst am Rechner erstellen. Europass-Mobilität, Zeugniserläuterungen und Diplomzusatz werden von Einrichtungen der allgemeinen und beruflichen Bildung ausgestellt.

Diese fünf Europass-Dokumente gibt es:

Europass Lebenslauf

Der Europass-Lebenslauf soll Ihre Qualifikationen und Kompetenzen „europaweit transparent und verständlich darstellen“. Er soll Ihnen die Bewerbung im europäischen Ausland erleichtern. Diese Kategorien können Sie ausfüllen:

  • Angaben zur Person
  • Art der Bewerbung
  • Berufserfahrung
  • Schul- und Berufsbildung
  • Persönliche Fähigkeiten
  • Muttersprache(n)
  • Fremdsprache(n)
  • Kommunikative Fähigkeiten
  • Organisations- und Führungstalent
  • Berufliche Fähigkeiten
  • Digitale Fähigkeiten

Auch Bewerbungsfoto, sonstige Fähigkeiten, Führerschein, zusätzliche Informationen und Anlagen können Sie angeben oder hochladen.

Europass Sprachenpass

Der Sprachenpass gibt Arbeitgebern Auskunft über Ihre Fremdsprachenkenntnisse. Sie bewerten Ihr Sprachverständnis wohlgemerkt selbst – in den Kategorien Verstehen, Sprechen und Schreiben. Bleiben Sie aber bei der Wahrheit. Sprachschwindler werden im Vorstellungsgespräch oder Arbeitsalltag schnell enttarnt. Auch bringt es Ihnen selbst nichts, wenn Sie sich mit fließenden Französischkenntnissen in Frankreich bewerben, aber mit Ihren Kollegen kaum kommunizieren können.

Sie können Muttersprache(n) und Fremdsprachen wählen und sich dabei in sechs Kategorien (PDF) einstufen:

  • A1: Elementares Sprachverständnis. Sie verfügen über Grundkenntnisse. Einzelne Wörter und ganz einfache Sätze können Sie verstehen und sich auf einfach Art verständigen.
  • A2: Elementares Sprachverständnis. Sie können einfache Sätze verstehen, kurze Texte lesen und sich in einfachen Situationen verständigen.
  • B1: Selbstständige Sprachverwendung. Sie können Gespräche über Themen führen, die Ihnen bekannt sind, sich zusammenhängend äußern, Ihre Meinung kundtun und die meisten Situationen bewältigen.
  • B2: Selbstständige Sprachverwendung. Sie verstehen auch längere Redebeiträge und Vorträge. Aktuelle Artikel und Berichte können Sie lesen, ein normales Gespräch mit einem Muttersprachler führen sowie klare und detaillierte Texte über Themen schreiben, die Sie interessieren.
  • C1: Kompetente Sprachverwendung. Sie können längeren Redebeiträgen folgen, auch wenn sie nicht klar strukturiert sind. Lange, komplexe Sachtexte verstehen Sie und Sie drücken sich spontan und fließend aus. Sie können komplexe Sachverhalte ausführlich darstellen und sich schriftlich klar und gut und strukturiert ausdrücken.
  • C2: Kompetente Sprachverwendung. Sie haben keinerlei Schwierigkeiten, gesprochene Sprache zu verstehen und können jede Art von geschriebenen Texten mühelos lesen. An Gesprächen und Diskussionen beteiligen Sie sich mühelos, stellen Sachverhalte klar und flüssig und angemessen dar und verfassen anspruchsvolle Artikel und Berichte.

Europass Mobilität

Der Europass Mobilität umschreibt die Kenntnisse, Fähigkeiten und Kompetenzen, die man während eines Lernaufenthaltes im europäischen Ausland erworben hat. Zum Beispiel bei einem…

  • Praktikum
  • Studiensemester (Erasmus-Programm)
  • Freiwilligenarbeit in einer gemeinnützigen Einrichtung

Den Europass Mobilität füllen Sie nicht selbst aus, sondern zwei Partnerorganisationen – eine im Herkunftsland und die zweite im Gastland. Dabei kann es sich um Schulen, Hochschulen, andere Bildungseinrichtungen, Unternehmen oder Nichtregierungsorganisationen handeln. Sie bitten praktischerweise die jeweilige Organisation, sich an das zuständige Nationale Europass-Zentrum zu wenden.

Europass Zeugniserläuterung

Das Dokument beschreibt die Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten, die auf einem beruflichen Abschlusszeugnis aufgeführt sind. Die Zeugniserläuterungen ergänzen die Original-Zeugnisse und sollen den Arbeitgebern helfen, ihren Inhalt besser zu verstehen.

Erhalten kann sie jeder, der über ein berufliches Abschlusszeugnis verfügt. Dazu zählen Abschlüsse einer Berufsausbildung, dualen Ausbildung oder auch einer Weiterbildung.

Die Zeugniserläuterungen sind kein Ersatz für das Originalzeugnis und garantieren keine automatische Anerkennung.

Diplomzusatz (Diploma Supplement)

Das Diploma Supplement beschreibt Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten, die Hochschulabsolventen erworben haben. Es ergänzt die Original-Hochschulzeugnisse und hilft Arbeitgebern im europäischen Ausland, die Angaben besser zu verstehen.

Alle Hochschulabsolventen können einen Diplomzusatz beantragen – und zwar bei der Hochschule, die auch das Original-Abschlusszeugnis ausgestellt hat. Auch für das Diploma Supplement gilt: Es ist kein Ersatz für das Original-Zeugnis und garantiert keine Anerkennung des Zeugnisses im Ausland.

Europass erstellen und beantragen

Den Europass können Interessierte seit 2004 kostenlos erstellen. Seitdem sind allein 150 Europass-Lebensläufe erstellt worden – 25 Millionen davon im Jahr 2019. Am 15. November 2019 wurde zudem der 300.000 Mobilitätspass verliehen

Der Europass ist mittlerweile in 29 Sprachen verfügbar – zuletzt kam im April 2019 serbisch hinzu. Die erste Anlaufstelle für alle Interessenten ist das Nationale Europass-Zentrum im jeweiligen Heimatland. Davon gibt es insgesamt 38 in ganz Europa.

Das deutsche Europass-Zentrum befindet sich in Bonn. Belgien verfügt sogar über drei nationale Europass-Zentren, um die drei Sprachgemeinden zu versorgen: die flämische, französische und deutschsprachige. Sie können einen Europass-Lebenslauf und Sprachenpass auf der Homepage des European Centre for the Development of Vocational Training (CEDEFOP) kostenlos erstellen und abspeichern.

Die anderen drei Europass-Dokumente können Sie nicht selbst anfertigen. Den Mobilitätspass stellen Ihnen zwei Partnerorganisationen – eine im Herkunftsland und eine im Gastland – aus. Das Diploma Supplement wird von der Hochschuleinrichtung ausgestellt, die auch das Original-Hochschulzeugnis ausstellt. Für die Zeugniserläuterungen hat jedes Land Nationale Verzeichnisse der Zeugniserläuterungen angelegt. Im Zweifel wenden Sie sich an das deutsche Europass-Zentrum in Bonn (Kontaktdaten siehe Kasten unterhalb dieses Absatzes).

Der Lebenslauf ist dabei der wohl wichtigste Teil einer Bewerbung. Arbeitgeber können anhand der Lebensläufe Fakten und Kompetenzen vergleichen, daher kommt ihnen eine besondere Bedeutung zu. Sie können den Europass-Lebenslauf auch unabhängig vom Sprachenpass oder Diploma Supplement für Ihre eigenen Bewerbungen nutzen. Die Vorlage auf der Homepage ist vergleichsweise leicht auszufüllen, die Menüs sind recht übersichtlich. Über die Vorschau können Sie sich Ihren Lebenslauf vorab ansehen und speichern. Sie können außerdem ein Bewerbungsfoto hinzufügen, sonstige Fähigkeiten angeben und weitere Anhänge uploaden.

Auch ist es möglich, ein Foto oder Anhänge zum Lebenslauf direkt aus Ihrem Cloud-Konto hochzuladen. Sie können Ihren Lebenslauf in der Cloud speichern und von Freunden oder Verwandten korrigieren lassen. Zusammen mit der Blindenstudienanstalt Thessaloniki wurde darüber hinaus ein barrierefreier Lebenslauf-Editor entwickelt, mit dem auch Sehbehinderte ganz bequem einen Europass-Lebenslauf am Rechner erstellen können. Der Lebenslauf-Editor lässt sich sogar am Smartphone relativ komfortabel nutzen.

Einen Extra-Service gibt es für all jene, die sich in Großbritannien bewerben wollen. Wer seinen Europass-Lebenslauf online erstellt, kann ihn nun auch auf der Jobbörse CVLibrary hochladen.

Sie können die die Dokumente in elektronischer, aber auch in Papierform verwenden. Nur der Europass Mobilität ist in Deutschland ausschließlich in Papierform das Original. Wenn Sie sich elektronisch bewerben, bringen Sie das ausgefüllte Originaldokument mitsamt Stempel und Unterschriften der Entsende- und Gastorganisation mit.

Grundsätzlich gilt: Der Europass erleichtert die Erstellung des Lebenslaufs. Bewerber sollten aber auch hier darauf achten, dass die Angaben zur angestrebten Stelle passen.
Ein Beispiel für einen Europass-Lebenslauf finden Sie hier.

Kontakt: Bei Fragen hier melden!

Europass Fragen BeratungDas deutsche Europass-Zentrum befindet sich in Bonn. Interessenten können sich telefonisch oder per E-Mail beraten lassen. Dies sind die Kontaktdaten:

  • Telefon: +49 (0)228 107-1645, -1672
  • E-Mail: europass[at]bibb(dot)de
  • Postadresse:
    Nationales Europass Center (NEC) in der
    Nationalen Agentur Bildung für Europa
    beim Bundesinstitut für Berufsbildung (NA beim BIBB)
    Robert-Schuman-Platz 3
    53175 Bonn

Europass Vorteile

Nein, für eine Bewerbung im Inland benötigen Sie ihn nicht. Auch ist der Europass keine Voraussetzung, um sich im Ausland bewerben zu können.

Aber er kann dort Überzeugungsarbeit leisten. Die Dokumente zeigen einem potenziellen Arbeitgeber von Portugal bis Polen, mit wem er es genau zu tun hat. Und sie signalisieren echten Willen, die Stelle wirklich haben zu wollen. Sonst hätte man sich als Bewerber die Mühe wohl kaum gemacht.

Zudem müssen Sie nicht alle fünf Dokumente organisieren, sondern können sich auf diejenigen beschränken, die Ihnen nützlich sind. Das kann im Einzelfall auch nur der Sprachenpass oder eine Zeugniserläuterung sein. Es kann aber auch passieren, dass einzelne Bestandteile sehr wohl obligatorisch sind. Wenn Sie sich zum Beispiel für ein Praktikum im Ausland bewerben, könnte der Arbeitgeber von Ihnen die Vorlage des Diploma Supplement und/oder der Zeugniserläuterungen verlangen.

Immerhin wurden nach Angaben der Europäischen Kommission europaweit schon 150 Millionen Europass-Lebensläufe erstellt. Das liegt vermutlich auch an der Einfachheit. So liegt der Lebenslauf im gut integrierbaren XML-Format vor und kann außerdem als PDF-Datei ausgegeben werden.

Das sind weitere Vorteile des Europasses:

  • Mann kann ihn relativ schnell und einfach erstellen.
  • Er ist international einheitlich.
  • Er bietet eine gute Vergleichbarkeit über Ländergrenzen hinweg.

Europass Nachteile

Fragen Sie mal Ihre Eltern, Nachbarn oder Freunde, ob Sie schon mal etwas vom Europass gehört haben? Vermutlich nicht. Vielleicht halten sie ihn sogar für eine Bahnfahrkarte.

Das verdeutlicht schon, dass sich der Europass bislang nicht auf breiter Front durchgesetzt hat. Er hat die länderspezifischen Bewerbungen keineswegs ersetzt. Von der europaweit einheitlichen Bewerbung sind wir genauso weit entfernt wie von einem vereinigten Europa.

Wer sich in Spanien bewerben möchte, beachtet die Anforderungen der spanischen Arbeitgeber – und bewirbt sich in der Regel auf spanisch. Bei einem alteingesessenen französischen Unternehmen klopft man besser nicht auf englisch an. Aber: Genau da kann der Europass natürlich helfen…

Der zweite große Nachteil: Der Europass würgt Kreativität ab. Er macht es Bewerben schwerer, sich positiv von der Konkurrenz abzuheben.

Das Prinzip kennen Bewerber von Online-Bewerbungsformularen. Sie ähneln mitunter einem Korsett. Es gibt ein Design, von dem nicht abgewichen werden kann. Außergewöhnliche, kreative oder mutige Bewerbungen sind so schwierig bis unmöglich. Die Individualität eines Bewerbers kommt oftmals zu kurz.

Europass Länder

Der Europass ist in allen EU-Mitgliedsländern eingeführt, außerdem in Großbritannien, Norwegen, Island, Liechtenstein, der Schweiz, Nordmazedonien, Montenegro, Serbien und der Türkei.

Am beliebtesten ist er in Italien. Die Italiener haben nach offiziellen Angaben schon 37 Millionen Lebensläufe online erstellt – das ist mit weitem Abstand der erste Rang. Dahinter folgen Portugiesen (c.a 24 Mio.), Rumänen (knapp 10 Mio.), Spanier (9,6 Mio.), Ungarn (5,2 Mio.) und Deutsche (4,3 Mio.).

In diesen Ländern können die Europass-Dokumente genutzt werden:

  • Belgien
  • Bulgarien
  • Montenegro
  • Tschechien
  • Dänemark
  • Deutschland
  • Estland
  • Irland
  • Griechenland
  • Spanien
  • Frankreich
  • Kroatien
  • Island
  • Italien
  • Zypern
  • Lettland
  • Liechtenstein
  • Litauen
  • Luxemburg
  • Ungarn
  • Nordmazedonien
  • Malta
  • Niederlande
  • Norwegen
  • Österreich
  • Polen
  • Portugal
  • Rumänien
  • Schweiz
  • Slowenien
  • Slowakei
  • Serbien
  • Finnland
  • Schweden
  • Türkei
  • Vereinigtes Königreich
[Bildnachweis: GaudiLab by Shutterstock.com]

Tätigkeitsbeschreibung: Definition, Muster, Beispiele

Taetigkeitsbeschreibung Bewerbung Tipps

Eine Tätigkeitsbeschreibung taucht im Arbeitsvertrag eines Arbeitnehmers auf. Sie kann aber auch ein Instrument für Bewerber sein. So bietet sich eine Tätigkeitsbeschreibung an, wenn Sie sich verdeckt bewerben und den Namen Ihres aktuellen Arbeitgebers nicht nennen wollen. In dem Fall haben Sie vermutlich noch kein Arbeitszeugnis vorliegen und können Ihrer Bewerbung stattdessen eine Tätigkeitsbeschreibung beilegen. Darin listen Sie die Aufgaben, Projekte und Tätigkeiten auf, die Sie für Ihr aktuelles Unternehmen ausüben. Diese Strategie hat einige Vorteile…

Tätigkeitsbeschreibung Definition

Tätigkeitsbeschreibungen kennen Bewerber von der Jobsuche. Aus den Stellenanzeigen, in denen genau aufgeführt ist, welche Aufgaben und Tätigkeiten der künftige Mitarbeiter im Betrieb übernehmen soll.

Davor hat das Unternehmen in der Regel eine Stellenbeschreibung vorgenommen. Die Tätigkeitsbeschreibung ist ein wesentlicher Bestandteil der Stellenbeschreibung (oder Arbeitsplatzbeschreibung). In einer Stellenbeschreibung definiert das Unternehmen – neben den Tätigkeiten – noch andere Aspekte einer Stelle. Zum Beispiel die Position des neuen Mitarbeiters im Organigramm, seine Vorgesetzten und Stellvertreter, seine Qualifikationen, Verantwortung und Befugnisse.

Eine Tätigkeitsbeschreibung findet sich – nach erfolgter Einstellung – auch im Arbeitsvertrag wieder. Das Unternehmen legt damit fest, welche Leistung es von Ihnen erwartet. Als Arbeitnehmer sind Sie verpflichtet, die Tätigkeiten, die im Arbeitsvertrag fixiert wurden, zu erfüllen. Die Tätigkeitsbeschreibung im Arbeitsvertrag ist also rechtlich bindend, das macht sie so wichtig.

Manchmal ist die Tätigkeitsbeschreibung im Arbeitsvertrag mit einem sogenannten Versetzungsvorbehalt verbunden, damit der Arbeitgeber Ihnen auch andere Aufgaben zuweisen kann. Faustregel: Ist die Tätigkeitsbeschreibung allgemeiner gehalten, verfügt der Arbeitgeber über mehr Spielraum.

In rechtlichen Streitfällen kann die Tätigkeitsbeschreibung im Arbeitsvertrag äußerst relevant werden (siehe auch Kasten ganz unten). Etwa bei der Frage, ob der Arbeitnehmer seine arbeitsvertraglichen Leistungen auch wirklich erbracht hat. Mitunter ist die Tätigkeitsbeschreibung sogar bei der Frage von entscheidender Bedeutung, ob eine private Berufsunfähigkeitsversicherung für einen Arbeitnehmer einspringt.

Auch im Zwischenzeugnis und Arbeitszeugnis eines Beschäftigten findet sich eine Beschreibung seiner Tätigkeiten wieder.

Kurzum: Tätigkeitsbeschreibungen tauchen im Arbeitsalltag immer wieder auf. Sie bieten Orientierung, praktisch wie rechtlich. Darüber hinaus können Sie eine Tätigkeitsbeschreibung auch selbst verfassen und für die (geheime) Jobsuche nutzen. Karrieresprung zeigt Ihnen, was Sie dabei beachten sollten…

Tätigkeitsbeschreibung statt Arbeitszeugnis für die Bewerbung

Eine Tätigkeitsbeschreibung kann ein nützliches Hilfsmittel für Ihre Bewerbung sein. Sie können sie selbst formulieren und dann statt eines Arbeitszeugnisses Ihren Bewerbungsunterlagen beilegen. Sie bleibt aber stets nur eine Notlösung – selbst dann, wenn sie wunderbar formuliert ist.

Mit einem Zwischenzeugnis oder Arbeitszeugnis kann sie es nicht aufnehmen. Schließlich werden die Zeugnisse vom Arbeitgeber ausgestellt – einer Quelle, die eine höhere Glaubwürdigkeit innehat. Die Tätigkeitsbeschreibung, die Sie Ihrer Bewerbung beilegen, formulieren Sie dagegen selbst – das schmälert zweifellos ihren Wert. Kleine Nebenbemerkung: In der Realität schreiben viele Arbeitnehmer auch ihre Praktikums- oder Arbeitszeugnisse selbst. Nur weiß das ein späterer Arbeitgeber im Einzelfall nicht.

Außerdem geht aus einem Zwischen- oder Arbeitszeugnis der Arbeitgeber konkret hervor. Dies ist selbstredend nicht ganz unwichtig. Ein Anruf bei ihm genügt und man kann prüfen, ob die Angaben im Zeugnis stimmen.

Nun können Bewerber ihr aktuelles Unternehmen auch mit vollem Namen nennen, wenn sie eine Tätigkeitsbeschreibung verfassen. Aber das macht keinen Sinn. Die selbst verfasste Tätigkeitsbeschreibung kommt zum Einsatz, wenn man verdeckt nach einem Job sucht. Und in diesem Fall verzichtet man besser darauf. Ein Anruf beim jetzigen Chef könnte höchst unangenehm ausfallen…

Welchen Wert hat die Tätigkeitsbeschreibung dann überhaupt? Völlig unbrauchbar ist sie keineswegs. Sie hilft, ihr Bewerberprofil zu komplettieren, verleiht Ihrer Bewerbung den Feinschliff.

Einem erfahrenen Personalmanager dient sie zugleich als Wink mit dem Zaunpfahl. „Hallo, ich bewerbe mich diskret. Das berücksichtigen Sie hoffentlich!“ Sie bewerben sich demnach aus einer ungekündigten Stelle heraus. Das ist ein klarer Vorteil für Sie. Es steigert Ihren Marktwert und stärkt Ihre Verhandlungsposition.

Tätigkeitsbeschreibung Inhalt

Mit einer Tätigkeitsbeschreibung können Sie eine Wartezeit überbrücken. Es soll ja Arbeitgeber geben, die sich viel Zeit damit lassen, ein Zwischen- oder Arbeitszeugnis auszustellen.

Wenn Sie nicht länger warten können, behelfen Sie sich mit einer Tätigkeitsbeschreibung. Die legen Sie als Ersatz für ein Zeugnis Ihrer Bewerbung bei. Diese Vorgehensweise bietet sich zum Beispiel an, wenn Sie eine sehr attraktive Stelle ausgemacht haben, für die die Bewerbungsfrist in Kürze abläuft.

Sie können in Ihrer Bewerbung auch darauf hinweisen, dass Sie noch auf Ihr Arbeitszeugnis warten und es bei Gelegenheit gerne nachreichen.

Eine gute Tätigkeitsbeschreibung beinhaltet diese Informationen:

  • Derzeitiger Arbeitsplatz mit Stellenbeschreibung
  • Offizieller Jobtitel
  • Ihre Aufgaben im Arbeitsalltag
  • Ihre Leistungen und Erfolge
  • Bewertung Ihrer bisherigen Tätigkeit anhand von Mitarbeitergesprächen oder Einstufungen
  • Inhalte des Arbeitsvertrages und mögliche Zusatzregelungen

Dies sind im Grunde sämtliche Informationen, die für den künftigen Arbeitgeber wichtig sind. In Verbindung mit einem Anschreiben und einem aktuellen Lebenslauf ist Ihre Bewerbung damit fast komplett.

Der Aufbau der Tätigkeitsbeschreibung sieht am besten folgendermaßen aus. Als Überschrift schreiben Sie einfach Tätigkeitsbeschreibung. Darunter können Sie die Überschrift ergänzen um einen Satz wie:

  • Meine Tätigkeit als XXX bei der XYZ GmbH.

Falls Sie den Arbeitgeber nicht namentlich nennen möchten, entscheiden Sie sich für eine Variante wie diese:

  • Meine Tätigkeit als XXX in der XYZ-Branche.

Hiernach beschreiben Sie möglichst detailliert, welche Aufgaben Sie im Unternehmen übernommen haben. Das können Sie tabellarisch machen. Beispielsweise so:

  • Projektleiter Digitalisierung
    Vom 10.10.2017 bis 01.04.2020 habe ich ein 12-köpfiges Team geleitet. Meine Aufgabe war es, das Dokumentenmanagement des Unternehmens zu digitalisieren. Dafür standen uns zwei Jahre zur Verfügung. Das Projekt konnte unter meiner Führung in 20 Monaten erfolgreich vollendet werden.

Alternativ listen Sie Ihre Tätigkeiten und Projekte ganz knapp in Stichworten auf. Entscheiden sie sich für einen Stil. Wichtig ist, dass die wesentlichen Inhalte vorkommen und für den Empfänger leicht zu erfassen sind.

Bitten Sie um Vertraulichkeit!

Taetigkeitsbeschreibung Bewerbung JobsucheIhr aktueller Arbeitgeber soll auf keinen Fall etwas von Ihrer Jobsuche wissen? Dann bitten Sie im Anschreiben ausdrücklich um Vertraulichkeit!

Eine mögliche Formulierung wäre: Ich befinde mich momentan in einem ungekündigten Arbeitsverhältnis und bitte Sie daher, diese Bewerbung vertraulich zu behandeln. Rufen Sie mich bitte nur abends ab 19.30 Uhr unter obiger Nummer an. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Tätigkeitsbeschreibung Muster

Wenn Sie eine Tätigkeitsbeschreibung formulieren wollen, um sie Ihrer Bewerbung beizulegen, dann können Sie sich an den Angaben in Ihrem Arbeitsvertrag orientieren. Aber unterschlagen Sie auf keinen Fall die Tätigkeiten, die Sie tatsächlich ausgeführt haben, die aber nicht in der Tätigkeitsbeschreibung in Ihrem Arbeitsvertrag stehen. Hier ein paar Anregungen…

Die Tätigkeitsbeschreibung einer Bürokauffrau könnte zum Beispiel so aussehen:

  • Administrative und organisatorische Tätigkeiten
  • Bearbeitung der ein- und ausgehenden Post
  • Bearbeitung von Reklamationen
  • Erledigung sämtlicher Korrespondenzen
  • Vorbereitende Buchhaltung
  • Personalverwaltung
  • Vertragsverwaltung

Die Tätigkeitsbeschreibung für einen Mitarbeiter im Vertrieb könnte so aussehen:

  • Kundengewinnung
  • Kalkulation und Erstellung von Angeboten und Rahmenverträgen
  • Fachliche Beratung von Bestandskunden
  • Auftragsverhandlungen und Auftragsverfolgung
  • Aufnahme von Aufbereitungsprozessen
  • Vorbereitung, Durchführung und Betreuung von Messeauftritten
  • Reisetätigkeiten im Inland und Ausland
  • Vor- und Nachbereitung von Kundenterminen

Die Tätigkeitsbeschreibung einer Mitarbeiterin im Einzelhandel könnte so aussehen:

  • Annahme von Warenlieferungen
  • Lagerung und Präsentation von Waren
  • Frischekontrollen im Obst- und Gemüsebereich
  • Beantwortung von Kundenfragen
  • Kassieren und Abrechnen der Kasse
  • Gewährleistung von Ordnung und Sauberkeit in der Filiale
  • Vorbereitung und Durchführung von Inventurarbeiten

Die Tätigkeitsbeschreibung für ein Praktikum im Bereich Marketing könnte so aussehen:

  • Konzepterstellung
  • Bewertung und Umsetzung von Broschüren, Flyern, Bannern, Postern, Newslettern etc.
  • Erstellung multimedialer Inhalte wie z.B. Videos
  • Umsetzung von Präsentationen
  • Betreuung, Aktualisierung und Weiterentwicklung der Website und der Social-Media-Kanäle
  • Contenterstellung für Webseite und Social Media
  • CRM–Datenbankpflege
  • Recherchearbeiten

Tätigkeitsbeschreibung Tipps

Wenn Sie noch folgende Kleinigkeiten beachten, haben Sie am Ende eine ansprechende Tätigkeitsbeschreibung verfasst:

  • Realismus

    Stellen Sie Ihre Aufgaben und Projekte realistisch dar. Selbstvertrauen — Ja! Maßlose Übertreibungen — Nein! Wer zu dick aufträgt, macht sich unglaubwürdig.

  • Sachlichkeit

    Halten Sie Motivation und Ziele aus der Tätigkeitsbeschreibung heraus. Die gehören ins Anschreiben. Beschränken Sie sich hier auf die Fakten, bleiben Sie sachlich.

  • Professionalität

    Benutzen Sie wichtige Fachbegriffe, um Ihre Tätigkeit professionell abzubilden. So wirken Sie wie ein Insider, ein echter Profi.

  • Einheitlichkeit

    Folgen Sie dem roten Faden Ihrer Bewerbung. Das bedeutet, dass Sprachstil und Layout den anderen Dokumenten ähneln. Die Tätigkeitsbeschreibung sollte nicht wie ein Fremdkörper wirken.

  • Stellenbeschreibung Relevanz

    Personaler interessieren sich brennend dafür, welche Aufgaben und Tätigkeiten Bewerber bei ihrem letzten Arbeitgeber übernommen haben.

    So ergab eine Auswertung der Ernst-Abbe-Hochschule Jena, dass 54 Prozent von ihnen ein Arbeitszeugnis nicht komplett durchlesen. Sie überfliegen es nur und bleiben an den Stellen hängen, die sie für relevant halten.

    Und damit ist vor allem die Tätigkeitsbeschreibung gemeint. Für sie interessieren sich 85 Prozent der befragten Personaler, für die Schlussformel 61 Prozent und für die zusammenfassende Leistungsaussage 54 Prozent.

    Und: Auch für diejenigen, die ein Zeugnis komplett durchlesen, ist die Tätigkeitsbeschreibung das mit Abstand wichtigste Element.

    Die Rede ist hier wohlgemerkt von der Tätigkeitsbeschreibung im Arbeitszeugnis. Die Ergebnisse deuten aber darauf hin, dass eine Tätigkeitsbeschreibung auch in der Bewerbung wertvolle Dienste verrichten kann.

    Die Tätigkeitsbeschreibung im Arbeitsvertrag

    Taetigkeitsbeschreibung im ArbeitsvertragEine Tätigkeitsbeschreibung kann Ihre Bewerbung aufwerten. Wichtig ist eine Tätigkeitsbeschreibung aber auch einen Schritt später – im Arbeitsvertrag.

    Sie kann zum Beispiel darüber entscheiden, ob eine betriebsbedingte Kündigung Bestand hat oder nicht. Beispiel: Wird Ihre Tätigkeit im Arbeitsvertrag mit der Herstellung von Textilwaren angegeben, dann kann der Arbeitgeber Ihnen betriebsbedingt kündigen, wenn er keine Textilwaren mehr herstellt (aber etwas anderes).

    Darum sollten sich Arbeitnehmer vorab gut überlegen, welche Tätigkeitsbeschreibung in ihren Arbeitsvertrag aufgenommen wird. Achtung: Je spezieller die Tätigkeit, desto eher kann dieser Arbeitsplatz wegfallen und eine Versetzung unmöglich machen.

    Andererseits legt die Tätigkeitsbeschreibung auch fest, welche Aufgaben Sie als Arbeitnehmer übernehmen müssen und welche Sie ablehnen können. Das heißt: Ist die Tätigkeitsbeschreibung sehr weit gefasst, kann Ihnen der Arbeitgeber möglicherweise Aufgaben zuweisen, die nicht Ihrer Qualifikation entsprechen. Eine Möglichkeit, diese abzulehnen, haben Sie dann nicht.

    Das könnte Sie auch interessieren

    [Bildnachweis: JL-Pfeifer by Shutterstock.com]

    Bewerbungsschreiben: Muster, Beispiele und die besten Tipps

    Bewerbungsschreiben Muster Vorlage Tipps

    Das Bewerbungsschreiben ist nichts, wovor man Angst haben müsste. Aber Respekt. Im Bewerbungsschreiben kommt Ihre Motivation für den Job richtig zum Ausdruck – oder eben nicht. Wichtig ist vor allem das Textliche. Ob Ihr Bewerbungsschreiben zündet, entscheidet sich daran, wie Sie den Text aufbauen, welche Schwerpunkte Sie setzen und wie geschickt Sie formulieren. Wir helfen Ihnen dabei…

    Bewerbungsschreiben Muster

    Was Sie nicht tun sollten: Im Bewerbungsschreiben einfach nur die Highlights Ihrer bisherigen Berufslaufbahn herunterrattern. Gießen Sie also nicht einfach Ihren Lebenslauf in einen Fließtext. Redundanzen vermeiden!

    Besser, Sie machen dem Adressaten im Bewerbungsschreiben klar, was Ihre Motivation für die ausgeschriebene Stelle ausmacht: Warum Sie sich beworben haben, warum Sie der richtige Kandidat für die Stelle sind und warum das Unternehmen Sie nehmen sollte.

    Das sogenannte AIDA-Modell bietet dafür einen sehr guten Orientierungsrahmen:

    • Attention: Aufmerksamkeit erzeugen.
    • Interest: Interesse wecken.
    • Desire: Den Wunsch auslösen, mehr über Sie erfahren zu wollen.
    • Action: Die Einladung zum Vorstellungsgespräch initiieren.

    Hier finden Sie mehrere Vorlagen für Ihr Bewerbungsschreiben als WORD-Dokument und PDF zum Herunterladen und Bearbeiten:

    Bewerbungsschreiben Praktikum Vorlage


    Bewerbungsschreiben Praktikum Vorlage als PDF.

    Bewerbungsschreiben Ausbildung Vorlage


    Bewerbungsschreiben Ausbildung Vorlage als PDF.

    Bewerbungsschreiben Werkstudent Vorlage


    Bewerbungsschreiben Werkstudent Vorlage als PDF.

    Bewerbungsschreiben Kundenbetreuer Vorlage


    Bewerbungsschreiben Kundenbetreuer Vorlage als PDF.

    Aufbau Bewerbungsschreiben

    Das Bewerbungsschreiben ist für den Gesamteindruck Ihrer Bewerbung enorm wichtig. Es sollte in einer vollständigen Bewerbungsmappe obenauf liegen – egal, ob es sich um eine normale oder um eine Kurzbewerbung handelt.

    Was Sie sich bewusst machen sollten: Mit dem Bewerbungsschreiben können sie sich positiv von anderen Bewerbern abheben. Wie Sie sich ausdrücken, welche Schwerpunkte Sie setzen – das zeigt dem Personaler, mit was für einer Persönlichkeit er es zu tun hat.

    Hier müssen Sie Interesse wecken und den Grundstein für den Bewerbungserfolg legen. Darum wichtig: Das Bewerbungsschreiben muss übersichtlich, prägnant und natürlich frei von Grammatik- und Rechtschreibfehlern sein.

    Formal gesehen umfasst das Bewerbungsschreiben eine Seite, maximal zwei Seiten. Bei einer E-Mail-Bewerbung können Sie das Anschreiben direkt in der Mail platzieren. Den tabellarischen Lebenslauf und Ihre Zeugnisse hängen Sie dann in einem PDF-Dokument an. Ein Deckblatt können Sie ebenfalls beifügen, es ist aber im Grunde überflüssig.

    So bauen Sie Ihre Bewerbungsmappe auf:

    • Bewerbungsschreiben (Anschreiben)
    • Deckblatt
    • Lebenslauf
    • Zeugnisse
    • Referenzen, Arbeitsproben, Zertifikate

    Eine Umfrage ergab vor einiger Zeit, dass Bewerber durchschnittlich 74 Minuten lang an ihrem Bewerbungsschreiben sitzen. Das ist viel Zeit. Um die Dauer zu verkürzen, orientieren Sie sich einfach an unseren besten und wichtigsten Tipps. Wir leiten Sie Schritt für Schritt durchs Bewerbungsschreiben – von der Einleitung über den Hauptteil mit Bezugnahme bis hin zum Schlussteil.

    So ist das Bewerbungsschreiben aufgebaut:

    Adresszeile

    Der Briefkopf beginnt oben stets mit Ihren Kontaktdaten. Dazu zählen Ihr/e…

    • Vor- und Nachname
    • Adresse
    • Telefonnummer
    • E-Mail-Adresse
    • Persönliche Webseite, Xing- oder Linkedin-Adresse (optional)

    Darunter steht – so wie Sie es aus einem normalen Brief gewohnt sind – der Empfänger. Unerlässliche Angaben sind:

    • Vollständiger Firmenname inkl. Unternehmensform (z.B. GmbH, AG etc.)
    • Vor- und Zuname des Ansprechpartners
    • Adresse

    Schon in diesem Teil des Bewerbungsschreibens passieren oft die peinlichsten Fehler. Mal kommt es zu einem Buchstabendreher, dann wieder zu einem Fehler im Firmennamen. Bitte nicht schludern, sondern unbedingt Korrektur lesen und lesen lassen! Sonst vermasseln Sie bereits den so wichtigen ersten Eindruck.

    Datum

    Rechts im im Briefkopf setzen Sie das Datum ein. Bitte darauf achten, dass es sich um ein aktuelles Datum handelt – am besten das Versanddatum. Andernfalls lassen Sie durchblicken, dass Sie ein altes Bewerbungsschreiben auf Wiedervorlage gelegt haben.

    Üblicherweise schreibt man das Datum in der Form TT.MM.JJJJ. Also etwa so: 01.06.2020. Sie können die überflüssigen Nullen aber auch einfach streichen: 1.6.2020. Entscheiden Sie sich für eine von beiden Varianten. Welche, ist völlig egal – daran soll Ihre Bewerbung jedenfalls nicht scheitern.

    Betreff

    Die Betreffzeile folgt nach dem Briefkopf. Sie fällt oft als Erstes ins Auge und gibt inhaltliche Orientierung – unterschätzen Sie also ihre Wirkung nicht.

    Zunächst mal sehen Sie bitte davon ab, das Wörtchen Betreff vor die Betreffzeile zu setzen. Das war früher mal üblich, ist es heute aber nicht mehr. Eine Zeile sollte die Betreffzeile nicht überschreiten – das wäre eindeutig zu lang. Sie sollte kurz, knackig und aussagekräftig sein.

    Nehmen Sie am besten Bezug auf das Stellenangebot beziehungsweise auf die Position, auf die Sich sich bewerben. Ein Betreff könnte etwa so lauten:

    Anrede im Bewerbungsschreiben

    Je persönlicher die Anrede im Bewerbungsschreiben, desto besser. Dies schließt das berüchtigte Sehr geehrte Damen und Herren aus.

    Versuchen Sie unbedingt, Ihren exakten Ansprechpartner zu eruieren und reden Sie ihn oder sie persönlich an. Damit zeigen Sie, dass Sie sich Mühe gegeben haben, dass Sie in der Lage sind, Sachverhalte zu recherchieren, dass Sie professionell sind und dass Ihnen am Job wirklich etwas liegt.

    Nur im absoluten Ausnahmefall, wenn Sie wirklich keinen Ansprechpartner herausfinden können, behelfen Sie sich mit einem Sehr geehrte Damen und Herren. Auf das höfliche Sehr geehrte/r… sollten Sie aber keinesfalls verzichten. Ein flapsiges Hallo, Servus, Grüß Gott oder Moin moin ist für eine Bewerbung nicht angemessen.

    Bleiben Sie lieber bei dem Klassiker – übrigens auch dann, wenn Sie den Empfänger persönlich gut kennen:

    • Sehr geehrte Frau Meyer
    • Sehr geehrter Herr Müller

    Bewerbungsschreiben Einleitung

    Ihr stärkstes Argument gehört ganz an den Anfang des Bewerbungsschreibens. Beginnen Sie also ruhig mit einem Big Bang. Ihre Motivation für genau diesen Job müssen Sie ohne Verzögerung darlegen – gerne auch mit einem originellen Satz.

    Auch sollte sofort klar werden, dass Sie sich mit dem Unternehmen, Produkten, Services, Unternehmenskultur beschäftigt haben. Flechten Sie aktuelle Zahlen ein oder einen Bezug zu Presseberichten. Aber auch bitte hier kurz und bündig – nicht länger als drei bis vier Zeilen.

    Übertreiben Sie es nicht damit, dem Unternehmen Honig um den Bart zu schmieren. Eine Löffelspitze Honig ja, aber kein ganzes Glas.

    Grundsätzlich gilt: Emotionen wirken. Sie mögen nüchtern betrachtet der perfekte Kandidat sein und alle Fakten korrekt darstellen. Wenn dem Personaler aber – im übertragenen Sinne – Ihre Nasenspitze nicht gefällt, sinken Ihre Chancen dramatisch. Das gilt querbeet für alle Berufsbilder.

    Darum: Legen Sie ein wenig Leidenschaft an den Tag, was das Anschreiben angeht. Es ist gar nicht so schwer. Im Bewerbungsschreiben müssen Sie vermitteln, welche Projekte Sie wie und warum erfolgreich abgeschlossen haben – und warum Sie dies für die ausgeschriebene Stelle qualifiziert.

    Darum elementar wichtig im Bewerbungsschreiben: der erste Satz. Vermeiden Sie Einleitungssätze aus dem Standard-Baukasten wie „Hiermit bewerbe ich mich…“ Das ist öde und klingt bürokratisch. Und es sagt über Sie: Ihnen ist kein guter erster Satz eingefallen.

    Das gleiche gilt für althergebrachte Floskeln wie „Mit großer Freude habe ich Ihre Stellenanzeige gelesen…“ Austauschbar, beliebig, unpersönlich. Noch schlimmer: „Ich bin team- und konfliktfähig…“ Das ist jeder – zumindest steht dieser Satz in gefühlt jeder Bewerbung.

    Aber wie kann man stattdessen ins Bewerbungsschreiben starten? Zum Beispiel, indem Sie anhand eines konkreten Beispiels klarmachen, dass Sie Talent und Leidenschaft mitbringen.

    Als Absolvent könnten Sie Studienschwerpunkte oder Praktika in den Vordergrund rücken, als Berufserfahrener bisherige Positionen und erfolgreich absolvierte Projekte.

    Aber nehmen Sie bitte unbedingt von Zitaten bekannter Geistesgrößen Abstand. Fremdschämgefahr! Sie sind es, der sich bewirbt, nicht Goethe, Schiller oder Hemingway.

    Einleitungssätze Beispiele

    Optimal: Auf persönliche Art und Weise schnell zum Punkt kommen. Wenn Sie mit dem Personaler bereits Kontakt hatten, sollten Sie im Bewerbungsschreiben unbedingt darauf Bezug nehmen. So bauen Sie Distanz ab und unterstreichen erste Gemeinsamkeiten.

    Aber das ist kein Muss. Steigen Sie mit einem Satz ein, der die Beweggründe Ihrer Bewerbung klar macht – oder Ihre Begeisterung für Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens. Ihre Motivation für den Job ist das wichtigste Element des Bewerbungsschreibens. Gleich an den Anfang damit!

    Zum Beispiel so:

    • Sehr geehrter Herr Mustermann,

      schon seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit XX. Als ich Ihre Stellenanzeige sah, war mir sofort bewusst: Die Stelle passt perfekt zu mir. Diese Position ist genau die Herausforderung, nach der ich schon lange gesucht habe…

    Frechheit siegt. Das gilt nicht für jede Bewerbung, für manche aber schon. Natürlich kommt es auch auf die Persönlichkeit des Personalers an. Mag er es sachlich oder schätzt er eine Prise Humor?

    In diesem Zusammenhang nochmal der Hinweis: Unterschätzen Sie die Macht der Emotionen nicht. Humor spricht Emotionen an. Man kann es also gerne auch mal so versuchen:

    • Sehr geehrte Frau Mustermann,

      Sie sind auf der Suche nach einem erfahrenen und kreativen Entwickler, für den Leidenschaft, Leistungswille und Organisationstalent mehr sind als bloß Worthülsen? Ihre Suche hat heute ein Ende: Hier bin ich!…

    Zugegeben, das ist kühn. Manche würden sogar sagen: dreist. Aber Chuzpe ist im Bewerbungsschreiben definitiv erfolgversprechender als übergroße Bescheidenheit.

    Apropos: Speziell Männer sollten nicht zu bescheiden auftreten. Das gefällt Personalverantwortlichen gar nicht, wie Laurie Rudman von der Rutgers University in New Jersey vor einiger Zeit herausgefunden hat. Es lässt sie schwächer, unambitionierter und unsicherer wirken.

    Es gibt aber noch weitere Alternativen für einen guten Einstieg. Zum Beispiel den Storytelling-Ansatz:

    • Sehr geehrter Herr Mustermann,

      mit dem Fahrrad sind es von meiner Tür bis zur Firmentür exakt 15 Minuten. Ich habe die Zeit genau gestoppt. Das bedeutet: Während die Kollegen noch im Stau stehen, könnte ich morgens der erste im Büro sein…

    Auch das ist witzig, bildet aber gleichzeitig einen echten Mehrwert ab. Natürlich handelt es sich in allen Fällen nur um Anregungen. Schreiben Sie diese bitte nicht wörtlich ab. Denn Personaler sind keine Idioten. Wer eine außergewöhnliche Formulierung vorfindet, könnte ihren Ursprung ja auch mal googeln.

    Sie müssen im Bewerbungsschreiben schon Ihren eigenen Stil und Ihren eigenen Einleitungssatz finden, der auch zum Rest des Anschreibens passt. Ganz ohne eigene Leistung und Hirnschmalz geht es leider nicht.

    Bewerbungsschreiben Einstieg: So bitte nicht!

    Bewerbungsschreiben Einleitung FehlerWie Sie nicht ins Bewerbungsschreiben einsteigen sollten? Hier ein paar Beispiele:

    • Abschluss

      Dass Sie über einen ganz tollen Abschluss verfügen, sieht der Personaler schon in Ihrem Lebenslauf. Die Ausbildung bringen Sie bitte im Lebenslauf unter, nicht im Anschreiben. Natürlich ist ein guter Abschluss ein echtes Argument, aber im Bewerbungsschreiben sollten Sie mehr Wert auf Ihre Motivation und Ambitionen legen.

    • Ziele

      Ihre Ziele gehören ins Bewerbungsschreiben, natürlich. Aber nicht unbedingt die Ziele, die über die angestrebte Position und das Unternehmen hinausgehen. Ihre Karrierepläne bringen Ihnen nur Pluspunkte, wenn sie mit den Zielen des Arbeitgebers deckungsgleich sind, wenn er selbst auch etwas davon hat.

    • Rückblick

      Auf gar keinen Fall schreiben Sie im Bewerbungsschreiben, warum der alte Job zum Schluss unerträglich für Sie war. Das mag zwar als unterschwelliges Kompliment für Ihren neuen Arbeitgeber in spe gemeint sein, wirkt aber nicht wie eines. Sie setzen sich vielmehr negativ als Querulant und Nörgler in Szene.

    Hauptteil im Bewerbungsschreiben

    Der Hauptteil im Bewerbungsschreiben sollte nicht allein aus Aufzählungen bestehen. Sie sollten die wesentlichen Stärken und Kompetenzen herausstellen, die für diesen Job wichtig sind – und nur die. Qualität geht in diesem Fall vor Quantität.

    Konzentrieren Sie sich im Bewerbungsschreiben auf die persönlichen Qualifikationen und Ihre Soft Skills. Die sind vielen Personalern besonders wichtig.

    Es ist allerdings wirklich schwer, die eigenen Soft Skills so ganz ohne Phrasendrescherei herauszuarbeiten. Aber erstens nicht unmöglich und zweitens auch extrem wichtig für den Erfolg Ihres Bewerbungsschreibens. Was nicht gut ankommt, sind typische Floskelsätze und Ich-Formulierungen wie zum Beispiel:

    • Ich bin verantwortungsbewusst
    • Ich bin ein Machertyp.
    • Ich bin teamfähig.
    • Ich bin kommunikativ.
    • Ich bin hochmotiviert.

    Eintönig, beliebig und auch egozentrisch. Viele Bewerbungsschreiben enthalten solche Ich-Formulierungen. Für Sie ist das eine große Chance, sich von der Masse abzuheben.

    Und zwar so: Beschreiben Sie ganz kurz ein Projekt, in dem Ihre Teamfähigkeit und Kommunikationsstärke zum Ausdruck kam und entscheidend zum Erfolg beigetragen hat. Am besten formulieren Sie natürlich so, dass Ihre Kommunikationsstärke schon im Bewerbungsschreiben selbst sichtbar wird.

    Beispiel:

    • Im Rahmen meiner vorherigen Tätigkeit habe ich das Projekt XY aus der Taufe gehoben und federführend geleitet. Die Kollegen habe ich dafür gewonnen, indem ich… Das Projekt war ein voller Erfolg und konnte in sechs Wochen erfolgreich abgeschlossen werden.

    Ein anderes Beispiel:

    • Als in meinem früheren Betrieb ein Produktionsausfall drohte, konnte ich durch die schnelle Kontaktaufnahme und Vermittlung mehrere Teammitglieder dafür gewinnen, nach Feierabend und am Wochenende kurzfristig auszuhelfen. Das Szenario eines größeren Produktionsausfalls konnte ich so noch viele weitere Male abwenden.

    Das muss aber in den Kontext passen. Erfahrene Personaler erkennen es, wenn Sie Massenanschreiben formulieren und dann nur noch die Namen austauschen.

    Und achten Sie darauf, dass die Kompetenzen und Anekdoten, die Sie erzählen, auch wirklich einen Bezug zum ausgeschriebenen Job und der Stellenanzeige haben. Wenn nicht, dürfen Sie sich über eine Absage nicht beschweren.

    Unternehmensbezug im Bewerbungsschreiben

    Stellen Sie stets eine Verbindung zwischen sich und dem Unternehmen her. Welchen Mehrwert bieten Sie Ihrem Wunscharbeitgeber?

    Sie wollen, dass der HR-Verantwortliche merkt, dass Sie so etwas wie der natürliche Kandidat für die Stelle sind. Einen Bezug zum Unternehmen können sie schon im Einstiegssatz des Bewerbungsschreibens herstellen – oder erst später. Dafür gibt es keine festen Vorgaben.

    Voraussetzung: Sie verfügen tatsächlich über die geforderten Qualifikationen, wollen und können sich einbringen und integrieren. Diese persönlichen Vorzüge in Verbindung zum Unternehmen und zur ausgeschriebenen Stelle zu bringen, das ist der Königsweg.

    Auch hier ist Selektion gefragt, denn mehr als fünf bis sieben Zeilen Platz haben Sie dafür nicht. Nochmal daher der Rat: Unterlassen Sie es, Aufzählungen aneinanderzureihen. Klasse schlägt Masse, nicht umgekehrt. Setzen sie Höhepunkte und spitzen Sie zu. Kein Personaler interessiert sich für zielloses Geschwafel.

    Die Erfolge, die Sie in der Vergangenheit errungen haben, können Sie besonders gut einsetzen. Beschreiben Sie – anhand von konkreten Beispielen oder Zahlen – wie Sie welches Problem gelöst haben:

    • Was haben Sie in welcher Zeit wo geschafft?
    • Wie sehr konnten Sie den Umsatz, Gewinn, Fehlerquote, Verkauf etc. verbessern?
    • Wie viele Kollegen haben Sie dabei geführt?
    • Wie viele neue Kunden haben Sie gewonnen?

    Ein Beispiel:

    • Seit mehr als 15 Jahren entwickle und verkaufe ich Lösungen im Bereich der… Da ich die Verkaufsprozesse zielgerichtet optimiert habe, konnte ich den Absatz in meiner Zeit als Key Account Manager bei der Firma XY um XX Prozent steigern. Auch die Kundenzufriedenheit verbesserte sich zeitgleich von XX auf XX Prozent.

    Tipp: Recherchieren Sie zuvor in den Medien, welche Qualifikationen und Kompetenzen einem Arbeitgeber in dieser Position besonders wichtig sind. Wer dies im Bewerbungsschreiben gut antizipiert, verbessert seine Chancen auf eine Einladung zum Vorstellungsgespräch deutlich.

    Bewerbungsschreiben Schlusssatz

    Das inhaltliche Ende des Bewerbungsschreibens bilden Ihre Gehaltsvorstellung und der frühestmögliche Eintrittstermin – sofern diese Angaben verlangt werden. Bedanken Sie sich im Schlusssatz für das Interesse und sagen Sie, dass Sie sich über einen Vorstellungstermin freuen – ohne dabei wie ein Bittsteller aufzutreten. Dahinter setzen Sie eine vernünftige Grußformel und Ihre Unterschrift.

    Sollte es in Ihrem Lebenslauf Lücken, Unterbrechungen, Jobwechsel, Kündigungen oder Ähnliches geben, dann erwähnen Sie diese im Bewerbungsschreiben ruhig – aber kurz. Und stellen Sie sich darauf ein, dass Sie der Personaler dazu im Jobinterview noch genauer befragen wird. Prinzipiell sollten Sie dabei freundlich, offen, motiviert klingen. Nicht nur der erste Eindruck entscheidet, auch der letzte.

    Dazu gehört auch eine Prise Selbstbewusstsein, denn schließlich sind Sie der genau richtige Kandidat für exakt diese Position. Sie haben etwas anzubieten: Ihre Kompetenzen, Motivation, Leistungsbereitschaft und und und. Das Unternehmen sollte das merken.

    Dennoch begehen viele Jobkandidaten im Bewerbungsschreiben einen kleinen, aber entscheidenden Fehler. Sie verfallen in den Konjunktiv.

    • Ich würde Ihnen in einem Vorstellungsgespräch gerne mehr von mir erzählen.
    • Ich würde mich freuen, von Ihnen zu hören.
    • Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mich zum Bewerbungsgespräch einladen würden.

    Der Punkt ist: Ein Konjunktiv schwächt die gesamte Aussage ab. Es mag bescheiden und sympathisch klingen, ist aber nicht zielführend. Auch bei einem Unternehmen ist es ja nicht so, dass es „seinen Blick gerne in die Zukunft richten würde“. Es richtet seinen Blick in die Zukunft.

    Sie zweifeln damit Ihre eigenen Fähigkeiten an und machen sich klein. Darum: Am Schluss des Bewerbungsschreibens kein Konjunktiv!

    Viel besser: Das, was man in der Werbesprache als Call-to-Action bezeichnet. Studien belegen, dass Verbraucher auf Aufforderungen positiv reagieren. Sie klicken auf den Artikel, wenn man sie dazu animiert, Sie rufen die Hotline an, wenn man es Ihnen vorschlägt, Sie kommentieren, wenn man Sie dazu auffordert. Nutzen Sie daher auch in Ihrem Bewerbungsschreiben so einen Call-to-Action.

    Fordern Sie den Arbeitgeber aktiv auf, etwas zu tun, das Ihren Wünschen entspricht. Das könnte etwa so aussehen – ganz ohne Konjunktiv:

    • Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung.
    • Habe ich Sie überzeugt? Dann freue ich mich auf ein persönliches Kennenlernen.
    • Kontaktieren Sie mich gerne, wenn Sie noch weitere Fragen haben.
    • Sehr gerne überzeuge ich Sie auch in einem persönlichen Gespräch von mir.

    Oder ist Ihnen das irgendwie unangenehm? In diesem Fall schließen Sie einfach mit Ihrem möglichen Eintrittstermin: Ich kann Ihnen bereits zusagen, die Stelle am xx. November anzutreten.

    Auch so unterstellen Sie natürlich, dass Sie den Job auch bekommen. Ein Psychospielchen – keine Frage, aber kein wirkungsloses.

    Wie erkläre ich eine kritische Phase im Bewerbungsschreiben?

    Bewerbungsschreiben Tipps FehlerDas Leben ist kein… na, Sie wissen schon. Vielleicht haben Sie die Schule abgebrochen oder das Studium geschmissen oder zweimal hintereinander die Stelle verloren. Sicherlich gibt es dafür gute Gründe, aber wie erklären Sie die dem Personaler?

    Das könnte schwierig werden, denn speziell in Deutschland wird Zeugnissen und Zertifikaten allergrößtes Vertrauen entgegengebracht. Wer seine Fähigkeiten nicht schriftlich nachweisen kann, bekommt den Job in der Regel nicht. Und das, obwohl formelle Abschlüsse oder Zeugnisse in vielen Berufen gar nicht notwendig wären.

    Behalten Sie das im Hinterkopf, wenn Ihnen Zeugnisse oder Ähnliches fehlen: Sie müssen Ihre Fähigkeiten nachweisen. Das können Sie aber auch auf andere Art und Weise, mit Referenzen und Arbeitsproben zum Beispiel.

    Beispiel: Sie bewerben sich auf einen Job, für den das Abitur eine Voraussetzung ist. Nun haben Sie aber „nur“ das Fachabitur, bringen aber sonst alle notwendigen Kompetenzen mit. Was tun Sie? Richtige Antwort: Trotzdem bewerben. Auch in den Unternehmen gibt es selbstverständlich Spielraum.

    Kein Kandidat erfüllt 100 Prozent der Bedingungen. Also nur Mut, wenn es bei Ihnen bisweilen nur zu 90, 80 oder auch 70 Prozent reicht. In solchen Fällen wird es umso wichtiger, Ihre Motivation richtig herauszuarbeiten. Wie heiß sind Sie auf den Job? Welche Soft Skills haben Sie? Wenn Sie die gut vermitteln, ohne gleichzeitig alle formellen Voraussetzungen zu erfüllen, stehen Ihre Chancen gar nicht mal schlecht.

    Dann könnte – zusätzlich zum Bewerbungsschreiben – auch ein Motivationsschreiben genau das richtige Format sein, um Sie dem Job näherzubringen. Aber Vorsicht: Rechtfertigen Sie sich darin nicht, sondern bieten Sie dem Arbeitgeber etwas an.

    Bewerbungsschreiben Tipps

    Die kreative Ader voll zur Entfaltung bringen – schön, aber nicht immer erfolgversprechend. An einigen Grundregeln und Formalitäten kommt man nur schwer vorbei.

    Grundsätzlich eine gute Wahl: eine Bewerbung nach DIN 5008. Das macht die Sache für den HR-Verantwortlichen einfacher und übersichtlicher – Pluspunkt!

    Diese Grundregeln sollten Sie beim Bewerbungsschreiben beachten:

    • Papier: Am besten nehmen Sie hochwertiges Papier für Ihr Bewerbungsschreiben, kein einfaches Kopierpapier. Bei den Blättern darauf achten, sie nicht durch Flecken, Knicke oder Eselsohren zu verunstalten. Auch gut: Scharfer Laserdruck,der nicht verwischt.
    • Schrift: Bitte keine extravagante Schnörkelschrift im Bewerbungsschreiben wählen! Das wirkt immer latent affektiert und ist schwieriger zu lesen. Besser sind Schriftarten wie Helvetica, Verdana, Times oder Georgia.
    • Schriftgröße: Merken Sie sich die 11-13-15-Regel. Fließtext hat die Schriftgröße 11. Datum, Adressen und Zwischenüberschriften haben eine 13-Punkt-Schrift – gerne auch gefettet. Die 15-Punkt-Schrift ausschließlich für Ihren Name im Kopf des Bewerbungsschreibens verwenden. Übrigens: Mit den krummen Größen heben Sie sich von anderen Bewerbern ab. Die meisten greifen nämlich auf die Standardeinstellung von Word zurück: 12.
    • Zeilenabstand: Der Zeilenabstand sollte in einer Bewerbung immer einheitlich sein. Das gilt auch für Einzüge, Linie und den Seitenrand. Schön luftig ist ein eineinhalbzeiliger Linienabstand – und zwei Zentimeter Seitenabstand links und rechts.
    • Länge: Mehr als eine Seite sollten Berufseinsteiger nicht fürs Anschreiben verfassen. Bei älteren Berufserfahrenen dürfen es auch mal zwei Seiten sein. Aber: Immer kompakt, kurz und präzise bleiben.
    • Satzbau: Vermeiden Sie Schachtel- und Relativsätze, die über mehrere Zeilen gehen. Kurze Hauptsätze wirken stärker. Versuchen Sie, viele Verben im Bewerbungsschreiben zu verwenden. Aber nicht so viele Adjektive und komplizierte Wortungetüme, die auf -ung, -heit oder -keit enden.
    • Individualität: Schreiben Sie die gleiche Bewerbung nie zweimal. Personalverantwortliche erkennen, ob Sie sich Mühe oder eine faulen Lenz gemacht und das Bewerbungsschreiben einfach kopiert haben.

    Bewerbungsschreiben Checkliste

    Bewerbungsschreiben ChecklisteDas alles gehört in Ihr Bewerbungsschreiben – sortiert von oben bis unten:

    • Adresse des Absenders mit Namen, Telefonnummer, E-Mail-Adresse
    • Datum der Fertigstellung (rechts)
    • Adresse des Empfängers mit Firma, Vor- und Zuname
    • KEIN Bewerbungsfoto (kommt in den Lebenslauf)
    • Betreff
    • Persönliche Anrede
    • Einstieg und Einleitungssatz
    • Kurzdarstellung
    • Unternehmensbezug
    • Hinweis auf sonstige Kenntnisse wie Fremdsprachen (sofern vorhanden)
    • Hinweis auf Referenzen wie Ansprechpartner aus früheren Jobs
    • Hinweis auf Kündigungsfristen und möglichen Eintrittstermin
    • Spanne der Gehaltsvorstellungen (wenn verlangt)
    • Abschlusssatz und Grußformel
    • Unterschrift
    • Anlagen wie Lebenslauf, Zeugnisse, Zertifikate

    Das könnte Sie ebenfalls interessieren

    [Bildnachweis: Roman Samborskyi by Shutterstock.com]

    Arbeitszeugnis Formulierungen: Alle Bedeutungen, Noten, Beispiele

    Arbeitszeugnis-Formulierungen sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen. Harte Kritik werden Sie in keinem Arbeitszeugnis sehen. Sie ist nämlich gar nicht zulässig. Umso wichtiger ist es, all die kleinen Gemeinheiten und Seitenhiebe zu erkennen, die Ihnen der Vorgesetzte zwischen den Zeilen mitgegeben hat. Arbeitszeugnis Formulierungen: Das bedeuten sie wirklich…

    Arbeitszeugnis Formulierungen

    Ein qualifiziertes Arbeitszeugnis soll prinzipiell Auskunft geben über…

    • Arbeitsbereitschaft
    • Arbeitsbefähigung
    • Arbeitsweise
    • Arbeitserfolg
    • Gesamtleistung
    • Sozialverhalten

    eines Mitarbeiters. Laut Gewerbeordnung muss ein Arbeitszeugnis dabei mehrere Bedingungen erfüllen. Das Zeugnis muss…

    • wahr
    • wohlwollend
    • vollständig

    sein. Wohlwollend, um das berufliche Fortkommen des Arbeitnehmers nicht unnötig zu erschweren. Wahr, weil auch der künftige Arbeitgeber ein berechtigtes Interesse daran hat, die erbrachten Leistungen eines Bewerbers richtig einschätzen zu können.

    Und vollständig, damit alle für die Beurteilung eines Arbeitnehmers wichtigen Punkte Erwähnung finden. Das Zeugnis darf also keine offensichtlichen Lücken enthalten. Das Arbeitszeugnis einer Führungskraft ist ohne Beurteilung ihrer Führungsqualitäten unvollständig; über einen Kassierer möchte man gemeinhin wissen, wie es um seine Ehrlichkeit bestellt ist.

    Offene Kritik ist somit in einem Arbeitszeugnis tabu – versteckte Kritik hingegen nicht. Zum Beispiel sind ironisch gemeinte Arbeitszeugnisse nach Einschätzung von Experten nicht zulässig.

    Als Konsequenz hat sich in den letzten Jahrzehnten eine regelrechte Geheimsprache für Arbeitszeugnisse herausgebildet. Personaler können anhand der Formulierungen im Arbeitszeugnis meist direkt entschlüsseln, was wirklich gemeint ist. Dabei gibt es zahlreiche Chiffren und Codes, die den unbedarften Leser bisweilen in die Irre führen.

    Auch für die Bewerber selbst ist es wichtig, die wirklichen Aussagen ihrer eigenen Arbeitszeugnisse zu dekodieren. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Arbeitszeugnis-Formulierungen und ihre Bedeutungen…

    Arbeitszeugnis Formulierungen: Bedeutungen

    Arbeitszeugnisse können wie Engelszungen klingen, aber von Teufelshand gemacht sein. Denn wie gesagt: Offene Kritik ist gesetzlich tabu, dafür müssen Codierungen herhalten. So können herrlich klingende Worte in Wahrheit das glatte Gegenteil meinen. Gut, wenn Sie das als Arbeitnehmer erkennen!

    Arbeitszeugnisse erfüllen somit nicht allein den Zweck, die Arbeitsleistung und das Sozialverhalten eines Beschäftigten zu bestätigen und ihm die Jobsuche zu erleichtern. Sie können auch eine Warnung an alle anderen Unternehmen da draußen sein. Achtung, den oder die auf keinen Fall einstellen!

    Ein kleiner Trick entlarvt viele Schreiber als Scharlatane: Achten Sie in Ihrem Arbeitszeugnis auf doppeldeutige Formulierungen und kehren Sie sie in ihr Gegenteil um.

    Hier sind einige Beispiele für missverständliche Arbeitszeugnis-Formulierungen:

    Leistungsbeurteilung

    • Er machte sich mit großem Elan an die ihm übertragenen Aufgaben.
      Im Klartext: Ein Chaot vor dem Herrn!
    • Er bemühte sich, den Anforderungen gerecht zu werden.
      Im Klartext: Voll-Versager!
    • Er verstand es, alle Aufgaben erfolgreich zu delegieren.
      Im Klartext: Er war einfach nur faul und ließ andere für sich arbeiten.
    • Sie zeigte für ihre Arbeit Verständnis und Interesse.
      Im Klartext: Was nicht heißt, dass sie auch gearbeitet hätte.
    • Sie war durch ihre Pünktlichkeit ein gutes Beispiel.
      Im Klartext: Sie konnte nur pünktlich sein – sonst konnte sie leider nichts.
    • Sie arbeitete mit größter Genauigkeit.
      Im Klartext: Eine Pedantin, die allen den Nerv geraubt hat.
    • Er war bei Kunden schnell beliebt.
      Im Klartext: Er ist in Verhandlungen nicht zu gebrauchen.
    • Wir wünschen ihm alles Gute und Gesundheit!
      Im Klartext: Er hat sie nötig, weil er andauernd krank ist.
    • Wir wünschen ihm für die Zukunft alles Gute, besonders Erfolg!
      Im Klartext: Weil er hier alles hatte, aber ganz bestimmt keinen Erfolg.
    • Er hat alle Arbeiten mit großem Fleiß und Interesse erledigt.
      Im Klartext: Nur erfolgreich war er dabei nicht.
    • Die ihm übertragenen Aufgaben hat er zu unserer Zufriedenheit erledigt.
      Im Klartext: Eigeninitiative zeigte er keine.
    • Sie war stets nach Kräften bemüht, die ihr übertragenen Aufgaben zu unser Zufriedenheit zu erledigen.
      Im Klartext: Eine Nullnummer – die rhetorische Höchststrafe.

    Sozialverhalten

    • Er hat großes Fachwissen und gesundes Selbstvertrauen.
      Im Klartext: Er ist mega-arrogant.
    • Seine Geselligkeit trug zur Verbesserung des Betriebsklimas bei.
      Im Klartext: Er gönnt sich auch während der Arbeit gerne mal ein Bierchen oder Kurzen.
    • Sie zeigte ein großes Einfühlungsvermögen für die Belange der Mitarbeiter.
      Im Klartext: Sie macht den Männern schöne Augen und flirtete, was das Zeug hielt.
    • Mit seinen Vorgesetzten kam er gut zurecht.
      Im Klartext: Ein Mitläufer und Schleimer.
    • Er trat engagiert für die Interessen der Kollegen auf.
      Im Klartext: Achtung, er engagiert sich im Betriebsrat!
    • Sie war in der Lage, ihre Meinung zu vertreten.
      Im Klartext: Eine völlig kritikunfähige Person.
    • Er hat eine erfrischende Art im Umgang mit Vorgesetzten und Kollegen.
      Im Klartext: Umgangsformen wie aus der Gosse.
    • Er war umgänglich und kontaktbereit.
      Im Klartext: Niemand mochte ihn.
    • Sie war ihren Mitarbeitern stets eine verständnisvolle Vorgesetzte.
      Im Klartext: Sie verfügte über keinerlei Autorität.
    • Er wusste sich gut zu verkaufen.
      Im Klartext: Ein geltungssüchtiger Gernegroß, bei dem Wunschvorstellung und Realität weit auseinanderliegen.
    • Er bewies großes Einfühlungsvermögen in Bezug auf die Belange der Belegschaft.
      Im Klartext: Für ihn war der Arbeitsplatz mehr ein erotischer Abenteuerspielplatz, auf dem er auf die Pirsch gehen konnte.

    Arbeitszeugnis Formulierungen: Noten

    Derart ausgeklügelt ist die Zeugnissprache, dass man in ihr auch Schulnoten erkennt. Das macht es den Personalbüros noch leichter, einen Bewerber einzuordnen. Das Zünglein an der Waage sind meist die unscheinbaren Wörtchen stets, zur vollsten und zur vollen.

    Immer besorgniserregend sollte es sein, wenn Sie in Ihrem Arbeitszeugnis die Vokabel bemüht erspähen. Sie hat in der Regel nichts Gutes zu bedeuten. Wer sich bemüht, der kriegt nichts gebacken – so die Übersetzung.

    So lesen Sie Schulnoten aus Ihrem Arbeitszeugnis: Sie/er erfüllte ihre/seine Aufgaben…

    • stets zur vollsten Zufriedenheit. Note 1
    • zur vollsten/stets zur vollen Zufriedenheit. Note 2
    • zur vollen Zufriedenheit. Note 3
    • zur Zufriedenheit. Note 4
    • im Großen und Ganzen zu unserer Zufriedenheit. Note 5
    • Sie/er hat sich bemüht. Note 6

    Auch aus einzelnen Formulierungen im Arbeitszeugnis gehen Noten hervor. So kann die Gesamtleistung des Mitarbeiters gut gewesen sein, sein Sozialverhalten aber nur ausreichend. Oder er hat in einzelnen Teilbereichen seiner Tätigkeit sehr gute Leistungen gebracht, in anderen nur befriedigende. Oft sind es Nuancen, die den Unterschied zwischen sehr gut und gut ausmachen. Hier sind beispielhafte Arbeitszeugnis-Formulierungen:

    Arbeitszeugnis Formulierungen: Sehr gut (Note 1)

    • Sie/er erzielte herausragende Arbeitsergebnisse und zeigte außergewöhnliches Engagement.
    • Sie/er hat den Erwartungen in jeder Hinsicht und allerbester Weise entsprochen.
    • Sie/er war in höchstem Maße zuverlässig.
    • Sie/er erledigte ihre/seine Aufgaben stets selbstständig mit äußerster Sorgfalt und Genauigkeit.
    • Im Umgang mit Vorgesetzten und Mitarbeitern war sie/er stets zuvorkommend, freundlich und korrekt.
    • Sie/er verfügt über hervorragende und fundierte Fachkenntnisse.
    • Sie/er verstand es, in allerbester Weise die Kollegen zu überzeugen und zu motivieren.
    • Sie/er hat den Erwartungen in jeder Hinsicht und allerbester Weise entsprochen.
    • Wir waren mit den Leistungen in jeder Hinsicht außerordentlich zufrieden.
    • Sie/er verlässt uns auf eigenen Wunsch, was wir außerordentlich bedauern.

    Arbeitszeugnis Formulierungen: Gut (Note 2)

    • Sie/er erzielte beste Resultate und zeigte hohes Engagement.
    • Sie/er zeigte stets überdurchschnittliche Arbeitsqualität und Eigeninitiative.
    • Sie/er arbeitete stets zuverlässig und äußerst gewissenhaft.
    • Sie/er erledigte die Aufgaben mit äußerster Sorgfalt und Genauigkeit.
    • Ihr/sein Verhältnis zu Vorgesetzten, Mitarbeitern und Kunden war stets einwandfrei.
    • Sie/er hat den Erwartungen in jeder Hinsicht und bester Weise entsprochen.

    Arbeitszeugnis Formulierungen: Befriedigend (Note 3)

    • Sie/er arbeitete gewissenhaft und zuverlässig.
    • Sie/er zeigte Engagement und Initiative.
    • Sie/er war bei der Arbeit sorgfältig und genau.
    • Sie/er erledigte die zugeteilte Arbeiten systematisch und zufriedenstellend.
    • Sie/er verfügt über solide Fachkenntnisse.
    • Ihr/sein Verhalten gegenüber Mitarbeitern, Vorgesetzten und Kunden war vorbildlich.
    • Wir waren mit ihren/seinen Leistungen jederzeit zufrieden.
    • Sie/er erfüllte die Erwartungen in jeder Hinsicht.

    Arbeitszeugnis Formulierungen: Ausreichend (Note 4)

    • Sie/er hat alle übertragenen Arbeiten ordnungsgemäß erledigt.
    • Sie/er konnte die ihr/ihm übertragenen Aufgaben zu unserer Zufriedenheit erledigen.
    • Sie/er war stets mit Interesse bei der Sache.
    • Sie/er zeigte keine Unsicherheiten bei der Ausführung ihrer/seiner Aufgaben.
    • Sie/er hat alle Aufgaben mit Sorgfalt und Genauigkeit erledigt.
    • Ihre/seine Arbeitsergebnisse entsprachen den Anforderungen.
    • Ihr/sein persönliches Verhalten war insgesamt einwandfrei.
    • Sie/er hat unseren Erwartungen entsprochen.
    • Wir waren mit ihren/seinen Leistungen zufrieden.

    Arbeitszeugnis Formulierungen: Mangelhaft (Note 5)

    • Sie/er war um zuverlässige Arbeitsweise bemüht.
    • Sie/er hat sich im Rahmen ihrer/seiner Fähigkeiten eingesetzt.
    • Sie/er zeigte er sich den Belastungen gewachsen.
    • Sie/er hat alle Aufgaben allgemein mit Sorgfalt und Genauigkeit erledigt.
    • Sie/er zeigte nach Anleitung, Fleiß und Ehrgeiz.
    • Sie/er erledigte die Arbeiten mit Fleiß und dem Willen, sie termingerecht zu beenden.
    • Sie/er war in der Regel erfolgreich.
    • Sie/er hat sich bemüht, den Anforderungen gerecht zu werden.
    • Sie/er entsprach im Allgemeinen den Anforderungen.
    • Ihr/sein Verhalten war ohne Tadel.
    • Sie/er hat unserem Unternehmen großes Interesse entgegengebracht.
    • Sie/er hat unseren Erwartungen weitestgehend entsprochen.
    • Sie/er verläßt uns in gegenseitigem Einvernehmen.

    Über 200 Arbeitszeugnis-Formulierungen finden Sie im E-Book von Karrierebibel, das Sie kostenlos als PDF herunterladen können: Hier!

    Arbeitszeugnis Formulierungen: 5 wichtige Kriterien

    Arbeitszeugnis Formulierungen VerhaltenVersteckte Botschaften sind nicht das einzige, auf das es ankommt. Vor allem auf diese Punkte sollten Sie in Ihrem Arbeitszeugnis achten:

    • Kompetenzen: Das Arbeitszeugnis sollte die Kernkompetenzen des Mitarbeiters betonen und bestätigen. Im besten Fall decken sie sich mit jenen, die in der aktuellen Stellenanzeige vom künftigen Arbeitgeber eingefordert werden.
    • Lebenslauf: Die Angaben im Lebenslauf sollten mit jenen im Arbeitszeugnis deckungsgleich sein. Vor allem in punkto Zeitraum und Aufgabenbeschreibung kommt es immer wieder zu Diskrepanzen – nicht immer unabsichtlich.
    • Formalitäten: Dass ein Arbeitszeugnis formell sauber ist – mit Datum und Unterschrift etc. – sollte selbstverständlich sein. Ist es das nicht, könnte es auf mangelnde Wertschätzung – oder einen unprofessionellen Arbeitgeber – hinweisen.
    • Zeitverlauf: Man kann und sollte die einzelnen Arbeitszeugnisse miteinander vergleichen. Die spannende Frage dabei: Werden die Beurteilungen im Laufe der Zeit besser oder schlechter? Sie können sich denken, was sich ein Personalverantwortlicher wünscht…
    • Zeugniscodes: Was verrät es über den Bewerber, wenn man im Arbeitszeugnis zwischen den Zeilen liest? Über die wichtigsten Arbeitszeugnis-Formulierungen können Sie sich hier im Artikel schlau machen.

    Arbeitszeugnis Formulierungen: Abschlussformel

    Personalentscheider haben oft keine Zeit. Und was machen sie, wenn sie in Zeitnot sind? Sie überfliegen die Bewerbungsunterlagen – und gucken beim Arbeitszeugnis nur auf die letzten zwei, drei Sätze. Dort findet man die Bewertung durch den Ex-Arbeitgeber in kondensierter Form.

    Der Formulierung der Abschlussformel kommt daher eine immer größere Bedeutung zu. Ist die Gesamtbewertung gut, handelt es sich um einen brauchbaren Kandidaten. Ist sie schlecht, kann man ihn aussortieren – und sich die Einzelheiten sparen. Zwei, drei Sätze, die über Wohl und Wehe einer Bewerbung entscheiden können.

    Ein wichtiger Hinweis: Rein rechtlich gesehen ist die Abschlussformel freiwillig. Ein Arbeitgeber ist also nicht verpflichtet, einem Mitarbeiter am Ende des Zeugnisses für seine Mitarbeit zu danken und ihm alles Gute für die Zukunft zu wünschen. Der Arbeitnehmer kann eine Abschlussformel nicht einklagen.

    Dies macht schon dessen Bedeutung klar: Fehlt die Abschlussformel, ist es ein schlechtes Zeichen. Vielleicht will der Arbeitgeber seinem scheidenden Mitarbeiter noch einen Leberhaken verpassen – oder er war ihm eine Abschlussformel schlicht nicht wert.

    Andererseits kann man auch mit einer versteckt negativen Abschlussformel jemandem noch dezent einen Tritt in den Hintern verpassen. Eine beispielhafte Formulierung:

    • Frau Schulze verlässt unser Unternehmen zum TT.MM.JJJJ in beiderseitigem Einvernehmen. Wir danken für ihre Mitarbeit. Weiterhin wünschen wir beruflich und privat viel Erfolg.

    Viel kühler kann man eine Abschlussformel vermutlich nicht formulieren. Bedauern über ihr Ausscheiden? Kaum erkennbar. Stellt man die Sätze geringfügig um und ergänzt sie, klingen sie gleich ganz anders:

    • Frau Schulze verlässt unser Unternehmen zum TT.MM.JJJJ auf eigenen Wunsch. Wir bedauern ihr Ausscheiden sehr und danken ihr für ihre stets guten und engagierten Leistungen. Beruflich und privat wünschen wir weiterhin viel Erfolg und alles Gute.

    Abschlussformel Aufbau

    Abschlussformeln im Arbeitszeugnis folgen meist einem Schema. Sie sind in der Regel in diese vier Teile aufgegliedert:

    1. Trennungsgrund

      Wollte der Mitarbeiter von sich aus gehen und hat gekündigt? Darauf deutet die Formulierung auf eigenen Wunsch hin. Oder wurde er gegangen? Das ist beim Satzbaustein in gegenseitigem Einverständnis der Regelfall.

    2. Danksagung

      Unter normalen Umständen bedankt sich der Arbeitgeber für Arbeitseinsatz und gezeigte Leistungen. Doch ist die Lautstärke des Dankeschön nicht immer gleich – es kommt auf die Formulierung an. Fehlt eine Danksagung komplett, spricht das nicht für den Arbeitnehmer.

    3. Bedauern

      Gut, dass er weg ist! Das wird kein Arbeitgeber ins Arbeitszeugnis schreiben – es wäre auch gar nicht erlaubt. Aber indirekt kann die Aussage durchaus in diese Richtung gehen. Dann nämlich, wenn dem Unternehmen kein Ausdruck des Bedauerns über die Lippen bzw. die Tastatur kommt. Einen geschätzten Mitarbeiter lässt man nur ungern gehen – und drückt daher im Zeugnis sein Bedauern über dessen Weggang aus.

    4. Wünsche

      Einem Mitarbeiter dankt man normalerweise für das, was er für die Firma geleistet hat. Frau Schulze verlässt unser Unternehmen auf eigenen Wunsch, was wir sehr bedauern. Wir danken ihr für die gute Zusammenarbeit und wünschen ihr auch für die Zukunft viel Erfolg. Das wäre eine Formulierung, mit der man sehr gut leben kann.

    Abschlussformel Bedeutung

    Hier sind die Bedeutungen der Abschlussformel-Formulierungen im Arbeitszeugnis auf einen Blick:

    • Sie verlässt uns auf eigenen Wunsch. Wir bedauern ihr Ausscheiden sehr und wünschen ihr für ihre Zukunft alles Gute.
      Bedeutet: Wir lassen die Mitarbeiterin nur äußerst ungern ziehen und hätten sie sehr gerne behalten.
    • Er verlässt uns auf eigenen Wunsch. Wir bedauern sein Ausscheiden und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.
      Bedeutet: Wir hätten den Mitarbeiter gerne behalten.
    • Sie verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch.
      Bedeutet: Die Mitarbeiterin ist kein großer Verlust.
    • Er verlässt unser Unternehmen im gegenseitigen Einvernehmen.
      Bedeutet: Dem Mitarbeiter wurde gekündigt.
    • Wir bedanken uns für seine Mitarbeit.
      Bedeutet: Wir freuen uns, dass wir ihn endlich los sind.
    • Wir wünschen ihm für die Zukunft alles Gute, auch Erfolg.
      Bedeutet: Bei uns hatte er keinen Erfolg und war ein Totalausfall.

    Arbeitszeugnis Formulierungen: Geheime Techniken

    Nicht jeder Arbeitgeber ist ein Zeugnisprofi. Darum ist auch nicht jede unglückliche Formulierung böser Absicht entsprungen. Oft stecken einfach Unwissen, Schludrigkeit oder Bequemlichkeit dahinter. Darum ist es für Bewerber auch so wichtig, das Zeugnis nach Erhalt genau zu überprüfen.

    Wenn Sie sich nichts vorzuwerfen haben und einen guten Draht zu Ihrem Chef haben, dann sprechen Sie ihn auf die ungünstigen Codes im Zeugnis an. Gut möglich, dass ihnen ein Missverständnis zugrunde liegt.

    Möglich ist es aber auch, dass der Arbeitgeber Ihnen nachträglich noch eins auswischen will. Aus reiner Boshaftigkeit oder weil er sauer und enttäuscht über Ihren Weggang ist. Alles ist möglich.

    Bei manchen Arbeitszeugnis-Formulierungen sollten Sie auf eine Korrektur bestehen. Schließlich werden Sie sich mit Ihren Zeugnissen noch jahrelang bewerben müssen.

    Diese Techniken wenden Zeugnisschreiber oftmals an:

    • Passivsätze

      Diesen Rat kennt man noch aus dem Deutsch-Aufsatz in der Schule: Verwenden Sie nicht so viele Passivsätze! Auch im Arbeitszeugnis können sie darauf hindeuten, dass etwas nicht stimmt. Konkret: Dass es der Arbeitskraft an Eigeninitiative gemangelt hat. Die ihm übertragenen Aufgaben oder wurde damit und damit betraut – derartige Formulierungen können ein Hinweis sein. Das wirkt phlegmatisch, lust- und ambitionslos. Wenn jemand dagegen aktiv etwas gemacht, gerissen, bewerkstelligt, erreicht hat, gewinnt das Zeugnis gleich eine ganz andere Dynamik.

    • Lücken

      Lücken im Lebenslauf sind unschön. Im Arbeitszeugnis können sie ebenfalls sehr negativ wirken. Zum Beispiel dann, wenn in standardisierten Aussagen ein Element fehlt. Beispiel: Sein Verhältnis zu Vorgesetzten, Kollegen und Kunden war stets vorbildlich. Eine rundum positive Aussage. Wenn es nun heißt, sein Verhältnis zu Kollegen war stets vorbildlich, klingt das auch noch gut. Aber etwas fehlt. Möglicherweise war sein Verhältnis zu den Vorgesetzten nicht ganz so gut…

    • Richtungswechsel

      Ein Arbeitszeugnis muss wohlwollend sein. Umso härter wirken negative Formulierungen wie kein, nicht oder nie. Die sind im entsprechenden Kontext natürlich weiterhin erlaubt, aber drehen die Bewertung in eine negative Richtung. Beispiel gefällig? Seine Disziplin gab keinen Anlass zu Beanstandungen. Das wäre nicht weiter erwähnenswert, wenn es nicht irgendetwas damit auf sich hätte. Die Vermutung liegt nahe, dass es sich eben doch um einen sehr undisziplinierten Mitarbeiter gehandelt hat. Oder: Sie war nie unpünktlich und fiel auch nie durch Unbeherrschtheiten auf. Das ist schon zu offensichtlich. In Wahrheit war sie ständig unpünktlich und ein Vulkan.

    • Wesentliches

      Lesen Sie zwischen den Zeilen. Achten Sie aber auch darauf, was NICHT im Arbeitszeugnis steht. Es kann entscheidend sein. Denn die Kommentare im Arbeitszeugnis sollten auch zu Ihnen und ihrer Stelle passen. Von einem Social Media Manager wird Kommunikations- und Organisationsstärke erwartet, von einem Grafikdesigner Kreativität und von einem Controller Genauigkeit. Die Kernkompetenzen sollten sich in der Bewertung wiederfinden. Werden sie durch Fachfremdes ersetzt oder ganz weggelassen, ist das ein schlechtes Zeichen.

    • Übertreibung

      Nicht nur Hobby-Satiriker wissen: Eine Übertreibung kann eine Bewertung ins Ironische verdrehen. Er war ein außerordentlich brillanter Kopf. Wenn Sie das in Ihrem Zeugnis sehen, was denken Sie dann? Doch wohl, dass sich da jemand über Sie lustig machen wollte. Genauso kann es auch gemeint sein. Er verfügt über eine außergewöhnliche Begabung, sein Wissen mit den Kollegen zu teilen. Das ließe sich übersetzen mit Er war ein Besserwisser.

    • Reihenfolge

      Für einen Kundenbetreuer ist der Umgang mit Kunden eine Kernkompetenz. Dass er dabei gute Leistungen erbracht hat, sollte im Arbeitszeugnis möglichst weit vorne auftauchen – und nicht ganz hinten, womöglich in einem Nebensatz. Werden am Anfang des Zeugnisses weniger wichtige Aspekte vor den wirklich wichtigen genannt, ist das verdächtig.

    • Knappheit

      Mit Temporaladverbien wie stets, immer oder jederzeit wertet der Arbeitgeber die Leistungen eines Mitarbeiters auf. Auch qualifizierende Adjektive wie zielstrebig oder engagiert sind positiv. Diese Bestandteile verlängern einen Satz. Im Umkehrschluss bedeutet das: Enthält ein Arbeitszeugnis auffallend viele kurze Sätze, ist dies in der Regel als Abwertung zu verstehen.

    Arbeitszeugnis-Formulierungen in agilen Teams

    Arbeitszeugnis Formulierungen agil
    Auch in agilen Teams dürfen Arbeitgeber die Leistungen der Mitarbeiter individuell bewerten. Dies urteilte das Arbeitsgericht Lübeck in einem Urteil vom 22. Januar 2020.

    Im konkreten Fall hatte ein Arbeitnehmer, der als Testingenieur im Bereich Product Qualification beschäftigt war und in einem agilen Projektteam nach der Scrum-Methode gearbeitet hatte, geklagt. Das Arbeitszeugnis, das er nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses erhielt, fiel aus seiner Sicht im Vergleich zu einem anderen Teammitglied zu schlecht aus. Vor Gericht verlangte er, dass der Arbeitgeber sein Arbeitszeugnis im Wortlaut an das Zeugnis seines ehemaligen Kollegen angleichen müsse. Als Begründung führte er an, dass in agilen Teams die Team-Leistung vorrangig wäre und die individuelle Arbeitsleistung nur untergeordnet.

    Die Lübecker Richter gaben der Klage nicht statt. Auch in agilen Arbeitsumgebungen sei, so ihr Urteil, die individuelle Leistung messbar. Arbeitszeugnis-Formulierungen dürfen somit sehr wohl voneinander abweichen.

    Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

    [Bildnachweis: Production Perig by Shutterstock.com]

    Kurzbewerbung: Muster, Vorteile und die besten Tipps

    Eine Kurzbewerbung soll Interesse wecken und die Kontaktaufnahme erleichtern. Hat das Unternehmen Interesse, kann es die vollständige Bewerbungsmappe anfordern. Wenn nicht, kann sich der Bewerber weitere Anstrengungen sparen. Für beide Seiten ist eine Kurzbewerbung mit weniger Aufwand und Zeitersparnis verbunden. Vor allem auf Karriere- und Jobmessen ist es sinnvoll, eine Kurzbewerbung im Gepäck zu haben, um sie an potenzielle Arbeitgeber verteilen zu können. Aber Achtung: Nicht immer ist es von Vorteil, eine Kurzbewerbung statt einer vollständigen zu verschicken…

    Was ist eine Kurzbewerbung?

    Eine Kurzbewerbung ist – wie der Name schon vermuten lässt – die Kurzversion einer Bewerbung. Die Kurzbewerbung besteht lediglich aus…

    Eine Kurzbewerbung hat demzufolge nicht mehr als zwei oder maximal drei Seiten. Sie kommt komplett ohne Anlagen, oft sogar ohne Bewerbungsfoto (Foto ist aber empfehlenswert!) aus. Man könnte in der Tat von einer Schmalspurbewerbung sprechen, aber einer mit reellen Erfolgsaussichten…

    Auf Bewerbungsmappe, Arbeitszeugnisse, Qualifikationsnachweise und Deckblatt können Sie verzichten. Und auf alle anderen Elemente einer vollständigen Bewerbung ebenfalls. Diese Bewerbungsunterlagen brauchen Sie bei einer Kurzbewerbung NICHT:

    • Deckblatt
    • Schulzeugnisse
    • Ausbildungszeugnisse
    • Hochschulzeugnisse
    • Arbeitszeugnisse
    • Fortbildungsnachweise
    • Weiterbildungszertifikate/Sprachzertifikate
    • Referenzen/Empfehlungsschreiben
    • Arbeitsproben
    • Kopie des Führerscheins
    • Kopie des Führungszeugnisses

    Kurzbewerbung schreiben

    Hauptbestandteil der Kurzbewerbung ist der tabellarische Lebenslauf. Er zeigt dem Personaler an, ob der Bewerber über die notwendigen Qualifikationen und entsprechende Berufserfahrung verfügt. Darum sollte man den Lebenslauf mit großer Sorgfalt erstellen, neben Inhalt auch auf die Form achten.

    Das Anschreiben fällt in der Kurzbewerbung nicht so detailreich aus wie in einer „normalen“ Bewerbung. Der Bewerber sollte darin möglichst zum Ausdruck bringen, dass er über einen ausgeprägten Leistungswillen und Motivation, eine gute Arbeitsethik und spezielle Qualifikationen verfügt.

    Sie können auch mehrere Varianten des Anschreibens verfassen, die sich in Nuancen unterscheiden und der Bewerbung somit ein Stück gefühlte Individualität verabreichen, wenn Sie sie etwa auf einer Messe verteilen. Oder aber, sofern Sie schon wissen, wem Sie die Kurzbewerbung auf der Jobmesse überreichen wollen, natürlich auch den Namen des Unternehmens und ein gänzlich individualisiertes Anschreiben verfassen. Grundsätzlich kommt es bei Personalern gut an, wenn sie das Gefühl haben, das Anschreiben sei nur für sie und für niemanden sonst geschrieben worden.

    Geheimtipp: Stecken Sie Ihre Kurzbewerbung in eine Kladde oder Hülle, die den Unternehmensfarben des Arbeitgebers in spe entspricht. Es suggeriert Zugehörigkeit.

    Kurzbewerbung Muster

    Ein Bewerbungsmuster für Sie zur Anregung und Bearbeitung. Einfach unten auf die Links klicken.

    Kurzbewerbung Muster Beispiel

    • Kurzbewerbung Vorlage: WORD.
    • Kurzbewerbung Vorlage: PDF.

    Kurzbewerbung Vorteile

    Die größten Vorteile einer Kurzbewerbung sind:

    • Sie spart dem Empfänger Zeit und verursacht weniger Aufwand.
    • Sie gibt dem Empfänger einen guten ersten Überblick.
    • Sie kann vom Verfasser beliebig oft kopiert und verwendet werden.
    • Sie ist speziell (aber nicht ausschließlich) für Job- und Karrieremessen gut geeignet, um dort Kontakte zu knüpfen.
    • Sie ist im Vergleich zur Visitenkarte die bessere und nachhaltigere Form der Kontaktaufnahme.
    • Sie ist ein gute Möglichkeit, um die Erfolgsaussichten einer Initiativbewerbung auszuloten.

    Kurzbewerbung Nachteile

    Die größten Nachteile einer Kurzbewerbung sind:

    • Sie ist kein Ersatz für eine vollständige Bewerbung. Hat das Unternehmen Interesse, kommt also zusätzliche Arbeit auf den Bewerber zu.
    • Sie enthält nur die nötigsten Informationen, aber oft zu wenige gute Argumente, um ein Unternehmen restlos zu überzeugen.
    • Sie bietet zu wenig Platz für Bewerber, um sich abzuheben und die individuellen Stärken herauszustellen.

    Kurzbewerbung Tipps

    Die Kurzbewerbung ist zunächst kein Ersatz für eine vollständige Bewerbung. Sie ist so etwas wie ein Appetizer, eine Vorspeise, ein Lockmittel.

    Sie soll das Kennenlernen einleiten und den Weg zum Vorstellungsgespräch ebnen. Sie dient der Kontaktaufnahme, soll das Interesse des potenziellen Arbeitgebers ausloten.

    Der Hauptgrund: Personaler widmen jeder Bewerbung im Schnitt nur zwei bis fünf Minuten. In dieser Zeit muss der Bewerber überzeugt oder zumindest einen guten ersten Eindruck hinterlassen haben. Auf Anschreiben und Lebenslauf kommt es dabei in besonderem Maße an.

    Hat der Personalmanager Interesse, kann er die kompletten Bewerbungsunterlagen anfordern und sich ein vollständiges Bild vom Bewerber machen – oder ihn anrufen oder direkt zum Vorstellungsgespräch einladen. Besteht kein Interesse, kann sich der Bewerber weitere Mühen sparen. Auch für den Personaler ist die Durchsicht einer kurzen Bewerbung mit weniger Aufwand verbunden.

    Darum bieten auch schon einige Unternehmen eine Kurzbewerbung an, die Bewerber elektronisch per E-Mail oder Online-Formular übermitteln können. Auf Papier können Bewerber sie zum Beispiel auf einer Jobmesse überreichen. Dann wird sie zum Giveaway – zum unverbindlichen Angebot an das Unternehmen.

    Auch bei Aushilfs- oder Nebenjobs reicht die Kurzbewerbung in der Regel völlig aus – oder wird sogar ausdrücklich verlangt. Schließlich kommt es bei diesen Jobs nicht auf herausragende Qualifikationen und Zertifikate an – Anlagemarathon überflüssig.

    Formell sollte die Kurzbewerbung sachlich gehalten sein und auf optischen Schnickschnack verzichten. Auch ist sie in der Regel nicht individuell auf das jeweilige Unternehmen zugeschnitten, sondern enthält „nur“ die wesentlichen Informationen über den Kandidaten.

    Empfehlenswert ist die Kurzbewerbung insbesondere für:

    Unternehmen wiederum setzen auf Kurzbewerbungen, wenn sie eine große Zahl von Bewerbern ansprechen und viele Vakanzen füllen wollen. Je geringer der Aufwand, desto mehr Bewerber melden sich, so die Hoffnung.

    Speziell Firmen, die viele Jobs besetzen müssen, für die keine akademische Ausbildung notwendig ist, entlasten dadurch ihre Personalabteilungen. Ein prominentes Beispiel ist die Deutsche Bahn, die schon seit Jahren Lokführer en masse und weiteres Personal sucht – und aus diesem Grund sogar komplett auf Anschreiben verzichtet.

    Checkliste

    Kurzbewerbung ChecklisteDas sind die wichtigsten Elemente einer Kurzbewerbung:

    • Bewerbungsschreiben (maximal eine Seite)
    • Tabellarischer Lebenslauf (eine Seite)
    • Bewerbungsfoto (wahlweise)
    • Keine Bewerbungsmappe
    • Keine Anlagen (Zeugnisse, Nachweise etc.)

    Die Checkliste von Karrierebibel gibt es als PDF zum Downloaden oder Ausdrucken hier.

    Nach der Kurzbewerbung

    Die Kurzbewerbung ist wie eine Visitenkarte. Sie soll die Kontaktaufnahme erleichtern und Interesse wecken. Aber ob sich der Empfänger wirklich melden wird, ist höchst ungewiss. Darum gibt es nur eine Strategie: Abwarten!

    Beißt der Personaler an, wird er Sie auffordern, ihm weitere Unterlagen zu senden – oder sogar zum Vorstellungsgespräch zu erscheinen. Beißt er nicht an, können Sie sich weitere Mühen (vorerst) sparen.

    Es kommt also stark auf die Situation des Unternehmens an. Sind Plätze vakant, ist noch Budget für Neueinstellungen vorhanden? Nehmen Sie also eine Absage – bzw. eine fehlende Rückmeldung – nicht persönlich. Sie kann unzählige Gründe haben. Aber vielleicht haben Sie ja Glück.

    Und noch etwas: Wenn Sie sich ernsthafte Chancen ausrechnen, weil Sie wissen, dass das Unternehmen wächst oder auf Personalsuche ist, dann verzichten Sie auf die Kurzbewerbung und gehen direkt den Weg der (vollständigen) Initiativbewerbung.

    Denn eine Kurzbewerbung könnte Ihnen im schlimmsten Fall auch negativ ausgelegt werden. Nach dem Motto: „Da will sich wohl jemand keine Mühe machen!“

    Kurze Bewerbung: Auf dem Vormarsch?

    Kurzbewerbung TippsPer Smartphone bewerben – das ist nicht unbedingt empfehlenswert, weil fehleranfällig. Aber der Trend geht zweifellos in diese Richtung. Viele Kandidaten würden sich gerne mobil bewerben.

    Laut einer Umfrage des Internet-Portals meinestadt.de sagte die Hälfte von 102 befragten Personalern, dass sie mobile Bewerbungen akzeptiere, weil sie diese als zeitgemäß empfinde und sich einen schnelleren Prozess davon verspreche.

    Das zeigt: Zeitersparnis ist die Trumpfkarte einer kurzen Bewerbung. Deshalb könnte sie in Zukunft noch weitaus beliebter – und üblicher werden.

    Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

    [Bildnachweis: AboutLife by Shutterstock.com]

    Interne Bewerbung: Vorteile, Muster, Tipps

    Interne Bewerbung Tipps Vorteile

    Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Arbeitnehmer, die unglücklich im Job sind, müssen nicht zwangsläufig Standort oder Branche wechseln. Sie müssen nicht einmal den Arbeitgeber wechseln. Mit einer internen Bewerbung lässt man Monotonie und nervige Kollegen hinter sich und startet noch einmal ganz von vorne. Damit die interne Bewerbung gelingt, muss man aber die größten Stolpersteine umgehen…

    Interne Bewerbung: Alternative zum Jobwechsel

    Jobwechsel und Arbeitgeberwechsel – das ist nicht das Gleiche. Speziell in größeren Unternehmen gibt es die Möglichkeit, sich eine ganz neue Herausforderung zu suchen – via interner Bewerbung. Typischerweise kommt es besonders oft zu einer internen Bewerbung…

    Aber Achtung: Ein Selbstläufer ist der innerbetriebliche Jobwechsel nicht!

    Sie sollten mit der gleichen Verve an die interne Bewerbung herangehen wie an jede andere Bewerbung. Wer glaubt, keinen Aufwand für die interne Bewerbung betreiben zu müssen, weil der Chef schon ein gutes Wort einlegen wird, irrt oft gewaltig.

    Apropos Chef: Falls Sie ein Leistungsträger in seiner Abteilung sind, wird er Sie nur ungerne ziehen lassen. Er muss ja schließlich eine Lücke stopfen, wenn Sie nicht mehr da sind. Da kann es schon mal passieren, dass er hinter den Kulissen seine Kontakte spielen lässt und die Kollegen mit dem Ziel bearbeitet, Sie behalten zu dürfen.

    Auf der anderen Seite kann er Ihrer internen Bewerbung auch zum Durchbruch verhelfen. Wenn er sich aktiv für Sie einsetzt, kann das schon die halbe Miete sein. Er oder sie weiß, was Sie können und was Sie nicht können, kann Ihre Stärken und Schwächen genau einschätzen und kommunizieren. Sein Wort hat intern Gewicht.

    Aber auf welcher Seite steht Ihr Chef? Das sollten Sie vorab ausloten, bevor Sie sich intern bewerben

    Interne Bewerbung Vorteile

    Eine interne Bewerbung hat prinzipiell gute Chancen. Man kennt Sie, man schätzt Sie, man mag Sie – Vorteile!

    Diese Vorteile bietet eine interne Bewerbung:

    1. Loyalität

      Eine interne Bewerbung darf man als Nachweis Ihrer Loyalität verstehen. Sie sind in der alten Stelle offenbar nicht mehr hundertprozentig glücklich, aber wollen das Unternehmen nicht gleich verlassen. Ein Kompliment! Umso schöner, wenn Sie schon eine lange Betriebszugehörigkeit vorweisen können. Die verbindet. Ihr Arbeitgeber wird Sie vermutlich auch nicht einfach so gehen lassen wollen. Das würde er aber riskieren, wenn er Ihren Wunsch nach Veränderung abschlägt.

    2. Wissen

      Sie kennen den Laden schon aus dem Effeff und müssen nicht großartig eingearbeitet werden. Niemand muss Ihnen die Kantine zeigen, niemand den Parkplatz, niemand die Computersysteme. Das sind Zeitvorteile, die jedes Unternehmen liebend gerne mitnimmt. Unternehmenskultur, Strukturen, Kommunikationswege – alles schon bekannt.

    3. Zwischenzeugnis

      Ein schöner Nebeneffekt ist, dass Sie unauffällig nach einem Zwischenzeugnis fragen können. Motto: Ach ja, wo ich schon mal dabei bin, könnten Sie mir direkt noch ein qualifiziertes Zwischenzeugnis ausstellen? Um ein Zwischenzeugnis fragt man sonst nur ungern, weil es den Verdacht nährt, dass man wechseln will – oft zurecht. Das können Sie auch wirklich noch tun, sollte es mit der internen Bewerbung nicht klappen. Außerdem darf ein späteres Arbeitszeugnis von dieser Bewertung nicht mehr entscheidend abweichen.

    Freie Stellen für die interne Bewerbung finden

    In der Regel bringt man eine interne Bewerbung nur dann auf den Weg, wenn die Gelegenheit dazu besteht. Wenn man also gehört hat, dass nebenan in Abteilung XY etwas freigeworden ist. Aber Sie können sich auch jederzeit selbst auf die Suche nach freien Stellen machen. Zum Beispiel hier:

    • Intranet

      Das Intranet umfasst oft einen internen Stellenmarkt. Wenn es eine Vakanz gibt, dann erfahren Sie es hier am schnellsten. Noch zügiger kommen Sie an Informationen, wenn Sie gute Kontakte in die Personalabteilung pflegen. Die Damen und Herren könnten Ihnen ja vielleicht schon vorab einen Wink geben.

    • Schwarzes Brett

      Das Schwarze Brett ist ein Relikt aus der analogen Zeit. Aber tot ist es noch lange nicht. Einfach Anzeigen ans Brett pinnen – das funktioniert noch immer erstaunlich gut. Halten Sie die Augen offen!

    • Jobbörsen

      Nicht jeder Mitarbeiter ist über das im Bilde, was im eigenen Unternehmen vor sich geht. Das betrifft auch die Personalpolitik. Manchmal geht alles ganz schnell und der Manager verlässt von heute auf morgen das Haus, ohne dass jemand etwas geahnt hätte. Verlassen Sie sich also nicht allein auf die Informationen Ihres Arbeitgebers. Suchen Sie ruhig mal in Jobbörsen wie hier bei Karrieresprung nach offenen Stellen in Ihrer eigenen Firma.

    • Kollegen

      Wenn Ihr Netzwerk groß und weit verzweigt ist, stehen die Chancen gut, dass Sie zügig Wind von neuen Vakanzen bekommen. Vielen Kollegen entgeht nicht, wenn sich jemand unwohl fühlt, gemobbt wird oder vor dem Absprung steht. Es kann also nicht schaden, aktiv zu netzwerken. Und: Wenn Sie mal einen entsprechenden Tipp weiterreichen, dann haben Sie etwas gut. Denn auch in Ihrer Abteilung wird ja bestimmt mal die eine oder andere Stelle frei. Zumal Mitarbeiterempfehlungen häufig extra belohnt werden…

    Interne Bewerbung Anschreiben

    Unterliegen Sie nicht dem Irrtum, dass das Anschreiben bei einer internen Bewerbung nicht so wichtig wäre. Es muss sitzen. Immerhin bringen Sie dadurch Ihre Motivation zum Ausdruck. Und es interessiert die Verantwortlichen in Ihrem Unternehmen brennend, warum Sie Ihre alte Stelle verlassen und auf eine neue wechseln wollen.

    Warum Sie sich überhaupt intern bewerben und weshalb Sie glauben, die Bestbesetzung für die Position zu sein, arbeiten sie im Anschreiben heraus. Rattern Sie nicht Ihre Stationen und Erfolge leidenschaftslos herunter. Am besten, der Empfänger gewinnt den Eindruck, Sie hätten genau auf diesen Zeitpunkt hingearbeitet.

    So ist das Anschreiben aufgebaut – auch bei einer internen Bewerbung:

    • Absender und Datum
    • Betreffzeile
    • Anrede
    • Einleitung (Motivation)
    • Hauptteil (Eigenmarketing und Kompetenzen)
    • Unternehmensbezug (Mehrwert)
    • Schlussteil (Vorstellungen und Termine)
    • Grußformel und Unterschrift
    • Anlagenverzeichnis

    Vergessen Sie bei der internen Bewerbung nicht Ihren Namen und E-Mail-Adresse – sowie Ihre aktuelle Abteilung und Büro-Telefonnummer. Es ist ja kein Geheimnis, dass Sie schon im Unternehmen beschäftigt sind. Aber es könnte sein, dass der Empfänger dies gar nicht weiß. Daher müssen Sie ihn schon mit der Nase darauf stupsen.

    Weniger günstig ist, wenn Sie Ihr Anschreiben an „Sehr geehrte Damen und Herren“ richten oder „An die Personalabteilung“ adressieren. Entweder Sie kennen die richtigen Ansprechpartner in Ihrem eigenen Unternehmen nicht. Oder Sie sind nicht in der Lage, diese herauszufinden. Peinlich!

    Dazu geben Sie die angestrebte Position an, eine möglichst genaue Betreffzeile und unterschreiben handschriftlich. Darunter kommt noch das Anlagenverzeichnis (Lebenslauf, Weiterbildungen, Zwischenzeugnisse).

    Das Bewerbungsschreiben besteht aus insgesamt vier Teilen. In der Einleitung nehmen Sie Bezug auf die interne Stelle, die Sie anstreben. Kommen Sie so schnell wie möglich zur Sache und schwafeln Sie nicht herum.

    Im zweiten Teil geht es um Ihre Person. Sie legen dar, warum Sie die optimale Besetzung für die Stelle sind und welche Qualitäten Sie auszeichnen. Teil drei handelt von Ihrer Motivation. Warum wollen Sie denn überhaupt intern wechseln? Was versprechen Sie sich davon? Im Schluss, das ist der vierte und letzte Teil, setzen Sie noch mal ein Ausrufezeichen. Sie schreiben, dass Sie sich sehr über ein persönliches Vorstellungsgespräch freuen und verabschieden sich mit besten Grüßen.

    Das Anschreiben passt auf eine Seite. Mehr als zwei Seiten sollten Sie in keinem Fall benötigen.

    Interne Bewerbung Lebenslauf

    Den Lebenslauf bauen Sie bei Ihrer internen Bewerbung achronologisch auf. Das ist heute üblich. Sie beginnen also mit Ihrer aktuellen Position. Dies macht es auch dem Empfänger leichter, Sie einzuordnen. Und achten Sie auf eine saubere Struktur und Übersichtlichkeit.

    Links stehen die Zeitangaben, rechts die Fakten. Das Ganze in prägnanten Stichworten, ohne Rechtschreibfehler und grafische Spielereien. Im Lebenslauf bringen Sie Ihre Schul- und Hochschulbildung, berufliche Stationen und Weiterbildungen unter.

    So ist der Lebenslauf aufgebaut – auch bei der internen Bewerbung:

    Interne Bewerbung schreiben: Tipps

    Warum wollen Sie überhaupt wechseln? Das sollten Sie schon sehr gut begründen können.

    Ihre interne Bewerbung sollte nicht wie eine Flucht oder Retourkutsche aussehen. Im Vordergrund steht nicht Ihre alte Stelle, sondern die neue. Nicht das, was Sie im alten Job vermissen, sondern das, was Sie sich vom neuen erhoffen.

    Unweigerlich wird der Flurfunk Signale aussenden, wenn Ihre interne Bewerbung zu den Kollegen durchdringt. „Der Schneider hat keinen Bock mehr auf uns.“ „Die Meier glaubt, Sie sei etwas Besseres als wir.“ Brandgefährlich! Das sollten Sie nicht unterschätzen. Wenn die interne Bewerbung nicht zündet und Sie doch am alten Schreibtisch kleben bleiben, werden Sie auch wieder mit den alten Kollegen klarkommen müssen. Wenn die Atmosphäre in der Zwischenzeit aber vergiftet wurde, kann es ungemütlich werden.

    Darum der gute Rat: Verlieren Sie im gesamten Bewerbungsprozess kein einziges schlechtes Wort über Ihre aktuelle Stelle – und schon gar nicht über Ihre Kollegen (auch dann nicht, wenn Sie sie nicht ausstehen können).

    Noch ein wichtiger Aspekt: Ihr bisheriges Wirken lässt sich sehr leicht rekonstruieren. Sie werden mit Übertreibungen oder Schwindeleien über das, was Sie im bisherigen Job geleistet haben, nicht sehr weit kommen. Ehrlichkeit und Authentizität sind bei der internen Bewerbung noch wichtiger als sonst.

    Die Frage, die Ihnen zwangsläufig gestellt wird, lautet: Warum wollen Sie wechseln? Die zweite Frage: Warum ausgerechnet jetzt? Darauf sollten Sie sich eine plausible und überzeugende Antwort zurechtlegen. „Es wird mal wieder Zeit für was Neues.“ „Ich muss einfach mal etwas Neues sehen.“ Das mag ja so sein, aber klingt das für Sie überzeugend? Nein.

    Viel sinnvoller ist es, die interne Bewerbung ans vorläufige Ende Ihres persönlichen Entwicklungsprozesses zu stellen. Sie haben so viel Erfahrung gesammelt, so viele Erfolge gehabt, dass Sie jetzt reif für diese neue Aufgabe sind.

    Auch eine persönliche Umorientierung kann ein Grund sein. Beispiel: Sie haben als Projektmanager viele Kundenprojekte erfolgreich betreut. Im Laufe der Jahre wurde das Thema Big Data immer wichtiger für Ihre Kunden, so dass Sie sich zwangsläufig damit auseinandersetzen müssen – und eine neue Leidenschaft entdeckt haben. Sie haben sich daraufhin so intensiv in das Thema hineingearbeitet – diverse Seminare und Weiterbildungen inklusive – dass Sie in Zukunft lieber in der Datenanalyse arbeiten möchten.

    Interne Bewerbung Muster

    Wie formuliert man eine interne Bewerbung? Hier sind einige Anregungen für Sie:

    • Ich suche eine neue berufliche Herausforderung, aber keinen neuen Arbeitgeber. Seit über acht Jahren bin ich im Unternehmen XY aktiv, habe mehrere Stationen durchlaufen und bin auch nach all den Jahren noch immer sehr glücklich, hier zu sein. Mit Interesse habe ich nun gelesen, dass die Stelle des Teamleiters XY zur Neubesetzung ausgeschrieben ist. Diese Gelegenheit möchte ich nutzen, um meine persönlichen Ziele mit denen des Unternehmens in Einklang zu bringen.
    • Seit zwölf Jahren bin ich als Key Account Manager für Unternehmen XY tätig und habe in dieser Zeit viele Erfahrungen im Bereich XY gewonnen sowie ein großes, internationales Netzwerk aufgebaut. Ich bewerbe mich hiermit als Abteilungsleiter XY, weil ich davon überzeugt bin, mein Knowhow in dieser Position noch effektiver und gewinnbringender einsetzen zu können.
    • In den vergangenen sieben Jahren konnte ich mich im Unternehmen XY hervorragend entwickeln. Ich habe auf der Position des Junior Controller angefangen, bin dann zum Senior Controller befördert worden und habe im Laufe der Zeit immer mehr Führungsverantwortung übernommen. Meine Abteilung hat maßgeblich dazu beigetragen, das Unternehmen wieder auf solide finanzielle Füße zu stellen. Nun möchte ich den nächsten Schritt gehen. Hiermit bewerbe ich mich als Head of Finance der XY GmbH.
    • Mit Begeisterung habe ich davon erfahren, dass das Unternehmen XY eine neue Abteilung für Social Media aufbauen wird. Daher bewerbe ich mich für die Stelle als Social Media Manager. Ich bin äußerst erfahren und versiert im Umgang mit sozialen Medien. Mein Instagram-Account, den ich in meiner Freizeit betreibe, hat mittlerweile über 100.000 Follower.
    • Mit großem Interesse habe ich gelesen, dass das Unternehmen XY die Aktivitäten im Nahen Osten massiv ausbauen wird. Für die neugeschaffene Position als Vertriebsleiter Naher Osten bewerbe ich hiermit. Ich bin davon überzeugt, dass die Stelle wie für mich geschaffen ist. Meine Qualitäten im Vertrieb habe ich in den vergangenen Jahren unter Beweis gestellt. Zudem spreche ich fließend Arabisch und bin mit der Unternehmenskultur in der Region bestens vertraut.
    • In drei Monaten schließe ich die Ausbildung zum Fachinformatiker in Ihrem Hause ab. Daher bewerbe ich mich um eine Übernahme zum Junior-Entwickler. Im Laufe meiner Ausbildung habe ich viel gelernt und fühle mich hier weiterhin sehr wohl. Mein gesammeltes Wissen möchte ich nun noch effektiver einsetzen.

    Interne Bewerbung Schlusssatz

    So könnte Sie den Schlusssatz Ihrer internen Bewerbung formulieren – einige Anregungen:

    • Gerne bringe ich Ihnen in einem persönlichen Gespräch die Beweggründe und Motivation meiner Bewerbung näher. Ich freue mich auf Ihr Feedback.
    • Über die Gelegenheit, mit Ihnen persönlich über mein Anliegen zu sprechen, freue ich mich sehr.
    • Ich überzeuge Sie gerne in einem persönlichen Gespräch von meinem Vorhaben.
    • Gerne würde ich in einem persönlichen Gespräch mehr über die vakante Position und Ihre Erwartungen erfahren.
    • Ich bin überzeugt davon, die beste Lösung für die ausgeschriebene Stelle zu sein. Gerne sage ich Ihnen auch, warum ich dieser Ansicht bin – am liebsten in einem persönlichen Gespräch.

    Die 5 größten Fehler bei der internen Bewerbung

    Interne Bewerbung – die 5 größten Fehler, die Sie als Bewerber machen können:

    1. Konkurrenz

      Sie glauben, Sie seien der Platzhirsch? Falsch. Unterliegen Sie nicht der Illusion, dass sich alle Gedanken um Sie kreisen, weil Sie der Interne sind. Erstens gibt es vielleicht noch andere Bewerber aus dem Inneren des Unternehmens. Und zweitens haben auch die Externen eine Menge auf dem Kasten. Ihr Arbeitgeber muss schon davon überzeugt sein, dass er mit Ihnen besser fährt als mit einer ganz neuen Kraft. Die bringt immerhin frischen Wind und neue Perspektiven mit in die Firma. Nehmen Sie de Konkurrenz nicht auf die leichte Schulter.

    2. Umgangsformen

      Nur weil Sie im Unternehmen sogar den Vorstandsvorsitzenden duzen, heißt das nicht, dass Sie das auch im Bewerbungsschreiben tun sollten. Wahren Sie lieber Etikette und höfliche Distanz. Zumal Sie gar nicht wissen, wer alles mitliest. Auf den neuen Personaler würde es so wirken, als ob Sie vor allem auf die Kraft von Vitamin B vertrauen und nicht auf Ihre Kompetenzen. Negativ!

    3. Horizont

      Sie sind ein Top-Performer und wissen das auch. Ihr Chef weiß es ebenfalls. Er wird Ihnen dennoch keine Steine in den Weg legen, wenn Sie intern wechseln wollen. Wunderbare Rahmenbedingungen für eine interne Bewerbung. Kann doch eigentlich nichts mehr schiefgehen, oder? Von wegen! Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass im Haus jeder über Ihre Heldentaten Bescheid weiß. Gerade in Großkonzernen gehen die Leistungen Einzelner oft unter. Sie dürfen also nicht den Fehler machen, Ihre Erfolge als bekannt vorauszusetzen. Außerdem ist da ja noch die Fluktuation. Vielleicht sind all die Kollegen, die Ihren tollen Pitch vor zwei Jahren bejubelt haben, schon weg. Auch Personalleitungen werden bisweilen ausgetauscht. Sie müssen niemandem mehr etwas beweisen? Doch, das müssen Sie! Sonst klappt es leider nicht mit der internen Bewerbung…

    4. Pluralität

      Diversity ist ein Zauberwort aus dem HR-Baukasten. Aber Diversity kann bei einer internen Bewerbung in der Tat eine große Rolle spielen. Denn meist sind es mehrere Personen, die eine Entscheidung treffen. Von einem Stellenwechsel sind ja schließlich auch verschiedene Abteilungen und Teams betroffen. Daher werden sich Ihr jetziger Vorgesetzter sowie Ihr potenziell zukünftiger Vorgesetzter ausgiebig über Sie austauschen. Dann gibt es noch die Personalabteilung, die eingebunden sein will, vielleicht noch den Betriebsrat. Und möglicherweise werden noch andere Stimmen eingeholt, aus der Belegschaft oder den Fachabteilungen. Es kann also zu einem Wirrwarr an Meinungen und Einschätzungen kommen. Es könnte also hilfreich sein, wenn Sie aktiv Politik für sich betreiben, bei diversen Entscheidern vorstellig werden und ihnen Ihre Absichten nahelegen. Das liegt nicht jedem, kann Ihr Anliegen aber voranbringen.

    5. Vollständigkeit

      Ja, es stimmt: Sie sind im Unternehmen kein unbeschriebenes Blatt mehr. Sie sollen aber auch keines abgeben, wenn Sie sich bewerben. Nicht alle Ihre Qualifikationen und Erfolge sind intern bekannt. Erst recht nicht, wenn es sich um ein großes Unternehmen handelt. Darum ist jetzt die Gelegenheit, all das, was Sie bislang für das Unternehmen geleistet haben, auf den Präsentierteller zu legen. Zeigen Sie, dass Sie sich weiterentwickelt und zusätzliche Qualifikationen erworben haben. Mit einem formlosen Vierzeiler ist es nicht getan.

    [Bildnachweis: marvent by Shutterstock.com]

    Gehaltsvorstellung Bewerbung: Tipps, Beispiele, Fehler

    gehaltsvorstellung formulieren

    Die Gehaltsvorstellung ist ein Teil der Bewerbung – und ein überaus wichtiger. Wer zu hoch pokert, kann sich schon früh ins Abseits manövrieren. Wer hingegen zu tief stapelt, bekommt nicht das, was er verdient. Die Gehaltsvorstellung in der Bewerbung: Wer keine genaue Zahl nennen will oder kann, greift einfach auf diese Formulierungstricks zurück…

    Gehaltsvorstellung: Zahl oder Spanne?

    Sie haben generell zwei Optionen, wie sie Ihre Gehaltsvorstellung in der Bewerbung formulieren können:

    • Sie nennen eine fixe Zahl.
    • Oder Sie nennen eine Spanne von X bis Y.

    Was für Variante 2 spricht: Sie signalisieren Verhandlungsbereitschaft. Ihre Position ist nicht so unverrückbar wie ein Obelisk. Mit Ihnen kann man reden. Das gefällt Personalern.

    Andererseits verstehen sie eine Gehaltsspanne zugleich als Aufforderung, den Preis so weit wie möglich nach unten zu drücken. Das obere Ende der Spanne dürfte als Vertragssumme für Sie daher nicht mehr realistisch sein. Aus Arbeitgebersicht würde es sich schließlich wie eine Niederlage anfühlen. Und die gilt es zu vermeiden.

    Gehaltsvorstellung formulieren

    Ihre Gehaltsvorstellung in der Bewerbung können Sie auf verschiedene Arten formulieren. Entscheiden Sie sich für den Ansatz, der am besten zu Ihnen, Ihrer Situation und Verhandlungsposition passt.

    Konkret

    Wenn Sie klare Ansagen bevorzugen, dann schreiben Sie zum Beispiel:

    • Meine Gehaltsvorstellungen liegen bei 52.000 Euro im Jahr.
    • Ein jährliches Gehalt von 36.500 Euro brutto entspricht meinen Vorstellungen.
    • Aufgrund meiner Qualifikationen halte ich ein Jahresgehalt von 55.000 Euro für angemessen.

    Spanne

    Sie können auch eine Gehaltsspanne nennen – von Summe X bis Summe Y. Oder Ihren Gehaltskorridor mit dem Wörtchen Bereich eingrenzen.

    • Meine Gehaltsvorstellungen liegen zwischen 38.500 und 42.500 Euro brutto im Jahr.
    • Meine Gehaltsvorstellungen liegen im Bereich von 45.000 Euro brutto im Jahr.

    Ausweichend

    Wenn Sie Ihre Gehaltsvorstellung nicht nennen WOLLEN, weil Sie zum Beispiel noch nicht im Bilde über Ihren Marktwert sind, dann formulieren Sie sie folgendermaßen:

    • Meine Gehaltsvorstellungen teile ich Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch mit.
    • Meine Gehaltsvorstellungen können wir bestimmt in Kürze bei einem persönlichen Gespräch klären.
    • Ich freue mich darauf, Sie in einem persönlichen Gespräch kennenzulernen und bin sicher, dass wir uns auch bei den Gehaltsvorstellungen einigen werden.

    Geben Sie eine ungerade Zahl an!

    Gehaltsvorstellung formulierenGeheimtipp für den Verhandlungspoker: Geben Sie als Wunschgehalt eine unrunde Zahl an!

    Statt 32.000 Euro nennen Sie also lieber eine Gehaltsvorstellung von 34.570 Euro oder 32.330 Euro. Warum? Weil es indirekt signalisiert, dass Sie sich mit der Materie bis ins Detail auseinandergesetzt haben. Es wirkt, als ob Sie Ihren Marktwert ganz genau einschätzen können – und ihn nicht Pi mal Daumen berechnet haben.

    Ungerade Gehaltsvorstellung – ein Psychotrick, den Verhandlungsexperten gerne empfehlen!

    Gehaltsvorstellung ermitteln

    Das Einstiegsgehalt hat enorme Auswirkungen auf Ihre weitere (finanzielle) Laufbahn. Wer zu niedrig einsteigt, kann den Rückstand oft nie wieder aufholen. Wer hoch pokert, kann sich dagegen eine exzellente Ausgangsposition erarbeiten.

    Trotzdem – oder gerade deshalb – fällt sie jedem Berufseinsteiger schwer: die Formulierung der eigenen Gehaltsvorstellung. Manche Arbeitgeber erwarten ausdrücklich, dass Bewerber ihr Wunschgehalt angeben. Dabei war es noch nie so einfach, den eigenen Marktwert zu eruieren.

    Es stehen einem mittlerweile unzählige Quellen zur Verfügung, die man als Bewerber anzapfen kann. Und das sollten Sie auch tun, bevor Sie Ihre Gehaltsvorstellung formulieren.

    Informieren Sie sich vorab, welche Gehälter für vergleichbare Positionen gezahlt werden. Nicht nur Ihr Fachgebiet ist von Interesse, sondern auch die Größe des Arbeitgebers und die Region, in der Sie sich bewerben. In Baden-Württemberg können Sie mehr verlangen als in Berlin, in großen Unternehmen mehr als in kleinen.

    So nähern Sie sich Ihrem Marktwert auf dem Arbeitsmarkt:

    • Datenbanken

      Recherchieren Sie in Datenbanken und Vergleichsportalen: Davon gibt es mittlerweile eine ganze Menge im Internet. Eine gute Anlaufstelle ist die Plattform gehalt.de. Außerdem gibt es einschlägige Infos in Bewertungsportalen wie Glassdoor und Kununu. Branchendienste wie der Personaldienstleister Robert Half bieten Gehaltsreports für spezielle Berufsgruppen an, ebenso die Jobbörse Stepstone für Fach- und Führungskräfte. Tipp in eigener Sache: Eine gute Orientierung liefern auch die verschiedenen Jobprofile hier auf Karrieresprung. Für jeden Beruf nennen wir Einstiegs- und Spitzengehalt, so wie beispielsweise für den Systemadministrator.

    • Business-Netzwerke

      Business-Netzwerke wie Xing und Linkedin sind Herren über gewaltige Datenmengen. Da ist es naheliegend, diese Daten auch zur Gehaltsberechnung einzusetzen. Xing ist mittlerweile dazu übergegangen, in seinen Stellenangeboten Gehaltsspannen zu nennen. Diese erleichtern die Orientierung.

    • Freunde und Kollegen

      Fragen Sie auch bei Freunden oder Bekannten nach, die eine ähnliche Position bekleiden – sofern das Gehalt zwischen Ihnen kein Tabuthema ist. Auch spricht nichts dagegen, liebe alte Kollegen um Rat in punkto Gehaltsvorstellung zu fragen.

    • Statistik

      Ziehen Sie offizielle Statistiken zu Rate. Die Bundesagentur für Arbeit ermittelt regelmäßig Durchschnitts- und Mediangehälter. Demnach lag das durchschnittliche Jahresgehalt eines vollzeitbeschäftigten Arbeitnehmers in Deutschland zuletzt bei 3771 Euro. Der Entgeltatlas der Bundesagentur für Arbeit fächert Gehälter nach Berufen, Regionen, Altersgruppen und Geschlechtern auf.

    • Verbände

      Auch einzelne Berufsverbände erstellen Gehaltsreports. Ingenieure zum Beispiel können sich an der Einkommensstudie des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) orientieren.

    Alle Gehälter auf einen Blick

    Gehaltsvorstellung berechnenDie Gehaltsvorstellung eines Arbeitnehmers orientiert sich immer auch am Wettbewerb. Hier sind für Sie alle relevanten Gehälter, Zahlen und Daten aus Deutschland:

    Gehaltsvorstellung im Anschreiben

    Das sind die wichtigsten Regeln, wenn Sie Ihre Gehaltsvorstellung im Anschreiben formulieren:

    • Geben Sie als Gehaltsvorstellung stets Ihr gewünschtes Brutto-Jahreseinkommen an. Kein Brutto-Monatseinkommen und auch keine Netto-Angaben!
    • Zusatzleistungen fließen in die Wunschsumme ein. Sie führen sie aber nicht separat auf. Darunter fallen zum Beispiel Sonderzahlungen wie Urlaubsgeld und Weihnachtsgeld, Boni und Prämien, Fahrtkostenzuschüsse, Kosten für Fort- oder Weiterbildungen, Versicherungen, Rabatte und Sachbezüge, Dienstwagen oder vermögenswirksame Leistungen. Sie können vorsichtshalber mitteilen, dass Ihre Gehaltsvorstellung all-inclusive ist. Zum Beispiel so: Meine Gehaltsvorstellungen liegen bei 65.000 Euro im Jahr (inkl. Sonderzahlungen etc.).
    • Sie orientieren sich bei der Berechnung Ihrer Gehaltsvorstellung immer auch an Ihrem aktuellen Jahresgehalt – sofern Sie den Job wechseln und kein Berufseinsteiger sind. Schlagen Sie nach eigenem Ermessen bis zu 20 Prozent drauf – aber nicht mehr.
    • Nennen Sie Ihre Gehaltsvorstellung ganz am Ende des Bewerbungsanschreibens, also entweder im Schlusssatz oder in PS.

    Generell kann Ihnen ein Jobwechsel einen großen Gehaltssprung bescheren. Auch die Absolventen lukrativer Studiengänge – Informatik oder Ingenieurwissenschaften zum Beispiel – können nach ihrem Abschluss mit einem fetten Zahltag rechnen. Aber Achtung: Halten Sie Maß!

    Wenn Sie als Gehaltsvorstellung eine Hammer-Summe nennen, macht Sie dies für den Personaler zunächst mal zu einem Geldgeier. Unsympathisch! Insbesondere dann, wenn die Angaben mit dreisten oder unverschämten Aussagen garniert werden à la Weil ich es mir wert bin oder Einen Besseren als mich finden Sie nicht. Das liegt die Vermutung nahe, dass solch ein Bewerber fortwährend Ärger provozieren könnte. Niemand will einen Querulanten in seinem Team.

    Aber nicht falsch verstehen: In Zeiten von Fachkräfteengpässen kann Selbstbewusstsein im Verhandlungspoker durchaus eine Erfolgsstrategie sein – aber nur für den, der es sich leisten kann. Speziell IT-Spezialisten, Ingenieure und andere Techniker müssen sich nicht unter Wert verkaufen. Es ist wie so oft im Leben: Der Grat ist schmal zwischen Selbstbewusstsein und Überheblichkeit.

    Gehaltsvorstellung Tipps

    Bedenken Sie folgendes, wenn Sie Ihre Gehaltsvorstellung formulieren:

    • Wenn Sie eine vergleichsweise hohe Gehaltsvorstellung angeben, haben Sie mehr Spielraum nach unten. So kann der Arbeitgeber Ihren Preis im weiteren Verlauf der Bewerbung noch drücken, dadurch sein eigenes Gewissen beruhigen und Sie trotzdem noch mit einem Top-Gehalt ausstatten. Win-win! Andererseits steigt die Gefahr, dass er Sie vorzeitig aussortiert, weil Sie ihm zu teuer sind.
    • Wenn Sie eine vergleichsweise niedrige Gehaltsvorstellung angeben, verfügen Sie über keinen Spielraum mehr nach oben. Schlecht! Sie können nicht im Anschreiben eine Summe von 35.000 Euro nennen und dann im Vorstellungsgespräch 40.000 Euro fordern. Das enttarnt Sie als Windei. Auf der anderen Seite erhöhen Sie mit einer niedrigen Summe Ihre Chance, überhaupt zum Jobinterview eingeladen zu werden. Der Arbeitgeber wittert ein gutes Geschäft. Unternehmen schätzen ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Sie wollen die Preise am liebsten immer drücken, das entspricht ihrem marktwirtschaftlichen Naturell. Wenn Sie als Bewerber also tief stapeln, dann erhöhen Sie bisweilen Ihre Chancen. Das könnten Sie strategisch einsetzen, wenn Sie den Job unbedingt haben wollen, aber sich gegen sehr viele Mitbewerber durchsetzen müssen.

    Vermeiden Sie in jedem Fall die Extreme. Gehen Sie also nicht zu weit nach oben oder zu weit nach unten, wenn Sie Ihre Gehaltsvorstellung nennen. Ersteres lässt Sie als geldfixierten Blutsauger dastehen, Letzteres als ahnungslosen Naivling, der seinen eigenen Marktwert nicht kennt. Und wer seinen eigenen Marktwert nicht kennt, kann so kompetent nicht sein, oder? Welcher Betrag allerdings zu hoch oder zu tief ist, kann nicht eindeutig definiert werden. Das macht die Sache so tricky.

    Ist es darum vielleicht die Lösung, gar keine Stellung zu beziehen? Klare Antwort: nein. Verlangt das Unternehmen die Angabe von Gehaltsvorstellungen im Anschreiben, dann sollten Sie dem auch Folge leisten.

    Andernfalls geben Sie unvollständige Bewerbungsunterlagen ab. Das verursacht Mehraufwand für das Personalbüro. Und es zeigt, dass Sie nicht auf ein ausdrückliches Anliegen des Arbeitgebers eingehen. Das kann sogar dazu führen, dass Sie vorzeitig draußen sind.

    Ein Kompromiss wäre eine Formulierung wie:

      Mein aktuelles Jahresgehalt beträgt 42.000 Euro.

    Nein, eine konkrete Gehaltsvorstellung ist das nicht. Aber der Bewerber signalisiert, dass er die Aufforderung registriert hat. Immerhin. Auch hat der Personaler nun einen Richtwert, an dem er sich orientieren kann.

    Noch besser wäre aber, Sie geben als Gehaltsvorstellung Ihre echte Wunsch-Zahl (oder Spanne) an. Dies erspart im Übrigen auch Ihnen selbst Zeit und Aufwand. Angenommen, Sie und das Unternehmen liegen gehaltstechnisch so weit auseinander, dass sich jedes weitere Gespräch erübrigt, dann können Sie sich fortan anderen Bewerbungen widmen.

    Gehaltsvorstellung weglassen

    Was, wenn das Unternehmen in der Stellenanzeige gar keine Angabe von Gehaltsvorstellungen fordert? Man könnte natürlich trotzdem darauf eingehen. Das gibt der Firma ja schließlich zusätzliche Informationen an die Hand, oder?

    Nein. Die Gehaltsvorstellung ist prinzipiell nicht Bestandteil des Bewerbungsschreibens.

    Wird sie nicht verlangt, dann schreiben Sie auch nichts darüber. Nur dann, wenn Sie ausdrücklich danach gefragt werden. Andernfalls erwecken Sie den Eindruck, als würden finanzielle Aspekte bei Ihnen im Vordergrund stehen. Oder was würden Sie denken, wenn Sie einen Bewerber nach seiner Motivation fragen und er Ihnen direkt seine Gehaltsvorstellung um die Ohren haut?

    Im Vorstellungsgespräch (spätestens im zweiten Vorstellungsgespräch) kommt das Thema ohnehin noch auf die Agenda. Denn klar ist: Ohne finanzielle Einigung unterschreiben Sie den Vertrag nicht.

    Gehaltsvorstellung Teilzeit

    Wenn Sie sich für einen Teilzeitjob bewerben, dann ist es wichtig, Arbeitszeit und Gehaltsvorstellung in ein Verhältnis zu setzen. Andernfalls tauchen schnell Missverständnisse auf. Sie sollten also beide Größen nennen, zum Beispiel so:

    • Bei 20 Wochenstunden stelle ich mir ein Jahresgehalt von 12.500 Euro vor.
    • Bei einer 50-Prozent-Stelle stelle ich mir ein Jahresgehalt von 18.600 Euro vor.

    Konkrete Zahlen sollten Sie auch dann nennen, wenn die Stellenanzeige, auf die Sie sich in Teilzeit bewerben, überhaupt keine Angabe von Wochenstunden enthält. So hat der Arbeitgeber eine wichtige Orientierungshilfe.

    Das Prinzip können Sie übrigens auch anwenden, wenn Sie sich auf eine Vollzeitstelle bewerben. Die Gehaltsvorstellung könnte man in diesem Fall so formulieren:

    • Bei einer 40-Stunden-Woche stelle ich mir ein Jahresgehalt von 45.000 Euro vor.
    [Bildnachweis: Dean Drobot by Shutterstock.com]