Jobs in Frankfurt: Aktuelle Stellenangebote, Gehälter, Arbeitgeber

jobs-in-frankfurt-am-main-vollzeit-teilzeit-stellenangebote

Zwischen Wolkenkratzern und Fachwerkhäusern – kaum eine andere Stadt in Deutschland bietet so viele Kontraste wie Frankfurt am Main. Wirtschaftlich steht und fällt sie mit der Finanzindustrie. Der Brexit bringt neue Finanz-Jobs an den Main, doch sind gerade Frankfurts Banken Sorgenkinder. Welche Branchen bieten in der Hessenmetropole noch Perspektiven? Hier gibt es Jobs in Frankfurt

Jobs Frankfurt: Die Stadt

Frankfurt ist eine Stadt mit vielen Gesichtern. Die funkelnden Bankentürme hier, die Verwahrlosung rund um den Hauptbahnhof dort. Gegensätze, die die Hessenstadt für die einen so anziehend, für die anderen ungenießbar machen.

Speziell der Brexit hat Frankfurt weiter verändert – und noch mehr Arbeitsplätze in der Finanzbranche an den Main gespült. Das sorgt für weiteren Beschäftigungsaufbau, Wohlstand und Kaufkraft auf der einen, zunehmende Gentrifizierung auf der anderen Seite. Schon jetzt sind die Mieten in Frankfurt auf Top-Niveau.

Das betrifft Studentenviertel wie Bockenheim genauso wie beliebte Wohngegenden wie Ostend, Griesheim und Bornheim. Als heißes Pflaster gilt Höchst.

Ein grundsätzliches Problem für alle Frankfurter ist die Lärmbelastung durch den Flughafen. Für die Kommunalpolitik ein Dauerbrenner, aber auch für die Wohnungssuche ein nicht zu unterschätzendes Kriterium.

Stellen Frankfurt: Der Arbeitsmarkt

Der Frankfurter Arbeitsmarkt ist deutlich robuster als jener in anderen deutschen Großstädten – zum Beispiel in Berlin oder Köln. 31.500 Frankfurter sind offiziell arbeitslos gemeldet, das entspricht einer Arbeitslosenquote von 7,5 Prozent (Stand: September 2020). Ein Jahr zuvor betrug sie sogar nur 4,8 Prozent.

Die Arbeitslosenquote in Frankfurt liegt etwas über dem bundesdeutschen Durchschnitt. Für Deutschland beträgt sie 6,2 Prozent, für Hessen 5,8 Prozent (Stand: September 2020).

Noch besser ist die Lage im Frankfurter Umland. Der Main-Taunus-Kreis (4,9 Prozent) und Hochtaunus-Kreis (5,2 Prozent) sind nahe der Vollbeschäftigung. Laut IHK-Umfrage 2020 sehen 90,2 Prozent der befragten Unternehmen in der Stadt Frankfurt Handlungsbedarf bei der „Verfügbarkeit von beruflich qualifizierten Arbeitskräften“.

Frankfurt ist eine Dienstleistungsstadt. Der Service-Sektor ist mit mehr als 1,5 Millionen Beschäftigten für fast zwei Drittel aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Rhein-Main-Gebiet verantwortlich.

Jeder fünfte Beschäftigte arbeitet in der Industrie – zusammen sind das rund 426.000 sozialversicherungspflichtige Jobs. Dazu kommen noch 340.000 Arbeitnehmer im Handel und 127.000 im Baugewerbe. Insgesamt haben im Rhein-Main-Gebiet damit knapp 2,5 Millionen Menschen einen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz.

Richtig bewerben für Jobs in Frankfurt

jobs frankfurt stellenangebote bewerbungDie besten Tipps für Ihre Bewerbung – So finden Sie die richtige Stelle in Frankfurt:

Jobs in Frankfurt: Einstiegsgehälter und Gehaltsniveaus

In nahezu allen Ländervergleichen liegt Hessen beim Gehalt vorne. Das liegt vor allem an der Stadt Frankfurt. Sie verfügt über besonders finanzkräftige Branchen (Banken) und treibt den Schnitt damit nach oben.

Laut Stepstone-Gehaltsreport 2020 verdienen Fach- und Führungskräfte in Hessen im Schnitt 64.335 Euro brutto pro Jahr – das ist der Top-Wert im Vergleich der Bundesländer. Die Xing-Gehaltsstudie 2019 berechnet sogar ein Durchschnittsgehalt von 76.972 Euro brutto jährlich für Fach- und Führungskräfte in Hessen.

Für Ingenieure in Frankfurt berechnet die Gehaltsplattform gehalt.de ein Durchschnittsgehalt von 81.039 Euro – von den großen Städten ist demnach nur Stuttgart lukrativer.

Für Juristen wiederum ist Frankfurt erste Wahl. Sie haben mit 62.841 Euro laut gehalt.de am Main die höchsten Einstiegsgehälter deutschlandweit. Geisteswissenschaftler starten in Frankfurt mit 38.052 Euro ins Berufsleben – auch das ist ein vergleichsweise guter Wert.

Fächerübergreifend können Absolventen in der Mainmetropole mit einem Startgehalt von 49.835 Euro brutto im Schnitt rechnen – das ist der sechstbeste Wert hinter Leverkusen, Erlangen, München, Stuttgart und Wolfsburg.

Für Fach- und Führungskräfte in der IT-Branche beträgt das Gehaltsniveau in Frankfurt laut Personalberatung Kienbaum 113 Prozent des deutschen Durchschnitts – nur in Düsseldorf und Köln ist es höher.

Insgesamt beträgt das Medianeinkommen für Arbeitnehmer mit einem Vollzeitjob in Frankfurt nach offiziellen Zahlen 4.182 Euro brutto monatlich. Damit verdienen Frankfurter überdurchschnittlich gut. Für ganz Deutschland liegt das Medianeinkommen nur bei 3.209 Euro.

Hier finden Sie die große Gehaltstabelle. Hier geht es zum Einstiegsgehalt 2020.

Die größten Arbeitgeber in Frankfurt

Hier winken Jobs in Frankfurt am Main – das sind die größten Arbeitgeber in Frankfurt:

  • Deutsche Lufthansa AG (Luftfahrt)
  • Lufthansa Cargo AG (Frachtflug)
  • DB Netz AG (Eisenbahninfrastruktur)
  • Schenker Deutschland AG (Logistik)
  • DB Fernverkehr AG (Bahn)
  • Fraport (Flughafen)
  • Deutsche Post
  • Commerzbank
  • Deutsche Telekom
  • T-Systems (Telekommunikation)
  • Continental Teves AG (Automotive)
  • Deutsche Börse
  • Europäische Zentralbank
  • Deutsche Bundesbank
  • Deutsche Bank
  • DZ Bank Gruppe
  • Helaba (Finanzen)
  • Ing-Diba (Finanzen)
  • BNP Paribas (Finanzen)
  • UBS Europe (Finanzen)
  • KfW Bankengruppe
  • Allianz (Versicherungen)
  • Deka Bank (Finanzen)
  • Stadtwerke Frankfurt am Main
  • Messe Frankfurt
  • Siemens (Industrie)
  • Pricewaterhouse Coopers (Wirtschaftsprüfung)
  • Zürich Beteiligungs-AG (Versicherungen)
  • KPMG (Wirtschaftsprüfung)
  • Nestlé Deutschland (Lebensmittel)
  • Ferrero Deutschland (Lebensmittel)
  • Radeberger Gruppe (Brauerei)
  • Sanofi-Aventis (Pharma)
  • General Electric Deutschland (Industrieanlagen)
  • Apple Retail Germany (Technologie)
  • Infraserv (Chemie, Pharma)
  • Wisag (Facility Management)
  • All-Service Dienstleistungen (Gebäudemanagement)
  • Securitas Deutschland (Sicherheit)
  • UPS (Logistik)
  • Kion Group AG (Gabelstapler)
  • Finanz Informatik GmbH (IT-Dienstleistungen)
  • Samson AG (Mess- und Regeltechnik)
  • Deutsche Hospitality (Hotellerie)
  • Jones Lang LaSalle (Gewerbeimmobilien)
  • Aveco Holding AG (Gebäudedienstleistungen)
  • Strabag Property and Facility Services (Immobiliendienstleistungen)
  • Protiviti (Unternehmensberatung)
  • Agaplesion (Gesundheit)
  • Orpea Deutschland (Pflege)
  • Hessischer Rundfunk (Medien)
  • Frankfurter Allgemeine Zeitung (Medien)

Jobs Frankfurt Finance

jobs frankfurt finance finanzen bankenFür Jobs im Finance-Bereich ist Frankfurt die erste Adresse in Deutschland – und eine der besten in ganz Europa. Stellen in Frankfurt gibt es zum Beispiel für:

Jobs Frankfurt: Karriereaussichten und Wirtschaft

Frankfurt am Main ist eine Bankenstadt. Und das bleibt bis auf Weiteres auch so. Der Standort ist vor allem für Banken, Versicherungen und Finanzdienstleister attraktiv.

Darunter sind heimische Institute wie Deutsche Bank und Commerzbank, aber auch Bankengrößen aus dem Ausland wie BNP Paribas oder UBS. Nicht zu vergessen die Europäische Zentralbank, von deren Entscheidungen das Wohl und Wehe der gesamten Branche abhängt.

Für Arbeitnehmer und Jobsuchende mit Finanz-Background ist Frankfurt zweifelsfrei das Eldorado in Deutschland. Dahinter folgen die Immobilienwirtschaft sowie die Handels- und Konsumgüterbranche, die ebenfalls in Frankfurt stark vertreten sind. Was viele nicht wissen: Die beiden Food-Multis Nestlé und Ferrero haben ihre Deutschland-Zentrale am Main.

Bekannt ist die Stadt auch für ihren gigantischen Flughafen, der vielen Menschen Beschäftigung gibt.

Alles in allem lässt sich festhalten: Frankfurt zeichnet – trotz der Dominanz der Finanzindustrie – eine große Branchenvielfalt, reichhaltige Jobangebote und ein gutes Gehaltsniveau aus.

Diese Branchen schaffen viele Jobs in Frankfurt:

  • Banken, Versicherungen, Finanzdienstleistungen
  • Immobilienwirtschaft
  • Handel und Konsumgüter
  • Transport und Logistik
  • Tourismus
  • Telekommunikation, IT
  • Medien
  • Start-ups, Digitalwirtschaft
  • Chemische Industrie
  • Gesundheitswesen und Pharmaindustrie

Im Städteranking 2019 des Beratungsunternehmens IW Consult landete Frankfurt am Main auf Platz 5 von 71 deutschen Städten. Im Prognos-Zukunftsatlas 2019 reichte es ebenfalls zu einem Top-Ten-Platz. Dort belegte Frankfurt Rang 10 von 401 Regionen in Deutschland. In der Kategorie Arbeitsmarkt landete man sogar auf Position 4.

Jobs Frankfurt: Kosten, Lebenshaltung, Mietpreise

Frankfurt ist die drittteuerste Großstadt des Landes. Die Lebenshaltungskosten sind laut Financescout um 24 Prozent höher als im Bundesdurchschnitt. Nur in München und Stuttgart lebt man noch teurer.

Einen Großteil des Einkommens verschlingen die Mieten in Frankfurt. Der Quadratmeter kostet nach Immowelt-Angaben 13,60 Euro im Median. Teurer wohnen Mieter nur in München, wo 17,30 Euro pro Quadratmeter fällig werden (Stand: 1. Quartal 2020).

Nebenan in Offenbach beträgt der Quadratmeterpreis „nur“ 10,20 Euro, in Darmstadt 10,80 Euro und in Wiesbaden 10,10 Euro. Auch die anderen Metropolen Deutschlands sind für Mieter kostengünstiger als Frankfurt. So werden in Köln 10,80 Euro pro Quadratmeter fällig, in Berlin 10,20 Euro, in Hamburg 11,50 Euro und in Stuttgart 12,80 Euro (Stand: 1. Quartal 2020).

Von 2009 bis 2019 sind die Mietpreise in Frankfurt demnach um stolze 44 Prozent gestiegen – von 9,40 Euro auf 13,50 Euro pro Quadratmeter. Am stärksten war der Preisanstieg im gleichen Zeitraum aber in Berlin mit 104 Prozent.

Der IW-Studentenwohnpreisindex veranschlagt für eine 30-Quadratmeter-Wohnung in Mainhattan 499 Euro. Das ist Platz zwei im Städtevergleich. In München kostet eine vergleichbare Wohnung sage und schreibe 635 Euro. Heidelberg auf Platz drei liegt mit 437 Euro aber schon ein ganzes Stück hinter Frankfurt.

Käufer einer Immobilie in Frankfurt können ebenfalls nicht mit Schnäppchenpreisen rechnen. Der Kauf einer Immobilie belastet das Konto laut Immowelt mit 4.430 Euro pro Quadratmeter. In Offenbach ist dieser schon für 3.110 Euro zu haben.

Jobs Frankfurt: Kontaktdaten und Servicestellen

Sie wollen sich in Frankfurt selbstständig machen, Ihre Steuererklärung abgeben oder Jobs in Frankfurt suchen? Die wichtigsten Servicestellen hat Karrieresprung übersichtlich für Sie zusammengefasst:

  • Ihr Finanzamt in Frankfurt finden Sie hier.
  • Die IHK Frankfurt am Main finden Sie hier.
  • Die Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main finden Sie hier.
  • Die Wirtschaftsförderung Frankfurt finden Sie hier.
  • Aktuelle Stellenanzeigen in Frankfurt am Main für Vollzeit, Teilzeit, Aushilfe, Quereinsteiger usw. finden Sie in unserer Jobbörse.
[Zuletzt aktualisiert: 08.10.2020, Bildnachweis: travelview by Shutterstock.com]

Share this: