Jobs in Wolfsburg: Aktuelle Stellenangebote und die besten Tipps

jobs-in-wolfsburg-volkswagen-vw-vollzeit-teilzeit-stellenangebote

Jobs in Wolfsburg gibt es bei VW. Doch während die einen abgebaut werden, kommen andere neu hinzu. Und dann sind da noch die vielen Zulieferer, Händler und Hotels, die vom VW-Imperium profitieren. Wolfsburg ohne Volkswagen ist undenkbar. Der Automobilhersteller sorgt sogar dafür, dass die Durchschnittsgehälter in Wolfsburg – nicht nur für Ingenieure – in schwindelerregende Höhen steigen…

Jobs Wolfsburg: Die Stadt

Wolfsburg steht ganz im Zeichen des Automobils. Das Volkswagen-Werk für die Arbeit, die Autostadt und das Volkswagen Auto Museum für die Freizeit. Ihren Namen hat die 125.000-Einwohner-Stadt ursprünglich vom Schloss Wolfsburg, einem alten Renaissance-Schloss in herrlicher Umgebung.

Wolfsburg ist eine Stadt der Autofahrer – und der Berufspendler. Ein Großteil der Arbeitnehmer kommt von außerhalb. Anders herum fahren nur wenige Wolfsburger für die Arbeit ins Umland.

Allein aus dem benachbarten Landkreis Gifhorn fahren jeden Tag über 26.000 Pendler nach Wolfsburg hinein. Sogar aus Bayern und Baden-Württemberg kommen dem Arbeitsmarktbericht der Stadt Wolfsburg zufolge Pendler.

Als Kleinod gilt der Stadtteil Heßlingen, der 1.200 Jahre alt, aber auch sehr teuer ist. Gute Wohnlagen in Wolfsburg finden Zugezogene auch in Steimker Berg, Hageberg, Rabenberg und Hellwinkel. Höher hinaus geht auf dem Klieversberg, mit 110 Metern die höchste Erhebung Wolfsburgs.

Stellen Wolfsburg: Der Arbeitsmarkt

In Wolfsburg steht und fällt alles mit dem größten Arbeitgeber der Stadt: Volkswagen. Jeder fünfte Beschäftigte in Wolfsburg ist im Maschinen- und Fahrzeugbau tätig. Darunter sind aber auch die vielen Zulieferer.

Die Zukunft der Automobilindustrie ist ungewiss. In der Vergangenheit aber ist die Zahl der Arbeitsplätze in Wolfsburg stark gestiegen. Gab es 2009 laut Arbeitsmarktbericht der Stadt Wolfsburg noch rund 99.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte, waren es 2018 schon über 120.000. Davon arbeiten 70.000 im verarbeitenden Gewerbe.

Gut 28.000 Wolfsburger mit Vollzeitjob haben einen akademischen Abschluss (davon 2.000 mit Promotion), über 70.000 eine Berufsausbildung. Sogar ohne abgeschlossene Ausbildung ist es alles andere als unmöglich, eine gute Stelle in Wolfsburg zu finden. Fast 7.500 Wolfsburger ohne Ausbildungsabschluss arbeiten in einem Vollzeitjob.

Klar ist auch: In Wolfsburg gibt es Jobs nicht nur für Arbeiter. In diesen Bereichen arbeiten laut Arbeitsmarktbericht 2019 die Wolfsburger:

  • Maschinen- und Fahrzeugtechnik: 20,9 Prozent
  • Unternehmensführung und Organisation: 13,0 Prozent
  • Mechatronik, Energie- und Elektroberufe: 8,6 Prozent
  • Technische Forschung, Entwicklung, Konstruktion und Produktionssteuerung: 8,6 Prozent
  • Verkehrs- und Logistikberufe (ohne Fahrer): 6,3 Prozent
  • Metallerzeugung und Metallbau: 4,1 Prozent
  • Verkaufsberufe: 4,0 Prozent
  • Informatik, Information und Kommunikationstechnologie: 3,6 Prozent
  • Medizinische Gesundheitsberufe: 3,0 Prozent
  • Tourismus, Hotels und Gaststätten: 2,9 Prozent
  • Sonstiges: 25,1 Prozent

Die Arbeitslosenquote in Wolfsburg beträgt 5,4 Prozent (Stand: Oktober 2020). Damit liegt Wolfsburg unter dem niedersächsischen Schnitt von 5,8 Prozent und dem gesamtdeutschen von 6,0 Prozent.

Auch im niedersächsischen Vergleich glänzt Wolfsburg. So liegt die Arbeitslosenquote in Braunschweig bei 5,6 Prozent, in Göttingen bei 6,2 Prozent, in der Region Hannover bei 7,8 Prozent und in Salzgitter gar bei 10,2 Prozent (Stand: Oktober 2020).

Hier finden Sie mehr als 70 Tipps für Ihre Jobsuche.

Die besten Tipps für Ihre Jobsuche

jobs wolfsburg stellenangebote vollzeit teilzeit bewerbung jobsucheAttraktive Jobs in Wolfsburg müssen Sie erst finden – und dann an Land ziehen! Hier sind die besten Tipps für Ihre Bewerbung:

Jobs in Wolfsburg: Einstiegsgehälter und Gehaltsniveaus

Zwar ist Niedersachsen kein Hochlohnland, Wolfsburg dafür aber eine Spitzengehälterstadt.

Das Durchschnittsgehalt in Niedersachsen beträgt nach Angaben der Plattform gehalt.de 41.310 Euro brutto im Jahr – von Spitzenreiter Hessen (51.345 Euro) ist man damit weit entfernt. Von allen westdeutschen Bundesländern ist das Gehaltsniveau nur in Schleswig-Holstein noch niedriger als in Niedersachsen.

Fach- und Führungskräfte in Niedersachsen kommen laut Stepstone-Gehaltsreport 2020 auf ein jährliches Bruttodurchschnittsgehalt von 54.150 Euro. Das sind ca. 10.000 Euro weniger als in Hessen, aber fast 10.000 Euro mehr als in Mecklenburg-Vorpommern. Der Durchschnittswert für Deutschland liegt bei 58.785 Euro brutto im Jahr.

Die Xing-Gehaltsstudie 2019 berechnet für Fach- und Führungskräfte in Niedersachsen ein durchschnittliches Bruttojahresgehalt von 66.271 Euro. Damit liegt Niedersachsen auf dem letzten Platz aller westdeutschen Bundesländer.

Aber: Fachkräfte und Spezialisten können speziell in Wolfsburg auf Top-Gehälter kommen. Große Unternehmen zahlen besser als kleine. Und Wolfsburg hat mit Volkswagen diesbezüglich ein Ass im Ärmel.

Uni-Absolventen steigen laut gehalt.de in Wolfsburg mit 49.851 Euro brutto jährlich ins Berufsleben ein. Ein Gehalt, das absolut konkurrenzfähig ist und nicht einmal von Frankfurt oder Hamburg erreicht wird.

Ingenieure kommen in der Region Hannover/Wolfsburg auf 69.500 Euro brutto jährlich im Schnitt. Das ist weniger als in Stuttgart oder Frankfurt (je über 81.000 Euro), aber etwas mehr als in Köln und Hamburg.

Wie gut das Gehaltsgefüge in Wolfsburg auf breiter Basis ist, zeigt ein Blick auf die Daten der Bundesagentur für Arbeit. Demnach kommt ein vollzeitbeschäftigter Arbeitnehmer hier auf 4.622 Euro brutto monatlich. Dabei handelt es sich nicht um den Durchschnitt, sondern um den aussagekräftigeren Median.

Damit gehört Wolfsburg zur Beletage Deutschlands. Nur wenige Städte kommen an diesen Wert heran, Erlangen und Ingolstadt zum Beispiel. Sogar München liegt mit 4.169 Euro hinter Wolfsburg.

Grund: Wenige große Unternehmen (Volkswagen) mit sehr guten Gehältern dominieren und prägen auch die Statistik.

Hier geht es zur großen Gehaltstabelle und hier finden Sie Ihr Einstiegsgehalt 2020.

Die größten Arbeitgeber in Wolfsburg

Hier gibt es Jobs in Wolfsburg – das sind die größten Arbeitgeber in Wolfsburg:

  • Volkswagen AG
  • Volkswagen Group Services
  • Volkswagen Konzernlogistics
  • Autostadt GmbH
  • Sitech (Automotive)
  • Bocar (Metallwaren)
  • Imperial Automotive Logistics
  • Termath AG (Anlagenbau)
  • Ceva Logistics
  • Schnellecke Logistics
  • Volksbank Braunschweig Wolfsburg
  • LSW Netz (Energie)
  • Sumitomo Electric Bordnetze (Automotive)
  • Volke Unternehmensgruppe (Automotive)
  • Wolfsburger Verkehrs GmbH
  • BWS Consulting Group
  • KWD Automotive
  • Wolfsburger DRK Pflege und Dienstleistung
  • VfL Wolfsburg Fußball GmbH (Sport)
  • Cadera (Bäckerei)
  • Autoplus AG (Automobilhandel)
  • Ritz-Carlton (Hotellerie)
  • MVI Proplant (Industriedienstleistungen)
  • Hönigsberg und Düvel (IT- und Engineering-Dienstleistungen)
  • H und Services for Engineering
  • B und W Fahrzeugentwicklung
  • Stadt Wolfsburg
  • Stadtwerke Wolfsburg
  • Wolfsburg AG (Wirtschaftsförderung)

Stellen Wolfsburg: Karriereaussichten und Wirtschaft

Die Automobilindustrie hat Wolfsburg fest im Griff. Von fast 120.000 Beschäftigten in der Stadt arbeiten rund 70.000 im produzierenden Gewerbe. Dafür ist nicht nur Volkswagen verantwortlich, sondern auch die zahlreichen Zulieferer.

Dazu kommen noch technische Dienstleister und Unternehmensberater – die Zulieferer der Zulieferer gewissermaßen. Das Wachstum der Dienstleistungsberufe hat sich in den vergangenen Jahren sogar umgekehrt und zurückgebildet. Gab es 2013 noch 49.800 Arbeitnehmer in Wolfsburg mit Dienstleistungsjobs, waren es 2017 nur noch 46.000. Die Zahl der Industriearbeiter in Wolfsburg stieg im gleichen Zeitraum von 66.600 auf fast 72.800.

Jeder vierte Arbeitnehmer in Wolfsburg hat einen akademischen Abschluss. Auf der anderen Seite haben immerhin 7.000 keinen Berufsabschluss. Positiv könnte man sagen: Wolfsburg bietet sowohl Hochqualifizierten als auch Ungelernten Jobperspektiven.

Wolfsburg ist zwar eine Arbeiterstadt, aber dennoch – oder gerade deswegen – sehr wohlhabend. Das BIP pro Kopf liegt deutlich über dem deutschen Schnitt.

Im Städteranking 2019 des Beratungsunternehmens IW Consult belegte Wolfsburg von 71 untersuchten Städten in Deutschland Platz 7 – im Vorjahr hatte es sogar noch zu Platz 5 gereicht. Eine herausragende Platzierung, die in weiten Teilen Volkswagen zu verdanken ist – trotz aller Probleme des Autokonzerns. Gute Noten gab es für Wolfsburg insbesondere in den Kategorien Arbeitsmarkt und Wirtschaftsstruktur.

Im Prognos-Zukunftsatlas 2019 besetzt Wolfsburg ebenfalls einen Top-Ten-Platz. Wegen ihrer großen wirtschaftlichen Stärke und Wettbewerbsfähigkeit landete die VW-Stadt auf Rang 9 von 401 Regionen in Deutschland. Damit ist sie die einzige Stadt im Norden Deutschlands unter den Top 20.

Sie wollen in Wolfsburg Karriere machen? So können Sie einen Karriereplan erstellen.

Jobs Volkswagen Wolfsburg

volkswagen jobs wolfsburgEine Karriere bei Volkswagen ist – obwohl das Unternehmen in den kommenden Jahren Arbeitsplätze abbauen will – nicht die schlechteste Idee. Während in bestimmten Unternehmensbereichen Jobs in Wolfsburg wegfallen, werden in anderen neue aufgebaut. Beispielsweise benötigt Volkswagen:

  • Konstrukteure
  • Entwicklungsingenieure
  • Softwareentwickler
  • Car Security Manager
  • Sicherheitschemiker
  • Produktmanager
  • Application Manager
  • IT Security Analysten
  • Procurement Officer
  • Cloud Service Manager
  • Customer Experience Manager
  • Designer

Aktuelle Stellenangebote bei Volkswagen in Wolfsburg finden Sie auf der Karriereseite des Unternehmens oder hier bei Karrieresprung in der Jobbörse.

Jobs Wolfsburg: Kosten, Lebenshaltung, Mietpreise

In Wolfsburg ist Wohnraum knapp. In der Stadt gibt es 19.850 Wohnungen, die weniger als sieben Euro pro Quadratmeter kosten. Das geht aus Daten der Stadtverwaltung hervor. 1.600 davon sind durch eine sogenannte Belegsbindung Mietern mit geringem Einkommen vorbehalten. Der Bedarf kann so kaum gedeckt werden.

Im Median müssen Mieter in Wolfsburg mit Mietpreisen von 8,70 Euro pro Quadratmeter rechnen (Stand: 1. Quartal 2020). Das zeigen Daten der Plattform Immowelt.

Damit ist das Mietniveau in Wolfsburg relativ hoch, wenn man es mit anderen Städten in Niedersachsen vergleicht. Sehr viel günstiger wohnt man im benachbarten Salzgitter (5,50 Euro pro Quadratmeter) und Braunschweig (8,00 Euro). Wohnungen in der Landeshauptstadt Hannover sind mit 8,80 Euro pro Quadratmeter nur unwesentlich teurer als in Wolfsburg.

Zum Vergleich: In Hamburg beträgt die Medianmiete 11,50 Euro pro Quadratmeter (Stand: 1. Quartal 2020).

Die Kaufpreise in Wolfsburg sind in den vergangenen Jahren in die Höhe geschossen. Für eine Wohnung in Wolfsburg musste man laut Immowelt 2011 noch 930 pro Quadratmeter investieren, 2017 schon 2.000 Euro. Der Kaufpreis für Häuser stieg im gleichen Zeitraum von 1.290 Euro auf 2.050 Euro – und fiel damit weniger stark aus.

Hier finden Sie die besten 10 Tipps für eine erfolgreiche Wohnungssuche.

Jobs Wolfsburg: Kontaktdaten und Servicestellen

Sie wollen sich in Wolfsburg selbstständig machen, Ihre Steuererklärung abgeben oder Jobs in Wolfsburg für Vollzeit, Teilzeit, Quereinsteiger, bei VW oder in der Autostadt suchen? Die wichtigsten Servicestellen hat Karrieresprung übersichtlich für Sie zusammengefasst:

  • Ihr Finanzamt Gifhorn finden Sie hier.
  • Das Jobcenter Wolfsburg finden Sie hier.
  • Die IHK Lüneburg-Wolfsburg finden Sie hier.
  • Die Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade finden Sie hier.
  • Jobs in Wolfsburg für Vollzeit, Teilzeit, Quereinsteiger, bei VW oder in der Autostadt finden Sie in unserer Jobbörse.
[Zuletzt aktualisiert: 11.11.2020; Bildnachweis: Philip Lange by Shutterstock.com]

Share this: