Jobs in Hildesheim: Aktuelle Stellenangebote und die besten Tipps

jobs-in-hildesheim-stellenangebote-vollzeit-teilzeit-minijob

Hildesheim ist historisch wertvoll. Die Altstadt mit ihrem prachtvollen Dom zählt zu den schönsten in ganz Deutschland. Die Lebenshaltungskosten sind auch schön – schön niedrig. Jetzt fehlt zum großen Glück nur noch der perfekte Arbeitsplatz. Die passenden Jobs in Hildesheim finden Sie hier…

Jobs Hildesheim: Die Stadt

Hildesheim ist eine ausgezeichnete Stadt. Das stimmt definitiv. Der Hildesheimer Dom und die evangelisch-lutherische Kirche St. Michaelis zählen zum Weltkulturerbe der Unesco. Insgesamt gibt es in Deutschland 44 Weltkulturstätten.

Es versteht sich von selbst, dass diese beiden Monumentalbauten das Zentrum der Stadt markieren. Noch schöner wäre Hildesheim heute, wenn seine herrliche Altstadt im Zweiten Weltkrieg nicht dem Erdboden gleichgemacht worden wäre. Damals galt die Hildesheimer Altstadt im Volksmund als das Nürnberg des Nordens.

Wer Hildesheim geographisch gar nicht einordnen kann: Die 100.000-Einwohner-Stadt liegt rund 40 Kilometer südlich von Hannover.

In Hildesheim selbst wohnt es sich in Itzum-Marienburg auf gehobenem Niveau. Auch die Innenstadt hat gute Wohnungen und Lagen zu bieten. Trubelig geht es in der Oststadt mit ihrer erhöhten Kneipendichte zu. Kriminalitätsprobleme gibt es vor allem in der Nordstadt.

Stellen Hildesheim: Der Arbeitsmarkt

In Niedersachsen beträgt die Arbeitslosenquote 5,8 Prozent. Im Bezirk Hildesheim der Bundesagentur für Arbeit liegt sie mit 6,5 Prozent leicht über dem Schnitt (Stand: Oktober 2020).

Zum Vergleich: In der Region Hannover sind 7,8 Prozent arbeitslos, in Braunschweig 5,6 Prozent und in Wolfsburg nur 5,4 Prozent. Goslar liegt bei 6,9 Prozent, die Stadt Salzgitter bei 10,2 Prozent (Stand: Oktober 2020).

Von den knapp 92.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Hildesheim arbeiten fast 63.000 in Dienstleistungsberufen, ein großer Teil im Gesundheits- und Sozialwesen. Die Industrie zählt 18.000 Arbeitsplätze in Hildesheim, der Handel 13.300 (Stand: 2018).

Nach IHK-Angaben sind von 2008 bis 2018 viele neue Jobs in Hildesheim entstanden. Um 12,8 Prozent wuchs die Zahl der Arbeitsplätze innerhalb von zehn Jahren.

Hildesheim mag eine kleine Stadt sein, nur kleine Unternehmen beherbergt sie deshalb aber nicht. Fast ein Drittel der Arbeitnehmer ist in einem größeren Betrieb angestellt, mehr als die Hälfte in Klein- und Mittelbetrieben. Rund 15 Prozent arbeiten in Kleinstbetrieben mit weniger als zehn Mitarbeitern.

Hier finden Sie mehr als 70 Tipps für Ihre Jobsuche in Hildesheim.

Jobs Hildesheim: Einstiegsgehälter und Gehaltsniveaus

Die Gehälter in Hildesheim liegen unter dem gesamtdeutschen Schnitt. Während das Medianeinkommen für einen Vollzeitbeschäftigten in Deutschland nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit bei 3.209 Euro brutto im Monat liegt, beträgt es in Hildesheim 3.044 Euro.

Auch in den umliegenden Städten und Gemeinden können Arbeitnehmer mehr verdienen. So beträgt das Medianeinkommen in Hameln-Pyrmont 3.142 Euro brutto monatlich, in Holzminden 3.132 Euro und in Göttingen 3.128 Euro. Noch höher ist das Gehaltsniveau in der Region Hannover (3.387 Euro), Braunschweig (3.483 Euro) und der VW-Hochburg Wolfsburg (4.622 Euro).

Auf der anderen Seite kommen viele Nachbarn von Hildesheim nicht einmal an die 3.000-Euro-Marke heran, darunter Goslar, Helmstedt, Northeim, Peine, Wolfenbüttel, Nienburg und Schaumburg.

Insgesamt bringen Fach- und Führungskräfte in Niedersachsen laut Stepstone-Gehaltsreport 2020 im Schnitt 54.150 Euro brutto jährlich mit nach Hause. Der gesamtdeutsche Vergleichswert liegt bei 58.785 Euro brutto per annum.

Sogar 66.271 brutto jährlich sind in der Lohntüte von Fach- und Führungskräften in Niedersachsen, wenn man die Xing-Gehaltsstudie 2019 zu Rate zieht. Deutschlandweit stecken 70.754 Euro brutto im Jahr drin.

Hier finden Sie die umfassende Gehaltstabelle und hier geht es zu Ihrem Einstiegsgehalt 2020.

Die größten Arbeitgeber in Hildesheim

Hier gibt es Jobs in Hildesheim – das sind die größten Arbeitgeber in Hildesheim:

  • Robert Bosch Car Multimedia (Automotive)
  • SEG Automotive
  • Isi Automotive
  • Da Vinci Engineering (Ingenieurbüro)
  • KSM Castings Group (Kfz-Gussteile)
  • Coca-Cola European Partners (Getränke)
  • Gebr. Heyl Analysetechnik
  • Wipotec (Wäge- und Inspektionstechnologie)
  • Brunel Car Synergies (Ingenieurdienstleister)
  • Stadtwerke Hildesheim
  • Alcoa Fastening Systems (Metallteile)
  • Howmet Aerospace (Luft- und Raumfahrt)
  • Petrofer Chemie H.R. Fischer
  • Autogyro (Tragschrauber)
  • Transgourmet (Handel)
  • EVI Energieversorgung Hildesheim
  • Sparkasse Hildesheim Goslar Peine
  • Volksbank Hildesheim-Lehrte-Pattensen
  • Helios Klinikum Hildesheim
  • Ameos Klinikum Hildesheim
  • St. Bernward Krankenhaus
  • SVHI Stadtverkehr Hildesheim
  • Albert Schröter Gebäudeservice (Gebäudereinigung)

Stellen Hildesheim: Karriereaussichten und Wirtschaft

Für die Robert Bosch GmbH ist Hildesheim ein wichtiger Standort. Hier hat der Geschäftsbereich Car Multimedia seinen Hauptsitz.

Bosch arbeitet in Hildesheim an Infotainment-, Display-, Vernetzungs- und HMI-Lösungen, fertigt Prototypen an und treibt die videobasierte Umfelderfassung für Fahrzeuge voran. Auch werden hier Lenkmotoren und elektronische Antriebe gefertigt, Steuergeräte und Elektronikkomponenten aufbereitet.

Der zweite große Name ist Coca-Cola. Hildesheim ist für den Brauselieferanten einer von 16 Produktionsstandorten in Deutschland. Rund ein Zehntel der gesamten Abfüllmenge in Deutschland wird in Hildesheim verarbeitet.

Dennoch wird Hildesheim von Kleinunternehmen geprägt. Wer in einem großen Konzern anheuern will, muss oder kann 30 Kilometer nördlich nach Hannover pendeln. Was ganz nebenbei auch viele Hildesheimer so praktizieren.

Wichtige Branchen in Hildesheim sind:

  • Maschinen- und Fahrzeugbau (Automobilzulieferer)
  • Elektrotechnik
  • Metallverarbeitung
  • Gesundheitswesen
  • Einzelhandel
  • Baugewerbe
  • Pflegeheime
  • Öffentliche Verwaltung

Völlig unbedeutend ist Hildesheim trotz seines Schattendaseins in keinem Fall. Die Stadt ist ein Oberzentrum, hat ein Amtsgericht, Arbeitsgericht, Sozialgericht und Landgericht, ist Sitz des Staatlichen Gewerbeaufsichtsamts.

Und sie ist ein gar nicht so kleiner Hochschulstandort. Die Universität Hildesheim ist eine Stiftungsuniversität. Ein großer Teil der Absolventen heuert nach Linkedin-Angaben bei Volkswagen, Bosch, Continental und Siemens an.

Daneben gibt es noch die Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst sowie die Norddeutsche Hochschule für Rechtspflege. Die staatliche Fachhochschule bildet Rechtspfleger und Beamte des gehobenen Justizdienstes für die nördlichen Bundesländer aus.

Im Zukunftsatlas 2019 des Forschungsinstituts Prognos rangiert der Landkreis Hildesheim auf Platz 250 von 401 Regionen in Deutschland. In der Kategorie Arbeitsmarkt reichte es immerhin für Platz 140.

Sie wollen in Hildesheim Jobs suchen und Karriere machen? So können Sie einen Karriereplan erstellen.

Die besten Tipps für Ihre Jobsuche

jobs hildesheim stellenangebote vollzeit teilzeit bewerbung jobsucheAttraktive Jobs in Hildesheim müssen Sie erst finden – und dann an Land ziehen! Hier sind die besten Tipps für Ihre Bewerbung:

Jobs Hildesheim: Kosten, Lebenshaltung, Mietpreise

In Hildesheim lebt es sich gut und vor allem günstig. Das zeigt ein Blick auf die Lebenshaltungskosten. Wer in Hildesheim 50.000 Euro jährlich verdient, müsste laut Financescout24 in München über 77.000 Euro mit nach Hause nehmen, um seinen Lebensstandard zu wahren.

Und auch im niedersächsischen Vergleich ist Hildesheim billiger als Braunschweig, Hannover, Wolfsburg, Göttingen, Oldenburg und Osnabrück. Nur eine Stadt schlägt die Hildesheimer Preise: Salzgitter.

Mietwohnungen in Hildesheim sind erschwinglich. Im Median zahlen Mieter Immowelt-Analyse für den Quadratmeter 7,10 Euro (Stand: 1. Quartal 2020). Das ist gar nicht so weit entfernt von den 5,20 Euro, die man in Chemnitz zahlt. Von 81 deutschen Großstädten, die Immowelt untersucht hat, ist Chemnitz die günstigste.

In Hannover liegt der Quadratmeterpreis demnach bei 8,80 Euro, in Wolfsburg bei 8,70 Euro und in Braunschweig bei 8,00 Euro. Günstiger wohnt man in Salzgitter (5,50 Euro).

Im Jahr 2008 betrug der Quadratmeterpreis in Hildesheim noch 5,10 Euro. Innerhalb von zehn Jahren stieg er um stolze 37 Prozent bis auf 7,00 Euro im Jahr 2019.

Hier finden Sie 10 Tipps für die erfolgreiche Wohnungssuche in Hildesheim.

Jobs in Hildesheim: Kontaktdaten und Servicestellen

Sie wollen sich in Hildesheim selbstständig machen, Ihre Steuererklärung abgeben oder Jobs in Hildesheim für Vollzeit, Teilzeit, Quereinsteiger oder Minijob suchen? Die wichtigsten Servicestellen hat Karrieresprung übersichtlich für Sie zusammengefasst:

  • Das Finanzamt Hildesheim-Alfeld finden Sie hier.
  • Das Jobcenter Hildesheim finden Sie hier.
  • Die IHK-Geschäftsstelle Hildesheim finden Sie hier.
  • Die Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen finden Sie hier.
  • Jobs in Hildesheim für Vollzeit, Teilzeit, Quereinsteiger oder Minijob finden Sie in unserer Jobbörse.
[Zuletzt aktualisiert: 13.11.2020; Bildnachweis: Marc Venema by Shutterstock.com]

Share this: